Frei Sprechen
24.01.2009 18:55

Kummer mit meiner Nummer

Rufnummer Fehlschaltung - was nun?
teltarif.de Leser mondfreund schreibt:
AAA
Teilen
Hallo liebe Forennutzer!Ich habe seit 6/2008 einen Freenet komplett Paket mit einer zugeteilten Hauptrufnummer und zwei gewählten Nebenrufnummern.Seit September 2008 bin ich über meine Hauptrufnummer (Festnetz Fulda) nicht mehr erreichbar. Wählt man diese Nummer korrekt (mit Vorwahl für Fulda) an, so landet man bei einer Teilnehmerin in Celle.Ich konnte …
kompletter Beitrag
einmal geändert am 05.02.2009 14:31
Kommentare zum Thema (28)
Menü
rotella antwortet auf mondfreund
25.01.2009 12:46
Benutzer mondfreund schrieb:

Ich habe das gerade mit meinem Handy ausprobiert (prepaid mit Guthaben) und daraufhin nur folgende Ansage gehört: "Keine Verbindung unter dieser Telefonnummer"

Hmm, also mit meiner CallYa-Karte komme ich da immer durch.

Auf dem Online-EVN sind auch die von mir nicht geführten Gespräche verzeichnet (im Gegensatz zur Anrufliste meines Routers)

Also führt tatsächlich jemand anderes auf deine Kosten die Gespräche.

Also, Rotella, jetzt mal Spass beiseite: Ich will mich doch nicht in die Privatsphäre fremder Leute einmischen. Abgesehen davon verfüge ich nicht über eine Handy-Flat. Es ist ja auch mit der Teilnehmerin aus Celle geklärt, dass da was mit freenet schiefläuft.

OK, dein Telefonanschluss ist ja inzwischen gesperrt, sodass zumindest keine neuen Gesprächskosten dazukommen sollten. Freenet könnte aber anhand der IP-Adressen ganz leicht herausfinden, von wo diese Gespräche, die dir jetzt berechnet werden, geführt wurden, und wenn es, wie vermutet, ein anderer freenet-Anschluss ist, könnten sie auch konkret den freenet-Kunden ermitteln.
Menü
six..pack antwortet auf mondfreund
25.01.2009 13:10
Schreib das mit dem EVN (falsche Daten) doch mal an den Bundesdatenschutzbeauftragten.

Auch an andere öffentlichen Provider wie Heise.de und ähnliche.

Datenschutzloch bei freenet.
Menü
mondfreund antwortet auf rotella
25.01.2009 13:15

Freenet könnte aber anhand der IP-Adressen ganz leicht herausfinden, von wo diese Gespräche, die dir jetzt berechnet werden, geführt wurden, und wenn es, wie vermutet, ein anderer freenet-Anschluss ist, könnten sie auch konkret den freenet-Kunden ermitteln.

Die Teilnehmerdaten (Kundennummer und Name) habe ich bei der Dame aus Celle erfragt. Da ich leider (bisher) so wenig Erfolg hatte habe ich letzte Woche meinen Anwalt eingeschaltet und poste nun auch im Forum ( DICKES LOB an die Macher bei teltarif! ).
Öffentlichkeit bringt manchmal eine nicht vermutete Beschleunigung zur Klärung von Problemen ...

Menü
mondfreund antwortet auf six..pack
25.01.2009 13:25
Benutzer six..pack schrieb:
Schreib das mit dem EVN (falsche Daten) doch mal an den Bundesdatenschutzbeauftragten.

Auch an andere öffentlichen Provider wie Heise.de und ähnliche.

Datenschutzloch bei freenet.

Das mit den Daten ist sicher brisant, immerhin liegen mir komplette Daten (Nummern, Datum, Gesprächsdauer) der Teilnehmerin aus Celle vor.
Ich bleibe lieber mal brav hier im Forum, vielleicht hat ja jemand anders Interesse, das Ganze weiterzutreiben.
Ich möchte doch nicht mehr, als eine Klärung und "uneingeschränktes DSL-Komplett Vergnügen".

lg mondfreund
Menü
Routerkonfiguration...
chrispac antwortet auf mondfreund
25.01.2009 13:32
...es kann eigentlich nur an der Konfiguration des Routers liegen. Hast du mal einen alten Router verkauft, ohne die Daten zu entfernen? Oder es handelt sich tatsächlich um einen Fehler der Auto Konfi bzw. böse Absicht der Dame. Wie sehen denn die Rechnungen der anderen Teilnehmerin aus? Diese telefoniert nicht versehentlich auf deine Kosten:-)?!?

Ich würde in deinem Fall nichts mehr via Telefon klären. Ich hoffe du hast den Rechnungen fristgerecht und via Einschreiben widersprochen. Alles weitere NUR noch schriftlich! Setze freenet in Verzug aufgrund nichterbrachter Leistungen, hole Rat von einem Anwalt oder zumindest der Verbraucherzentrale. Bestimmt ist Datenschutzrechtlich auch einiges "bedenklich"!
Menü
mondfreund antwortet auf chrispac
25.01.2009 14:20
Benutzer chrispac schrieb:
...es kann eigentlich nur an der Konfiguration des Routers liegen. Hast du mal einen alten Router verkauft, ohne die Daten zu entfernen? Oder es handelt sich tatsächlich um einen Fehler der Auto Konfi bzw. böse Absicht der Dame. Wie sehen denn die Rechnungen der anderen Teilnehmerin aus? Diese telefoniert nicht versehentlich auf deine Kosten:-)?!?

Ich nutze den Samsung SMT-G 3210. Dieser ist Original von Freenet. Dieser lief allerdings nicht einwandfrei. Der Betreiber des Telefonladens (wo auch der Vertrag abgeschlossen wurde) schickte mir eine e-mail mit einer Routerkonfiguration (tar-Datei im Anhang). Das war Anfang August. Ich hatte daraufhin den Router neu konfiguriert und Telefon und Internet funktionierten.
Möglicherweise liegt es am Router - ich kann es als Laie nicht nachprüfen.

Zu den Rechnungen der anderen Teilnehmerin kann ich nichts sagen, würde mich auch selbst interessieren. Ich kann mir beim besten Willen keine "böse Absicht" der Dame vorstellen.

lg mondfreund
Menü
rotella antwortet auf mondfreund
25.01.2009 14:45
Benutzer mondfreund schrieb:

Möglicherweise liegt es am Router - ich kann es als Laie nicht nachprüfen.

Eine falsche Router-Konfig in DEINEM Router würde ledglich verhinden, dass du deinen Anschluss nutzen kannst, aber nicht, wieso jemand anderes auf deine Kosten telefoniert.
Menü
mondfreund antwortet auf rotella
25.01.2009 20:54
Freenet könnte aber anhand der IP-Adressen ganz leicht herausfinden, von wo diese Gespräche, die dir jetzt berechnet werden, geführt wurden, und wenn es, wie vermutet, ein anderer freenet-Anschluss ist, könnten sie auch konkret den freenet-Kunden ermitteln.

Du hast durchaus recht, dass Freenet dies herausfinden könnte!
Ich möchte mal aus dem aktuellen Brief von Freenet an meinen Anwalt zitieren (Kundennummer und Rechnungsnummer von mir gekürzt): "Aus datenschutzrechtlichen Gründen ist uns eine Beauskunftung über vertragliche Sachverhalte unserer Kundin unter der Kundennummer 7... ohne vorliegende Vollmacht nicht gestattet. Des Weiteren ist es nicht ersichtlich, dass die Rechnung mit der Rechnungsnummer F1... Ihrer Mandantin durch die Nutzung eines anderen Anschlusses zustande gekommen sein soll."
- Erstgenannte Kundin ist die Dame aus Celle
- Genannte Rechnungsnummer ist die von mir beanstandete Rechnung
"Dennoch haben wir Ihr diesbezügliches Anliegen zur weiteren Prüfung an die entsprechende Fachabteilung weitergeleitet"

Nun meine Frage: Wie soll es nun weitergehen? und: Wer kann mir erklären, wie (technisch) so eine Fehlleitung zustande kommen kann?

lg mondfreund

1 2 3 4