Frei Sprechen
21.08.2008 21:57

1&1 ist wohl nicht kündbar

1&1 storniert einfach meine von Ihnen anerkannte Kündigung, jetzt Anwalt !
teltarif.de Leser 1408 schreibt:
AAA
Teilen
Ich habe meinen 3DSL Anschluß fristgerecht gekündigt (schriftlich), von 1&1 gab es eine Mail das die Kündigung eingegangen ist und zum 3.9.2008 der Vertrag auslauft.Dann am 6.08.2008 eine Mail sie haben die Kündigung storniert,ich hätte über Internet ein Vertagswechsel zum DSL Komplettanschluß ausgeführt. Auf mehrere Mail´s meiner seite die Kündigung sei …
kompletter Beitrag
Kommentare zum Thema (18)
Menü
CGa antwortet auf lss-online
23.08.2008 13:42
Benutzer lss-online schrieb:
ich kann die immer wieder und überall geschilderten Kündigungsprobleme nicht nachvollziehen.
Ich Kündige meine Verträge immer fristgerecht per Einschreiben. Das hat bisher immer geklappt und noch was, fristgerecht ist nicht wenn man am letzt möglichen Kündigungstermin zur Post geht, entscheidend ist wann die Kündigung ankommt! (mal so im allgemeinen, weil das ja auch immer wieder so ein Problem ist) Und übrigens, Ich war schon Kunde bei Vielen dieser Ach so bösen Tel. Anbieter (Eplus, Base, Frenet, 1und1) die für manchen Leute scheinbar nur Feinde sind. Ich habe mit 1und1 durchaus positive Erfahrungen gemacht, wobei ich nicht behaupte das immer alles ohne Probleme läuft, aber bei einem Seriösen Unternehmen wie 1und1 lassen sich Probleme durchaus klären.

Sorry aber die oft gelobte Kü per Einschreiben beweist im schlimmsten Fall recht wenig. Es bedeutet vorerst nur das dort ein Umschlag mit oder ohne Inhalt angekommen ist. Dann brauchst du noch Zeugen, die wissen was drin war, gesehen haben wie du die Kü reingetan und den Umschlag verschlossen hast und ihn zur Post gebrachst hast. Wenn überhaut Einschreiben dann Einwurf, aber ich habe bisher der Einfachheit halber per Fax gekündigt ging auch!

cu ChrisX

Menü
mobile_junkie antwortet auf CGa
27.08.2008 21:54
ich persönlich bin gegen reseller etc. Wenn ich nur über die telefonleitung das inet nutzen könnte, gebe es nur einen anbieter und das ist die telekom, auch wenn die preise etwas höher sind. Aber glücklicherweise kann ich meine telefonie und inet via kabel nutzen. Aber auch hier bin ich bei dem anbieter, der die leitung auch gelegt hatte und das ist Kabel Deutschland.
somit bleiben mir die allgemeinen probleme mit der Portierung erspart.

Im übrigen liegt das nicht an den Kunden, dass einige Kündigungen nicht wahrgenommen, sondern eher an dem Anbieter. Bis jetzt wurden alle Kündigungen rechtzeitig wirksam außer bei Viag Interkom (o2). Während meiner Vertragslaufzeit musste meine Genionnummer und Handynummer gewechselt werden, da aufgrund eines technischen Problems meine 1. Genionnummer weitergegeben wurde. Als ich dann kündigte wurden die Zweiten Nummern gekündigt und die 1. blieb auf einmal bestehen, obwohl dies nur 1 Vertrag war.
Statt vor Gericht zu gehen, habe ich 4 Monate lang die monatliche "angebliche" Grundgebühr zurückbuchen lassen und habe dem armen Shopmitarbeiter jedesmal zum weiblichen Eber (das andere Wort wird zensiert) gemacht (der Arme Kerl) und Viag Interkom als Betrüger dargestellt. Die Laufkundschaft ist teilweise gleich rausgelaufen :-))
Aber egal... schliesslich wurde der Fehler nach 4 Monaten erkannt und behoben. Die Kosten für die Rückbuchung musste leider Viag zahlen (4x16DM).


Also Leute... schaut beim Internetanbieter nicht so sehr aufs Geld. Wegen monatlich 10 EUR sich son' Stress zu machen lohnt nun wirklich nicht.
GEIZ ist nicht immer GEIL
1 2 3