Ausprobiert

freenet Funk: Die unlimitierte 99-Cent-LTE-Flatrate im Test

freenet Funk ist seit Anfang dieser Woche verfügbar. Inzwischen liegen erste Erfahrungsberichte von Kunden vor, die die 99-Cent LTE-Flatrate gebucht haben.
Kommentare (114)
AAA
Teilen (22)

Für Kunden, die anstelle der Flatrate den 1-GB-Volumentarif nutzen, ist es über die App auch möglich, den jeweils aktuellen Datenverbrauch zu überwachen. Zudem gibt es direkt in der freenet-Funk-App auch einen Speedtest, den WhatsApp-Kontakt zur Kundenbetreuung und FAQs rund um die neue Mobilfunkmarke.

Speedtest in Berlin
Speedtest in Berlin
Direkt über die App kann der Tarif wie angekündigt auch pausiert oder gekündigt werden. Pausieren lässt sich die aktive Nutzung der SIM-Karte für maximal 14 Tage. Danach wird der zuvor gebuchte Tarif automatisch reaktiviert. Wenignutzer sollten demnach daran denken, den Anschluss erneut zu pausieren. Im gleichen Menüpunkt kann der Anschluss auch wieder gekündigt werden.

Wer sich dazu entschließt, freenet Funk zu kündigen, kann seine SIM-Karte für den Rest des laufenden Tages noch nutzen. In der App findet sich der Hinweis, dass der Mobilfunkanschluss am jeweils nächsten Tag nicht mehr funktionieren wird. Die Rufnummer kann bei Bedarf zu einem neuen Provider mitgenommen werden.

Erste Erfahrungen durchwachsen

Die ersten Erfahrungen mit freenet Funk sind durchwachsen. So warten manche Kunden noch auf ihre SIM-Karte, obwohl diese längst zugestellt sein sollte. "Die werden überrannt worden sein", so teltarif.de-Leser Mark B. Ungünstig ist in diesem Zusammenhang vor allem, dass es zumindest nicht in allen Fällen eine Sendungsverfolgung gilt, sodass die Nutzer zum Teil nicht nachvollziehen können, was mit ihrem Starterset nun eigentlich passiert ist.

Anschluss pausieren oder kündigen
Anschluss pausieren oder kündigen
Das Problem mit der vertauschten Rufnummer dürfte ein Einzelfall sein. Dennoch sollte die Hotline - wenn sie schon eine mehrstündige Bearbeitungszeit für die Anfrage braucht - zumindest eine ernsthafte Lösung für den Kunden bereithalten. Dass in der App eine andere Rufnummer angegeben wird als tatsächlich geschaltet wurde, kann eigentlich nicht sein.

Viele Kunden haben ihr Starterset aber auch wie gewünscht erhalten und können den neuen Tarif wie geplant nutzen. Spannend wird die "Pausieren"-Funktion, die sich nach 14 Tagen automatisch beendet, sodass für Wenignutzer Kosten entstehen können, die vielleicht gar nicht in Betracht gezogen wurden. Hier bleibt zu hoffen, dass freenet Funk seine Kunden zumindest per Push-Benachrichtigung darüber informiert, dass der Tarif reaktiviert wurde.

Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Mobilfunkvertrag oder einer Prepaidkarte sind, werfen Sie doch einmal einen Blick auf unseren Tarifvergleich. Hier können Sie ein Angebot ermitteln, das Ihrem Nutzungsverhalten am ehesten entspricht.

erste Seite 1 2 3
Teilen (22)

Mehr zum Thema Echte, mobile Internet-Flatrate