Frei Sprechen
11.11.2008 15:53

Handy oder Tarif?

Was sollte man sich zu erst aussuchen?
teltarif.de Leser fmeier636 schreibt:
AAA
Teilen
Folgender Artikel hat mich und anscheint auch andere Leser zu zum nachdenken gebracht: Die wichtigsten Spartipps für die Handy-Nutzung

In meinem Bekanntenkreis ist es Gang und Gebe, dass man sich zum Ende der Vertragslaufzeit zuerst ein neues Handy und dann, meist nebenbei, einen Tarif aussucht. Und keiner denkt an die Kosten…

Beispiel: Bei einer Freundin von mir, nennen wir sie Doro, lief neulich der Vertrag aus. Schon Monate vorher hing sie mir in den Ohren, ob ich denn nicht ein neues, cooles Handy kenne. Auf die Frage WARUM ließ sie mich wissen, dass ihr Vertrag bald endet und sie endlich ein neues Handy bekommen kann. Da ich nicht so der Handyvernatiker bin, verneinte ich ihre Frage. Da Doro von mir keine Antwort erhielt, fragte sie noch weitere Bekannte und erhielt von fünf Personen acht Antworten.

Nun durchstöberte sie diverse Onlineforen, Anbieterseiten und Testberichte, nur um das für Sie beste Handy zu finden. Sie entschied sich letztendlich für ein neues Model von Nokia (genaues Modell müsste ich erfragen). Nachdem Doro IHR Handy gefunden hatte, ging zu ihrem Vertragspartner, um zu erfragen, ob sie das Handy bekommen könnte, wenn sie ihren bestehenden Vertrag verlängern würde. Dies ging natürlich nicht, da das Handy noch zu neu war und sie einen für den Anbieter zu schlechten Vertrag hatte. Es gab Verträge, zu denen IHR Handy angeboten wurde, allerdings waren die überhaupt nicht für sie als Nutzer geeignet. Aber das war ihr egal. Jetzt hat sie einen 24-monatigen Vertrag, ein Haufen Fix- und Folgekosten aber IHR neues Handy.

Ich hatte versucht, sie auf die möglichen Kosten aufmerksam zu machen, aber es interessierte sie nicht. Auf meine Bedenken hin antwortete Doro nur, dass es doch normal sei: Man holt sich ein neues Handy und nicht einen neuen Tarif.

einmal geändert am 12.11.2008 09:36
Kommentare zum Thema (19)
Menü
Leider die traurige Wahrheit
telefonlaie antwortet
11.11.2008 16:20
aber manchmal hat man auch Erfolg als "Berater"
Ich hatte einer Freundin auch eindringlich zur Kündigung geraten und sie hatte es dieses Jahr tatsächlich fristgerecht geschafft;)
Dann das ganze aber wieder vergessen und rief mich voller Verzweiflung an als die alte Nummer abgeschaltet wurde, wie sie denn schnell wieder telefonieren könne.
Also habe ich einen 9 Cent Discounter vorgeschlagen, nach kurzem Gejammer das es ja keine Freisms gäbe hat der Zeitdruck dann für Congstar (Eplus fiel wegen schlechter Verfügbarkeit bei ihren Eltern aus) gearbeitet.
Nun ist sie seit gut 3 Monaten zufriedene Nutzerin und über die geringen Kosten sehr erstaunt;)
Bereits in dieser (kurzen) Zeit hat sie ca. 65 Euro gegenüber ihres alten Vertrags gespart, die sie bald in IHR neues Handy investieren wird;)
Menü
Woran liegt das?
beethoven_t antwortet
11.11.2008 17:09
Benutzer fmeier636 schrieb:


Auf meine Bedenken hin antwortete Doro nur, dass es doch normal sei: Man holt sich ein neues Handy und nicht einen neuen Tarif.


Ja, sowas kenn ich auch. Aber ich frage mich, woran das liegt. Ist es wirklich so, dass den meisten ein tolles und teures Handy so wichtig ist, dass ihnen die dadurch anfallenden monatlichen Kosten einfach egal sind?

Oder ist es eher die Unkenntnis, dass sich ein subventioniertes Handy in höheren monatlichen Gebühren niederschlägt? Ich würde mal vermuten, dass die meisten gar nicht wissen, wie sich die Grundgebühr erhöht, wenn man ein "günstiges" Handy dazu bekommt. Oder dass es sich durchaus lohnt, mal nachzurechnen, was es im Vergleich kosten würde, das Handy selbst zu kaufen und dafür einen günstigeren Tarif (z.B. Prepaid) zu nehmen.
Menü
Es ist leider so...
arndt1972 antwortet
11.11.2008 18:26
Die Dummen sterben nicht aus...
Und manche verdienen es dann auch nicht anders!
Jeder ist für sein Tun und Handeln selbst verantwortlich, deswegen habe ich mit solchen Leuten auch Null Mitleid.
Menü
Beschder antwortet
11.11.2008 19:06
ist doro blond und blauäugig?

doro ist bestimmt angestellte arzthelferin oder so, kann das sein?

diese doro´s rennen aber zu des mobilfunkanbieters glück fast scharenweise an den shops (nicht nur) vorbei.

gruss
beschder
Menü
fmeier636 antwortet auf Beschder
11.11.2008 21:19
Benutzer Beschder schrieb:
ist doro blond und blauäugig?

doro ist bestimmt angestellte arzthelferin oder so, kann das sein?

Fast Blond aber keine Azthelferin. Erzieherin.
Menü
Beschder antwortet auf fmeier636
11.11.2008 21:26
Benutzer fmeier636 schrieb:
Benutzer Beschder schrieb:
ist doro blond und blauäugig?

doro ist bestimmt angestellte arzthelferin oder so, kann das sein?

Fast Blond aber keine Azthelferin. Erzieherin.

so daneben liegt dat ja nu nich, ne?!
Menü
Baghee antwortet auf Beschder
12.11.2008 03:20
Gut - sind wir jetzt fertig damit, uns (ich nehme mich da ausdrücklich nicht aus!) gegenseitig auf die Schultern zu klopfen, was für toll informierte Verbraucher wir sind, weil wir einen 9-Cent-Discounter nutzen und uns unsere Mobiles selber kaufen?

Wer von euch /uns kennt sich denn mit Strom-Tarifen genauso gut aus und hat tatsächlich den Anbieter gewechselt? Oder mit den Tarifen der KFZ-Versicherer, von den ganzen anderen Versicherungssparten ganz zu schweigen? Oder wer von euch kennt die Preise für Butter in den nächstgelegenen zehn - na ja, sagen wir: FÜNF Supermärkten und kauft immer die billigste? Wer ist bei der billigsten Bank, wer hat den besten Investment-Fond? Wer von uns hat sein Auto konsequent nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten gekauft, also unter Berücksichtigung von Anschaffungskosten, Verbrauch, Steuern, Versicherungsprämie, Wartungs- und Ersatzteilkosten und unter Berücksichtigung des voraussichtlichen Wiederverkaufswertes nach Ablauf der voraussichtlichen Nutzungsdauer? Wer beobachtet regelmässig den Miet- und Immobilienmarkt und zieht mindestens einmal alle drei Jahre in die gerade günstigste Wohnung um?


Dann bräuchten wir nämlich keine Verbraucherzentralen, keine Widerrufsrechte, keinen Minister für Verbraucherschutz, kein BAFin etc. pp. - und der Berufsstand der ach so selbstlosen "Berater" hätte ausgedient:Keine Versicherungs"berater" mehr, keine EDV-"Berater" mehr, keine Finanz"berater" mehr, keine Unternehmens"berater" mehr, keine Einrichtungs"berater" mehr ... ach ja, Apotheker und Ärzte bräuchten wir dann auch keine mehr, denn diese Berufsgruppen sind letztendlich auch nur Gesundheits"berater". Und da wir ja nichts anderes zu tun haben, als uns den lieben langen Tag nur mit solchen hochinteressanten Themen zu beschäftigen, sind wir bald alle selbst Fachleute in all diesen Wissensgebieten, oder nicht?


Seien wir doch mal ehrlich: ausserhalb unserer speziellen Interessen-Gebiete, hier bei uns der Telekommunikation, sind wir doch alle ein bisschen die blonde Friseuse Doro, oder nicht?

Also lasst Doro ihr subventioniertes Super-Handy mit dem überteuerten, unangemessenen Vertrag - das, was sie da an Geld zum Fenster rauswirft, spart sie in den nächsten 24 Monaten alleine am Benzin wieder ein, weil sie ein billiges Mini-Töff fährt während DU einen 185-PS-Boliden durch die Gegend kutschierst. Oder weil sie mit ihren Freundinnen Kaffeeklatsch zuhause hält, während DU jeden Freitag Abend einen fetten Deckel in deiner Stammkneipe machst statt dein Bier zuhause zu trinken.

Prost.
Menü
chasperhead antwortet auf Baghee
12.11.2008 08:34
es mag sicher sein, dass man nicht über alles sofort bescheid wissen kann. aber in der heutigen internetzeit, hat jeder die möglichkeit sich zu informieren. und das noch unabhängig von den jeweiligen anbietern. ein beispiel haben wir ja mit dieser internetseite. und besonders wenn es mein geld und längere laufzeiten von verträgen betrifft erkundige ich mich doch, auch wenn ich davon keine ahnung habe. mittlerweile gibt es soviele unabhängige seiten und foren wo man meinungen einholen kann. macht man das nicht, ist man doch selbst schuld, wenn man geld zum fenster rauswirft. es soll doch keiner rumheulen und sagen es wird alles teurer und das geld am ende des monats immer knapper. da ist sicher was dran:-) aber jeder kann selbst etwas tun, dass der verlust so gering wie möglich ausfällt.
1 2 3