Frei Sprechen
23.07.2009 12:22

Anbieterwechsel nur mit Call Plus möglich?

Arcor sagt, Telekom gibt den Anschluß nicht frei
teltarif.de Leser denis_gaebler schreibt:
AAA
Teilen
Hallo,

ich habe im Mai den Anschlußwechsel von Call und Surf Comfort zu Arcor ISDN mit DSL in Auftrag gegeben. Der Vertrag bei der Telekom endet am 15.8.2009. Nun hat Arcor gesagt, daß die Telekom den Wechsel abgelehnt hat und ich erst in den Call Plus Tarif mit 6 Werktagen Kündigungsfrist wechseln muß. (Der angebliche Grund ist, daß die Rufnummernportierung aus den Call und Surf Tarifen nicht geht) Nun frage ich mich als Kunde warum eigentlich und das wäre mir eigentlich auch zu anstrengend. Dann bin ich ohne DSL bis der neue Anschluß kommt oder muß die Teure DSL Option die auch innerhalb 6 Werktagen kündbar ist noch extra dazubuchen (und vermutlich auch noch die Einrichtungskosten übernehmen), weil der Call und Surf nicht kostenneutral in Call Plus und T-DSL 6000 aufgesplittet werden kann. Super.

Ist das jetzt grundsätzlich so, daß ich aus den Call und Surf Komplettpaketen nicht wechseln kann/oder ist eine solche Vorgehensweise mit AGB gedeckt oder mißbraucht die Telekom mal wieder Ihre Macht um den Leuten einen Wechsel zu erschweren?

Denis.

Kommentare zum Thema (10)
Menü
DenSch antwortet
23.07.2009 12:42
Eigentlich ist die Übernahme ausm C&S Problemlos möglich.
Zumindest habe ich die Erfahrung gemacht bei mir im Laden bei Vodafone.

Nur wenn NIX vorhanden ist, KANN es sein das man kurzfristig nen CallPlus braucht um dann zu wechseln.


PS: Der hat mittlerweile 30 TAge Laufzeit.
Menü
Ohje
deluxxe505 antwortet auf DenSch
23.07.2009 13:24
Hehe die Aussage "Die Telekom ist Schuld" ist sehr beliebt ;)
Also mir wäre es auch neu das man von Call & Surf Paketen die Nummern erst dann Portieren kann, wenn man einen Call Plus Tarif nimmt. Ich denke eher Arcor kriegt da irgendwas nicht auf die Reihe und versucht es auf die Telekom zu schieben.

Es kann seiin wie der Herr vor mir schon sagte, dass man einen Call Plus benötigt, wenn man vorher noch keinen Telefonanschluss hatte, damit Arcor die Leitung dann übernehmen kann. Das ist aber n ur der Fall, wenn die selber keine Leitung schalten können.

Also Arcor kontaktieren und mal nachfragen was denn das Problem sei. Portierungen sind von allen Netzbetreibern problemlos möglich, nach Ende der Vertragslaufzeit...
Menü
Mmh
denis_gaebler antwortet auf deluxxe505
23.07.2009 13:58
Ich meine ich hätte geschrieben, daß ich von einem C&S Comfort wechsle und das weiß Arcor auch. Kann natürlich sein, daß die unfähig sind.

In einem anderen Forum habe ich auch zwei Mitstreiter gefunden, denen es genauso erging. Also erst Wechsel in Call Plus.
Mir wäre das auch neu, aber es ist nunmal so, daß sie das von mir verlangen, was ich bescheuert finde. Was ist so schwer einen ISDN und DSL Port zu ändern, wobei nach Aussage von Arcor bei diesem Tarif auch noch die Hardware der Telekom verwendet wird (keine Ahnung ob das stimmt, aber gut möglich weil der Arcor Anschluß kein NGN ist).

Gibt es vielleicht jemand der in letzter Zeit von einem ISDN-basierten C&S Tarif erfolgreich zu einem anderen Anbieter und Tarif auf ISDN Basis gewechselt?

Denis.
Menü
judi antwortet
23.07.2009 16:21
Benutzer denis_gaebler schrieb:
Hallo,


ich habe im Mai den Anschlußwechsel von Call und Surf Comfort zu Arcor ISDN mit DSL in Auftrag gegeben. Der Vertrag bei der Telekom endet am 15.8.2009. Nun hat Arcor gesagt, daß die Telekom den Wechsel abgelehnt hat und ich erst in den Call Plus Tarif mit 6 Werktagen Kündigungsfrist wechseln muß. (Der angebliche Grund ist, daß die Rufnummernportierung aus den Call und Surf Tarifen nicht geht)

Blödsinn, auch aus den C&S MUSS man seine Rufnummer mitnehmen können!

Nun frage ich mich als Kunde warum eigentlich und das wäre mir eigentlich auch zu anstrengend.

Das "Warum" wäre sehr interessant. Haste die Aussage von der Arcor-Hotline oder einem Shopmitarbeiter oder schriftlich?

Dann bin ich ohne DSL bis der neue Anschluß kommt oder muß die Teure DSL Option die auch innerhalb 6 Werktagen kündbar ist noch extra dazubuchen (und vermutlich auch noch die Einrichtungskosten übernehmen), weil der Call und Surf nicht kostenneutral in Call Plus und T-DSL 6000 aufgesplittet werden kann. Super.


Ist das jetzt grundsätzlich so, daß ich aus den Call und Surf Komplettpaketen nicht wechseln kann/oder ist eine solche Vorgehensweise mit AGB gedeckt oder mißbraucht die Telekom mal wieder Ihre Macht um den Leuten einen Wechsel zu erschweren?


Denis.

Ich glaube, dass entweder Arcor hier was verbockt hat, und der Arcor-Mitarbeiter der diese Info gegeben hat einfach mal unheimlich wenig Ahnung hatte oder du aus irgendwelchen Gründen ne hohe Restlaufzeit bei T-Com hast und der Arcor-Mitarbeiter der diese Info gegeben hat einfach mal unheimlich wenig Ahnung hatte ;-)
Frag doch nochmal bei Arcor und T-Com nach dem genauen Grund der Ablehnung.
Eigentlich gibt es nur folgende Fälle, in denen eine Rufnr.portierung abgelehnt werden darf:
- Rufnr. nicht geschaltet (sprich Arcor hätte falsche Rufnr. beantragt)
- Anschlussinhaber falsch (der Name des AI bei T-Com und Arcor stimmen nicht überein)
- Weitere Anschlussinhaber (es fehlt einer der Anschlussinhaber beim Portierungsauftrag von Arcor)
- Neue Willenserklärung (du hättest bei T-Com auf Fortführung deines Anschlusses bestanden)
Menü
toys-of-pleasure antwortet
23.07.2009 21:56
Hallo,

die Aussage von Arcor kann richtig sein.

Es gibt Gebiete in denen Arcor keine eigene Leitung besitzt. Dort wird dann ein sogenanntes Regio DSL angeboten.

Wenn man mit einem C&S Paket bei der Telekom Kunde ist und in einem Regio gebiet wohnt dann ist ein Wechsel nur mit einer vorherigen Umstellung auf einen Call Plus möglich.

Der neue Anbieter übernimmt dann die bestehende Leitung von der Telekom und schaltet DSL obendrauf.

Die genauen technischen Details kenne ich nicht. Allerdings weiß ich das es technisch nicht anders zu realisieren ist.

Übringens kein reines Problem von Arcor. Solche Gebiete gibt es bei jedem Anbieter. Nennen sich nur jeweils anders.

Teilweise berechnen die Anbieter sogar noch extra mtl. Gebühren aufgrund des besonderes Anschlusses.

Hoffe ich habe geholfen.
Menü
MVLZ
myselfme antwortet auf judi
23.07.2009 22:06
Vielleicht liegt das auch einfach nur an der Vertragslaufzeit. NOCH hast Du einen Vertrag mit der DTAG und die Rufnummer wird erst zum Vertragsende portiert.
Ich weiß nun aber nicht mit welcher Vorlaufzeit ARCOR eine Zusage bekommen würde - sollte ARCOR aber wissen. Zumindest der Kundenservice; beim Vertreter kannst Du durchaus auf echte Bildungslücken beißen...
Menü
Was ist mit dem Vertrag denn los?
JStefan antwortet auf toys-of-pleasure
23.07.2009 22:19

einmal geändert am 23.07.2009 22:21
Hallo, du schriebst:

>Der Vertrag bei der Telekom endet am 15.8.2009

Wie das denn? Soweit ich mich erinnere haben doch die meisten Tk-Verträge eine Mindestlaufzeit von 12 oder sogar 24 Monaten und verlängern sich dann automatisch.

Bei Call& Surf und allgemeiner, Bündelangeboten der T-Com / T-Home wird das nicht anders sein.

Wie kommst du zu der etwas schwammigen Aussage der Vertrag bei der Telekom ende am 15.8.2009? Hast du ihn zu diesem Datum beim Anbieter gekündigt oder hast du einfach mit dem privaten Bleistift und Notizblock vom Vertragsbeginn im stillen Kämmerlein bis Ende 12 Monate berechnet und so dieses Datum gewonnen? Davon dass du diesen Vertrag aktiv gekündigt hättest, ist ja nichts zu lesen. Oder hast du eine schriftliche Kündigungsbestätigung der T-Com/T-Home mit diesem Datum in der Hand?

Daraus dass Arcor den besonderen Service anbietet die Kündigung in die Wege zu leiten bedeutet nicht, dass du automatisch von der eigenständigen Beachtung von Mindestlaufzeiten und vor allem Kündigungsfristen frei würdest.

Weiter oben hat ja sogar jemand beiläufig von "zu hohe Restlaufzeit" geschrieben. Wie steht es denn damit? Hat sich der Vertrag zwischenzeitlich bereits automatisch verlängert gehabt und haben sich die Arcor-Aktivitäten damit überschnitten?

(EDIT: myselfme hatte einen ähnlichen Gedanken. Mein Posting wurde etwa zur selben Zeit begonnen. Ich denke die Argumente gehen in die selbe Richtung.)
Menü
Seufz antwortet auf toys-of-pleasure
24.07.2009 09:16
Benutzer toys-of-pleasure schrieb:

Es gibt Gebiete in denen Arcor keine eigene Leitung besitzt. Dort wird dann ein sogenanntes Regio DSL angeboten.

Wenn man mit einem C&S Paket bei der Telekom Kunde ist und in einem Regio gebiet wohnt dann ist ein Wechsel nur mit einer vorherigen Umstellung auf einen Call Plus möglich.

Das hört sich nach Bitstrom-Anschlüßen an mit NGN. Das dazu der Kunde eine Vertragsänderung durchführen muß und man das nicht systemseitig regelt ist schon dumm ...
1 2