Frei Sprechen
07.08.2008 18:39

1&1 - ein RIESEN-SAFTLADEN !!

1 1/2 Monate von 1&1 mit vorsätzlich falschen Versprechungen hingehalten !
teltarif.de Leser klavitt schreibt:
AAA
Teilen
Am 26.6. Antrag bei 1&1 auf dsl 6000 gestellt - Verfügbarkeitszusage erhalten. Vorher gefragt, ob ein nahtloser Übergang vom Voranbieter zum 31.7. möglich sei. "Selbstverständlich !!". Dann immer wieder merkwürdigste Mails erhalten, was am Antrag fehle. Nach vielen Anrufen bei 1&1 immer wieder (3 Mal) Entschuldigungsmails von 1&1 erhalten, es seien bei Ihnen Fehler gemacht worden. Am 4.8. Mail erhalten, jetzt werde der Anschluss demnächst geschaltet. Heute, 7.8. Mail erhalten, eine Überprüfung der technischen Voraussetzungen habe ergeben, dass am Wohnort dsl 6000 überhaupt nicht geschaltet werden könne, der Antrag werde storniert.

Dieser Saftladen von 1&1 hat nun tatsächlich 1 1/2 Monate benötigt, um festzustellen, dass der anfangs zugesagte Tarif überhaupt nicht verfügbar sei !!

Einerseits bin ich froh, dass ich mit dieser offensichtlichen Schrottfirma keinen Vertrag eingehen muss, andererseits ist es eine Obersauerei, Kunden bzw. Interessierte so lange mit falschen Versprechnungen hinzuhalten. (Siehe auch Beitrag von "bergfee"). Ich wünsche ihnen den baldigen Bankrott !!!

2x geändert, zuletzt am 07.08.2008 18:52
Kommentare zum Thema (5)
Menü
Flo1987 antwortet
07.08.2008 20:24
Jaja, ich sags immer wieder. Das sind halt die Reseller.

Wir sind auch bei 1&1 und haben bislang auch nur negative Erfahrungen gemacht.

E-Mails, die ich an 1&1 geschrieben habe, werde nicht beantwortet, und es handelt sich hier mittlerweile um mehr als zehn E-Mails, von denen nicht eine einzige beantwortet wurde.

So ist man gezwungen, die teure Hotline anzurufen...

Wir haben ständig Probleme, trotz allem hat sich 1&1 immer quer gestellt, einen Techniker zu beauftragen, da es 1&1 zu viel kostet.

Aber es geschah doch noch ein Wunder: Nach ca. eineinhalb Jahren bei 1&1, und Problemen seit Beginn, hat 1&1 doch mal unser Problem an die Telekom weitergegeben.

Bravo 1&1! Trotzallem sind die Probleme nicht behoben! Unser Wechsel zur Telekom im nächsten Jahr steht fest. Und daran kann uns keiner hindern, auch keine 1&1 Call-Center Agents, die neulich fragten, was sie machen können, dass wir die Kündigung zurückziehen.

Soviel zu 1&1.
Menü
holle84 antwortet
08.08.2008 09:34
Meine Güte,

welche Probleme habt Ihr eigentlich?
Die Vorgehensweise von 1&1 ist völlig normal und bei JEDEM Anbieter so.
Bei Bestellung eines Anschlusses auf der Webseite erfolgt zunächst eine grobe Prüfung an Hand einer Datenbank. Darauf kann man sich aber nicht zu 100% verlassen. Die endgültige Prüfung erfolgt, sobald die Bestellung letztenendes vorliegt und der Techniker die Leitung durchcheckt.
Eine völlig normale Prozedur, die von ALLEN Internet-Anbietern so gehandhabt wird.

Kann über einige Leute hier nur den Kopf schütteln, die denken sie wären ein Einzelfall.
Wie gesagt:
Die Vorgehensweise ist bei JEDEM! Internet-Anbieter die gleiche!
Menü
alexander-kraus antwortet auf holle84
09.08.2008 15:11
Benutzer holle84 schrieb:
Meine Güte,

welche Probleme habt Ihr eigentlich?
Die Vorgehensweise von 1&1 ist völlig normal und bei JEDEM Anbieter so.
Bei Bestellung eines Anschlusses auf der Webseite erfolgt zunächst eine grobe Prüfung an Hand einer Datenbank. Darauf kann man sich aber nicht zu 100% verlassen. Die endgültige Prüfung erfolgt, sobald die Bestellung letztenendes vorliegt und der Techniker die Leitung durchcheckt.
Eine völlig normale Prozedur, die von ALLEN Internet-Anbietern so gehandhabt wird.

Kann über einige Leute hier nur den Kopf schütteln, die denken sie wären ein Einzelfall.
Wie gesagt:
Die Vorgehensweise ist bei JEDEM! Internet-Anbieter die gleiche!

Man sollte aber davon ausgehen können, dass ein Reseller, der nichts anderes macht, als die Leitungen der T-Com bis zur vermittlungsstelle zu nutzen die gleiche Bandbreite mit den gleichen Zusatzoptionen (Fastpath) bereitstellen kann, wie der "Rosa Riese"....

Alex
Menü
mightymike antwortet
10.08.2008 01:42
Natürlich ist bei Dir vieles nicht optimal gelaufen.
Meine Erfahrungen mit 1&1 sind sehr viel positiver. Der Anschluss war innerhalb der üblichen und erwarteten Frist von 6 Wochen geschaltet. Eine Unterbrechung gab es nicht. Allerdings wurde mittlerweile (innerhalb von 6 Mon) die Fritzbox zweimal getauscht, es kommt jedoch noch immer zu Verbindungsabbrüchen sobald zwei Telefongespräche gleichzeitig laufen. E-mails an den Support wurden rasch und meist hilfreich beantwortet.
Hotlinemitarbeiter sind durchaus freundlich und kompetent.
Probleme kann es überall geben. Ich wäre allerdings an Deiner Stelle wohl auch sauer gewesen.
Menü
klavitt antwortet auf mightymike
10.08.2008 08:03

einmal geändert am 10.08.2008 10:45
Man stelle sich mal folgendes vor:

Man bucht einen Urlaub 6 Wochen vor Urlaubsbeginn und macht mit dem Reiseveranstalter alles klar. Als man dann beim Flugplatz eintrifft, erfährt man, dass der Veranstalter überhaupt keine Flüge zum Urlaubsort hat und wird wieder heimgeschickt.

Die Kosten darf man dann noch selber tragen.

Mir ist z.B. 5 Tage vor der Stornierung für die "Unannehmlichkeiten" ein (großzügiger) Betrag von 15 Euro zugesagt worden (wird mit den anfallenden Rechnungen verrechnet - kostet 1&1 nun also auch nichts).

Man muss ja nur schauen, über welchen dsl-Anbieter die meisten Klagen geführt werden, dann weis man eigentlich alles.
1