Frei Sprechen
05.06.2008 16:05

Achtung! 'Tarifoptimierer' unterwegs

Ich komme von der Telekom, um Ihren Tarif zu prüfen und zu optimieren!
teltarif.de Leser garfield schreibt:
AAA
Teilen
Gerade klingelte es."Ich komme von der Telekom, um Ihren Telefontarif zu überprüfen."So oder ähnlich war der Typ unterwegs: Namensschild am Hemd, Schlips und bereits gezücktes Formular auf der Mappe im Arm. …
kompletter Beitrag
Kommentare zum Thema (28)
Menü
VerlorenerJunge antwortet auf wernerd
08.06.2008 17:19
Benutzer wernerd schrieb:
Warum sollte man da die Polizei rufen? Ist das nicht etwas erbärmlich, jemanden anzuzeigen, der nur seiner Arbeit nachgeht?

Werner

lieber Werner,
nenn es erbärmlich, wenn man versucht eindeutig ILLEGALES vorgehen, was sowohl gegen das BGB, als auch, da diese "tarifoptimierer" meist selbständige im sinne §84HGB sind, gegen das HGB verstösst, und neben den vergehen der täuschung, des versuchten betruges und vortäuschung falscher tatsachen gleich einer ansehnlichen anzahl an vergehen schuldig macht ;-)
und meist reichte die drohung, bzw. mein hinweis auf die ansehnliche anzahl an vergehen und des voraussichtlichen strafmasses, um diese für wochen aus meinem und angrenzenden strassenzügen fern zu halten *gg*

es ist schön wenn diese leute "lediglich auch nur ihr geld verdienen wollen", allein, ist der illegale weg mit lug und betrug sicher genau das, was DIR vorstrebt um seine familie über wasser zu halten?
mit drogen geht es übrigens auch! auch DA ist niemand gezwungen die abzunehmen...
alles andere zu deiner ansicht haben meine vorschreiber mir schon abgenommen, dass alleine aus der anzahl der reaktionen du deine einstellung zum rechtsstaat vll. und gegebenfalls noch einmal überprüfen solltest?!
Menü
wernerd antwortet auf VerlorenerJunge
08.06.2008 17:48
nenn es erbärmlich, wenn man versucht eindeutig ILLEGALES vorgehen, was sowohl gegen das BGB, als auch, da diese "tarifoptimierer" meist selbständige im sinne §84HGB sind, gegen das HGB verstösst

dafür ist die polizei nicht zuständig

täuschung, (...) vortäuschung falscher
tatsachen

sind keine vergehen

es ist schön wenn diese leute "lediglich auch nur ihr geld verdienen wollen", allein, ist der illegale weg mit lug und betrug sicher genau das, was DIR vorstrebt um seine

wir gehen denke ich hier von verschiedenen tatsachen aus. es liegt nicht immer gleich betrug vor, sobald ein verhalten der mehrheit der teltarif-forenmitglieder nicht in den kram passt.

alleine aus der anzahl der reaktionen

die anzahl sagt glücklicherweise nichts darüber aus, ob die geäußerten meinungen der wirklichkeit entsprechen...

deine einstellung zum rechtsstaat vll. und gegebenfalls noch einmal überprüfen solltest?!

mach ich jeden tag auf's neue. man muss aber meiner meinung nach unterscheiden zwischen der moral (die bei solchen haustür-vertretern sicherlich des öfteren verletzt wird) und dem recht (das viel selterer verletzt wird). das recht ist nicht immer da, um die moral zu verteidigen. die rechtlichen grenzen sind in der regel nämlicher weiter als die moralischen. das kann mitunter störend sein, aber die freiheit - und sei es die freiheit anderen auf die nerven zu fallen - ist meiner ansicht nach dennoch höher zu gewichten.

in diesem sinne
werner ;)
Menü
Cindy75 antwortet auf wernerd
11.06.2008 11:50
Vielleicht ist der Kunde ja viel offener für neue Angebote, wenn die Firmen ihre Slogans wie "Transparenz", "Vertrauen" und "Ehrlichkeit" gegenüber dem Kunden auch mal in die Realität umsetzen würden? Die Beauftragung derartiger Drückerkolonnen entspricht wohl nicht diesem Anspruch.

Menü
wernerd antwortet auf Cindy75
11.06.2008 11:58
ich stimme dir vollkommen zu! nur ist es eben weniger aufgabe der polizei, solche prinzipien durchzusetzen. man sollte sich eher allgemein fragen, was in solch einem system schiefläuft.

werner
1 2 3 4