Frei Sprechen
12.05.2008 14:56

Ich wurde erwischt!

teltarif.de Leser seb.gross schreibt:
AAA
Teilen
40 Euro, aber ich werde es wieder tun

Ich bin ein leidenschaftlicher Telefonierer! Ich telefoniere wo und wann ich will. Auch im Auto, ohne Freisprechanlage versteht sich.

Gestern wurde ich das erste Mal beim Telefonieren im Auto erwischt. Am sonnigen Pfingstsonntag. An einem Tag, an dem man eigentlich denkt, heute liegen selbst die Gesetzeshüter in der Hängematte. …

kompletter Beitrag
einmal geändert am 12.05.2008 14:56
Kommentare zum Thema (30)
Menü
Manolios antwortet auf Fanta
13.05.2008 08:52
Hey, cool, Sonderbehandlung. Lange nicht mehr gehört. Der Zeiger des Nazometers schlägt wie wild aus...

Vieleicht war mit Sonderbehandlung Rabatt gemeint?

Fanta


Vielleicht habe ich es einfach nur als Scherz gemeint?

Manolios

Menü
Entzug der Fahrerlaubnis
Igels antwortet
13.05.2008 09:18

einmal geändert am 13.05.2008 09:19
Die einzige Möglichkeit für solche Kraftfahrer ist der Führerscheinentzug. Nach einem psychologischen Gutachten kann dann ja nach ein paar Jahren ein neuantrag auf Erlangung der Fahrerlaubnis gestellt werden. Punkt und aus!
Menü
Ob das hilft, ist fraglich
chrispiac antwortet auf Igels
13.05.2008 10:58

einmal geändert am 13.05.2008 10:58
Benutzer Igels schrieb:
Die einzige Möglichkeit für solche Kraftfahrer ist der Führerscheinentzug. Nach einem psychologischen Gutachten kann dann ja nach ein paar Jahren ein neuantrag auf Erlangung der Fahrerlaubnis gestellt werden. Punkt und aus!

Die Frage ist dann nur, ob Sie sich dran halten. Alleine die Ankündigung „…und ich werde es wieder tun“ lässt vermuten, dass auch bei Führerscheinentzug so ein Kandidat auf die Regeln pfeift und sich wieder hinter das Lenkrad setzt (telefonierend natürlich).

Da hilft nur das entziehen des/der Fahrzeugs/Fahrzeuge. Sollte er dann ein Fahrzeug leihen (von einem Freund), wäre ich für den Export der Strafe in ein Arabisches Land, in denen noch Amputationen durchgeführt werden. Mit Vernunft kommt man bei Denen nicht weiter – und aus Deren Sicht ist der Staat schuld, der seine Freiheit einschränkt. Das das aus nachvollziehbaren Sicherheitsgründen für die gesamte Bevölkerung der Fall ist, nimmt er nicht wahr.

Ich wünsche normalerweise Niemanden etwas schlimmes, aber vielleicht sollten Kandidaten mit so einer Einstellung mal Opfer von Unfällen kennen lernen, bei denen mit dem Handy telefoniert wurde. Denn den Wunsch, das sie selber Opfer eines Unfalls mit telefonierendem Autofahrer werden, wird sich nicht erfüllen…
Menü
Verantwortung?
FiddleKnows antwortet
13.05.2008 11:10
Benutzer seb.gross schrieb:
... Auch auf die Gefahr hin, wieder erwischt zu werden.

Das ist wohl die geringste "Gefahr".

"Die Einschränkung der Bewegungsmöglichkeit durch das Hantieren mit dem Handy schlägt sich im Fahrverhalten deutlich nieder. Zwar wird die Geschwindigkeit verringert, die Fahrleistung verbessert sich aber dadurch nicht. Gaspedal und Lenkrad werden abrupter und hastiger betätigt. Nachfolgende Fahrer können das Verhalten des Vordermanns daher schwer einschätzen. Außerdem konnte beobachtet werden, dass Fahrer mit Handy am Ohr bei Abbiegemanövern häufiger auf die Gegenfahrbahn oder über die Randlinie ausscheren. Vermehrtes Kurvenschneiden ist ein weiterer negativer Nebeneffekt, beim Blinken verhalten sich nur 25 Prozent der Telefon-Fahrer richtig. Telefonierende Lenker erkennen außerdem wesentlich später das Verlangsamen eines vorausfahrenden Fahrzeugs. Die Reaktionszeit beim Aufleuchten der Bremslichter ist ebenfalls deutlich erhöht. Auffahrunfälle sind bei telefonierenden Lenkern deswegen auch extrem überrepräsentiert. Dramatisch ist die Situation für die schwachen Verkehrsteilnehmer: Bei Beobachtungen des KfV drosselten über 70 Prozent der Handy-Fahrer weder das Tempo, noch hielten sie an, wenn ein Fußgänger die Straße queren wollte."
http://www.kfv.at/index.php?id=36&L=class

"... Ein 46-jähriger Mann aus Zülpich war von der Straße nach rechts abgekommen und frontal gegen einen am Straßenrand stehenden Baum geprallt.

Nach eigenen Angaben hatte er sich durch das Klingeln seines Handys ablenken lassen. Durch den Unfall wurden die vier weiteren Insassen des Fahrzeugs, die 41jährige Verlobte des Fahrers und deren beiden Kinder im Alter von 21 und sechs Jahren, sowie eine 18jährige Freundin der Familie, allesamt aus Zülpich stammend, leicht verletzt."
http://www.az-web.de/lokales/heinsberg-detail-az/517661?_link=&skip=&_g=Handy-klingelt--Mann-faehrt-gegen-Baum-fuenf-Verletzte

"Heute Morgen gegen 10.00 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall mit Personenschaden. Dabei wurden die Insassen eines Golf - der 40jähriger Autofahrer und seine fünfjährige Tochter - schwer verletzt.
Ein 31-jähriger, in Bremen wohnender Mann befuhr mit seinem Rover die Autobahn A 1 in Richtung Osnabrück. Zwischen den Anschlussstellen Mahndorf und Hemelingen klingelte nach eigenen Angaben sein Handy. Als der Mann danach griff und dadurch vom Verkehrsgeschehen abgelenkt wurde, übersah er einen vor sich fahrenden Golf und fuhr auf diesen auf."
http://www.presseportal.de/polizeipresse/p_story.htx?nr=852554

"Nach einem Bericht des Center for Risk Analysis der Harvard University ist Handynutzung beim Fahren in den USA jährlich für 2.600 Unfalltote verantwortlich."
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/13/13711/1.html
Menü
Telefonieren beim Fahren ist klasse
TK-Diva antwortet
22.05.2008 17:21
Also ich telefoniere eigentlich den lieben langen Tag. Auch beim Fahren. Aber ich benutze ein Headset. Das mach ich aber auch, wenn ich so tele, weil mir sonst immer der Arm wehtut. Das kann ganz schön anstrengen, die ganze Zeit das Handy in der Hand zu halten...

Aber ich tele auch im Auto, zwar mit Headset, aber ich muss trotzdem das Handy in die Hand nehmen, wenn ich jemand callen möchte. Neulich ist das so, da hält mich ein Beamter an und will mich zahlen lassen. Ich habe lange mit ihm diskutiert, dass ich immer ein Headset benutze. Nach 10 Minuten hat er mich dann endlich ungestraft fahren lassen.

Trotzdem muss ich das Handy in der Hand haben, um telen zu können? Oder nicht???

Diva
Menü
40 Euro, aber ich werde es wieder tun
marbri antwortet auf TK-Diva
22.05.2008 17:56
Benutzer TK-Diva schrieb:
Also ich telefoniere eigentlich den lieben langen Tag. Auch beim Fahren. Aber ich benutze ein Headset. Das mach ich aber auch, wenn ich so tele, weil mir sonst immer der Arm wehtut. Das kann ganz schön anstrengen, die ganze Zeit das Handy in der Hand zu halten...

Aber ich tele auch im Auto, zwar mit Headset, aber ich muss trotzdem das Handy in die Hand nehmen, wenn ich jemand callen möchte. Neulich ist das so, da hält mich ein Beamter an und will mich zahlen lassen. Ich habe lange mit ihm diskutiert, dass ich immer ein Headset benutze. Nach 10 Minuten hat er mich dann endlich ungestraft fahren lassen.

Trotzdem muss ich das Handy in der Hand haben, um telen zu können? Oder nicht???

Du kannst es in einem Handyhalter klemmen, so mache ich das.
Beim Autofahren nehme ich auch nur Gespräche an. Für abgehende
Gespräche halte ich auf einem Parkplatz oder an einer ruhigen
Stelle, an dem mein haltendes Auto nicht stört an, um zu telefonieren. Ich nutze für mein Haupthandy eine transportable
FE von Car-o-phone, die bei einem Autowechsel von Auto zu Auto mitumzieht. Fürs Zweithandy nutze ich ein Headset. Habe bisher
noch keinen Unfall durchs telefonieren verursacht, noch musste
ich bisher Strafe zahlen oder Punkte kassieren.



Gruß Marbri
1 2 3 4