Netzwechsel

8-Cent-Discounter freenetMobile wechselt ins Vodafone-Netz

Zudem neue Optionen beim Ethno-Discounter simVOICE
Von Marc Kessler
AAA
Teilen

Die zu freenet gehörende Mobilfunk-Discounter freenetMobile hat einen Netzwechsel ins Vodafone-Netz vollzogen. Bislang realisierte die von der freenet-Discount-Tochter klarmobil betriebene Marke ihre Angebote im Netz von o2. Zusätzlich räumt der Anbieter Neukunden ein (minimales) Freivolumen für die mobile Datennutzung ein.

Der im Postpaid-Verfahren abgerechnete Einheitstarif mit 8 Cent für Gesprächsminuten und Kurzmitteilungen in alle deutschen Netze wird dabei weiterhin angeboten. Die Gesprächstaktung erfolgt dabei - mittlerweile im Branchenvergleich untypisch - im vorteilhafteren 60/30-Takt. Telefonate zur Mailbox sind kostenfrei, mobiles Surfen kostet ohne gebuchte Datenoption 19 Cent pro MB (100-kB-Takt).

5 MB Datenvolumen pro Monat kostenfrei

freenetMobile-LogofreenetMobile funkt nun im Vodafone-Netz Neukunden des nun im Vodafone-Netz realisierten Tarifs erhalten darüber hinaus monatlich kostenfreie 5 MB für die mobile Datenübertragung. Eine Daten-Flatrate mit 500 MB High-Speed-Volumen (maximale Downstream-Geschwindigkeit: 14,4 MBit/s) kann optional für 9,95 Euro pro Monat hinzubestellt werden. Als weitere Option steht auch eine Sprach-Flatrate ins deutsche Festnetz zum selben Monatspreis zur Verfügung.

Das freenetMobile-Starterpaket kostet einmalige 9,95 Euro, hinzu gibt es derzeit ein Startguthaben in Höhe von 15 Euro. Eine Rufnummernmitnahme belohnt der Anbieter mit weiteren 30 Euro Guthaben.

Ethno-Discounter simVOICE mit zwei neuen Optionen

Der von der KPN-Tochter Blau sowie dem Ethno-Spezialisten SIMxpress betriebene Prepaid-Discounter simVOICE hat indes zwei neue Optionen eingeführt. Zum Monatspreis von 9,90 Euro steht die "Internation Flat 500" zur Verfügung, die insgesamt 500 Gesprächsminuten für Telefonate in die Festnetze der Länder Belgien, Brasilien, China, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Indien, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Marokko, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweiz, Spanien, Thailand, Tschechien, Türkei, Ungarn, USA sowie innerhalb Deutschlands ermöglicht.

Für 99 Cent pro 7 Tage kann zudem der "Afrika-Vorteil" aktiviert werden. Mit diesem Feature kann eine Woche lang zum reduzierten Preis in die Fest- und Mobilfunknetze von Angola, Äthiopien, Benin, Burkina Faso, Demokratische Republik Kongo, Elfenbeinküste, Eritrea, Ghana, Kamerun, Kenia, Mali, Mosambik, Nigeria, Senegal, Sierra Leone, Südafrika (nur Mobilfunk), Sudan, Tansania, Togo und Uganda telefoniert werden. Hinzu kommt eine einmalige Verbindungsgebühr von 15 Cent (ohne Option: 19 Cent).

Teilen

Weitere News zu Mobilfunk-Discountern