Frei Sprechen
18.05.2009 17:03

Behördennummer 115: Meine Erfahrung

Gute Qualität zu einem fairen Preis
teltarif.de Leser fmeier636 schreibt:
AAA
Teilen
Hallo zusammen,

ich musste neulich das erste Mal die neue Behördennummer 115 hier in meiner Wahlheimat Berlin benutzen, da ich einige umfangreiche Fragen zum Thema Adoption zur Hilfe nehmen. Da ich bereits meine so meine Probleme mit den Prozessen in Berliner Behörden hatte (beispielsweise verlangt Berlin die Vorlage seiner Geburtsurkunde, wenn man sich in der Hauptstadt anmeldet, wo man sich nur fragt, haben die sonst keine Probleme...) war ich gegenüber der Qualität und der Abwicklung bei der 115 sehr skeptisch.

Ich war echt erstaunt, dass alles so reibungslos funktioniert hat. Zwar musste ich gefühlte zwei Minuten in der Warteschleife zappeln, wurde dann aber an die richtigen Ansprechpartner weiterverbunden. Diese könnten mir dann auch meine Fragen beantworten. Das ganze Telefonat hat mit Wartezeit ca. fünf Minuten gedauert. Und, Sie wussten sogar, dass mich der Anruf 10 Cent pro Minute kostete.

Wenn man bedenkt, dass ich das alles persönlich hätte erledigen müssen, hätte ich mir bestimmt einen halben Tag Urlaub nehmen müssen. Der Anruf hat sich für mich gelohnt. Von daher: Bitte weiter ausbauen!

Kommentare zum Thema (4)
Menü
john-vogel antwortet
18.05.2009 19:59
Da ich selber leider nicht in der Lage bin, die 115 zu testen, finde ich es gut, hier mal einen Erfahrungsbericht zu lesen!
Menü
Finde das auch spannend
beethoven_t antwortet
19.05.2009 11:31
Bei uns gibt es die 115 auch noch nicht. Gerade in der letzten Zeit hätte ich sie gern mal getestet. Es gab mehrere Dinge, die ich nachfragen musste und jedesmal kam mir die 115 in den Sinn. War irgendwie neugierig, ob das was bringt. Da es ja laut deiner Erfahrung gut klappt, freue ich mich schon, wenn ich das mal probieren kann. Mal sehn, wann es bei uns kommt...
Menü
John Bo antwortet
19.05.2009 16:23
Bleibt nur zu hoffen, dass dieser Dienst ausgebaut und nicht wieder eingestampft wird! Schön wäre es doch, wenn "lästigen Behördengänge" irgendwann mal der Vergangenheit angehören würden. Ich könnte mir vorstellen, dass das auch einige Beamte gut finden würden. Immerhin soll es ja auch "lästige Kunden" geben... ;-)
Menü
stefeise antwortet auf John Bo
22.05.2009 02:32
Benutzer John Bo schrieb:
Schön wäre es doch, wenn "lästigen Behördengänge" irgendwann mal der Vergangenheit angehören würden. Ich könnte mir vorstellen, dass das auch einige Beamte gut finden würden. Immerhin soll es ja auch "lästige Kunden" geben... ;-)

Behördengänge werden wohl auch noch in Zukunft stattfinden müssen;

ausser!, jeder Bürger bekommt eine ID-Nummer zugewiesen, mit der er auch eine rechtsverbindliche Unterschrift leisten kann.

Wenn Pässe oder Perso abgelaufen sind, musst auch immer auf's Amt rennen und dort vor den "Beamten" oder "Verwaltungsangestellten" eine rechtsverbindliche Unterschrift in so 'nen Feld leisten.

Also, doch nix mit "Behördengänge vermeiden"
1