Frei Sprechen
29.05.2008 09:57

Das „System“ der Deutschen Telekom

Oder: Die Geschichte von der Deaktivierung der Rufnummernunterdrückung
teltarif.de Leser harry83 schreibt:
AAA
Teilen
Meine Eltern haben ihren Telefonanschluss bei der Deutschen Telekom. Irgendwann stellten sie fest, dass auf der Rechnung eine Leistung auftauchte, die sich Rufnummernunterdrückung nannte und monatlich mit 1,33 Euro berechnet wurde. Von diesem kostenpflichtigen Feature hatten sie noch nie etwas gehört. Wahrscheinlich hatten sie das ohne es zu wissen automatisch …
kompletter Beitrag
einmal geändert am 28.07.2008 16:03
Kommentare zum Thema (18)
Menü
harry83 antwortet auf Flo1987
30.05.2008 10:54
Benutzer Flo1987 schrieb:
das alles sind aber Einzelfälle, und ich kann dir sagen, dass Du die 1,33 EUR die du im Monat zu viel bezahlt hast, auch mit hoher Sicherheit wiederbekommen wirst, wenn es denn stimmen sollte, was du erzählt hast...

Sicher sind das Einzelfälle. Aber solche Einzelfälle kommen im Bereich Telekommunkation (nicht nur bei der Telekom) doch scheinbar relativ gehäuft vor. Und bei einer Häufung von Einzelfällen handelt es sich schon eher um ein generelles Problem.

Ja, ich glaube auch, dass ich die 1,33 Euro wiederbekommen werde. Das hat bis jetzt bei der Telekom immer ganz gut funktioniert, wenn es ein derartiges Problem gab. Die Frage ist nur, wie lange das dauert bzw. vor allem wie lange ich mich noch damit beschäftigen muss. Es ist zwar schön, wenn ich das Geld wiederbekomme, aber irgendwo auch selbstverständlich. Also eigentlich nichts, worüber ich jetzt in Begeisterung geraten sollte, oder? Was mich am meisten nervt, ist einfach die Zeit, die ich dafür verschwenden muss.
Menü
Flo1987 antwortet auf harry83
30.05.2008 11:08
doch begeistert solltest du darüber schon sein :D

Ich hatte letztens nen ähnliches Problem mit o2. Mein Vertrag war gekündigt, trotzdem bucht mir o2 noch die Grundgebühr für weitere Monate ab. Habe daraufhin angerufen, nichts passiert, weiter schön Grundgebühr abgebucht! Mir wurde gesagt, dass ich selbst keine Rücklastschrift durchführen darf. Mind. fünf weitere Anrufe später wurde mir gesagt, das Geld wird mir aufs Konto überwiesen. Dann wurde es nie überwiesen. Stattdessen wurden mir ca. 1,50 EUR mit dem bereits gekündigten Vertrag verrechnet, da man einfach nochmals die Grundgebühr berechnete und ich nun 1,50 für die Rechnung des bereits ausgelaufenen Vertrages weniger bezahlen sollte. Ich rief nochmals mehrere Male an, keine Einsicht von o2, dann habe ich gesagt, möchte das Geld auf mein Konto überwiesen haben, NICHT als Gutschrift. Dann wurde mir aber nichts überwiesen, stattdessen wurde es mit meinem anderen o2 Vertrag berechnet.

Schlimmer gehts immer ;)
Menü
felixek antwortet
30.05.2008 11:26
Ich würde mich da gar nicht mit den Hotlines rumärgern. Rechnungsbetrag zurückbuchen lassen und um 1,33 gekürzten Betrag neu überweisen.
Dazu einen kurzen Brief mit Erklärung, dass dieses "Feature" nie beauftragt wurde. Dann sollen die bei der Telekom sich selber mit ihrem System auseinandersetzen.
Menü
felixek antwortet auf Flo1987
30.05.2008 11:32
Benutzer Flo1987 schrieb:
Mir wurde gesagt, dass ich
selbst keine Rücklastschrift durchführen darf.

Das ist doch Verarsche! Die Rückbuchung verursacht bei denen nen Haufen Arbeit, deswegen wollen sie es nicht. Trotzdem kannst du unberechtigte Lastschriften zurückbuchen lassen.
Menü
Flo1987 antwortet auf felixek
30.05.2008 14:27
Das gleiche habe ich aktuell auch mit Vodafone. Habe meinen Vertrag im Vorraus schon abbezahlt letztens, aber Vodafone bucht die aktuelle Rechnung ab, ich darf erst ab dem zweiten Juni eine Rücklastschriftvornehmen! Und dann werden mir auch sicher Rücklastschriftgebühren berechnet, dann soll ich anrufen und mir werden diese gutgeschrieben. Könnte doch auch gleich Rücklastschrift veranlassen??
Menü
CGa antwortet auf harry83
30.05.2008 22:04
Benutzer harry83 schrieb:
Benutzer Flo1987 schrieb:
das alles sind aber Einzelfälle, und ich kann dir sagen, dass Du die 1,33 EUR die du im Monat zu viel bezahlt hast, auch mit hoher Sicherheit wiederbekommen wirst, wenn es denn stimmen sollte, was du erzählt hast...

Sicher sind das Einzelfälle. Aber solche Einzelfälle kommen im Bereich Telekommunkation (nicht nur bei der Telekom) doch scheinbar relativ gehäuft vor. Und bei einer Häufung von Einzelfällen handelt es sich schon eher um ein generelles Problem.

Das ist doch Einfach, die Telekom hat ja auch die meisten Kunden.

Und wenn man was in Foren postet ist es meist was negatives, postet man was postives wird mal als unglaubwürdig verschrieen oder als Mitarbeiter!

cu ChrisX
Menü
Flo1987 antwortet auf CGa
31.05.2008 12:14
da hast du leider recht!
Menü
rotella antwortet auf CGa
31.05.2008 13:11
Benutzer CGa schrieb:

Und wenn man was in Foren postet ist es meist was negatives, postet man was postives wird mal als unglaubwürdig verschrieen oder als Mitarbeiter!

cu ChrisX

OK, dann will ich mal was Positives über die Telekom posten. Ich habe gerade meine Rechnung für den letzten Monat erhalten und sie war tatsächlich korrekt. Nicht ein Gespräch zu viel berechnet oder eine ungewollte Leistung untergeschoben.
Also auch das kommt vor...
1 2 3