Mehr Datenvolumen

freenetmobile: Mehr Datenvolumen zu ähnlichen Preisen

Der Discounter freenetmobile hat seine Tarifwelt abgeändert, was den Allnet-Flatrates freeFLAT zugute kommt. Hingegen werden Nutzer der freeSMART-Offerten benachteiligt und büßen die SMS-Freieinheiten ein.
Von Andre Reinhardt /
AAA
Teilen (3)

Es gibt neue Angebote bei freenetmobileEs gibt neue Angebote bei freenetmobile freenetmobile hat sein Tarifportfolio umgestellt. Der Tarif freeFLAT 1000, der 9,99 Euro pro Monat gekostet hat, wurde eingestellt. An seine Stelle rückt der freeFLAT 2000 als günstigstes Paket für 9,99 Euro monatlich. Gänzlich neu ist der Tarif freeFLAT 3000, der, wie der Name bereits vermuten lässt, 3 GB Datenvolumen mit sich bringt. Mit 11,99 Euro monatlich ist diese Offerte lediglich vier Cent teurer als zuvor das 2-GB-Angebot. Der freeFLAT 4000 wurde indes von 14,95 Euro auf 13,99 Euro gesenkt.

freenetmobile: 1 GB mehr Datenvolumen im günstigsten und mittleren Tarif

Anstatt Allnet-Flatrates mit 1 GB, 2 GB und 4 GB Datenvolumen hat der zu klarmobil gehörende Mobilfunkdiscounter freenetmobile ab Ende des Monats Tarife mit 2 GB, 3 GB und 4 GB zu einer ähnlich hohen Grundgebühr im Angebot. Das günstigste Paket wurde von 9,95 Euro auf 9,99 Euro pro Monat erhöht, dafür gibt es in Form des freeFLAT 2000 aber auch mehr Highspeed-Kontingent. Dasselbe gilt für den mittleren Tarif, bei dem es sich nun um den 11,99 Euro kostenden freeFLAT 3000 handelt. Des Weiteren hat der Anbieter die Grundgebühr des freeFLAT  4000 von 14,95 Euro auf 13,99 Euro pro Monat gesenkt. Wenn Sie sich für die monatlich kündbare Variante eines der Pakete entscheiden, werden je zwei Euro zusätzlich erhoben. All diese Tarife kommen mit einer Telefonie- und einer SMS-Flat daher und werden im Netz von Vodafone realisiert. Zugriff auf das LTE-Netz gibt es nicht, das Internet wird mit maximal 21,6 MBit/s bei freeFLAT 1000 und freeFLAT 2000 bzw. 42,2 Mbit/s bei der freeFLAT 4000 angesteuert.

freeSMART-Angebote ohne Frei-SMS und teurer

Hinsichtlich der Leistung hat freenetmobile sein mit Freieinheiten bestücktes Mobilfunk-Portfolio angepasst und die gratis SMS gestrichen. Ansonsten bietet der Tarif freeSMART 400 weiterhin 400 MB, der freenetSMART 1000 1 GB und der freeSMART 2000 2 GB an Datenvolumen. Für eine SMS oder eine Gesprächsminute werden je 9 Cent berechnet. Geändert hat sich außerdem die monatliche Grundgebühr, die um jeweils vier Cent erhöht wurde. Somit kostet der freeSMART 400 also 3,99 Euro, der freeSMART 1000 5,99 Euro und der freeSMART 2000 schließlich 7,99 Euro pro Monat. Alle drei Tarife sind auch mit einer Mindestlaufzeit von nur einem Monat erhältlich und kosten in dem Fall jeweils zwei Euro mehr Grundgebühr pro Monat.

Verwirrende Kommunikation

Unklar ist aktuell, ob es sich bei den genannten Änderungen um dauerhafte Tarife oder befristete Aktionen handelt. Der Anbieter wirbt auf seiner Internetseite mit vermeintlich höheren Standard-Grundgebühren, die allerdings keinen Hinweis beinhalten, wie lang der angeblich reduzierte Preis gelten soll. Auch aus den detaillierten Tarifinformationen auf der Webseite und aus der mittlerweile vorliegenden offiziellen Info von freenetmobile geht nicht hervor, dass es sich um zeitlich befristete Aktionspreise handelt.

Die neuen Tarife von freenetmobile sind bereits in unserer Datenbank enthalten und können mit unserem Handytarif-Vergleich mit anderen Angeboten im Vodafone-Netz verglichen werden. Und ein Blick in den Tarifvergleich zeigt, dass sich die neuen Tarife von freenetmobile vor Angeboten anderer Anbieter nicht verstecken müssen.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Allnet-Flat