Antennenfernsehen

freenet TV stellt verbesserten DVB-T2-Stick vor

Media Broadcast hat zur IFA ein Update seines freenet TV-Sticks vorgestellt. Neben der Stabilisierung der Ton- und Bildwiedergabe erfolgt eine verbesserte Darstellung von Untertiteln.
AAA
Teilen (11)

Update für den freenet TV StickUpdate für den freenet TV Stick Pünktlich zur IFA in Berlin hat der Plattformbetreiber Media Broadcast seinen freenet TV-Stick für den PC-basierten Empfang des neuen Antennenfernsehens DVB-T2 HD optimiert. Der Relaunch umfasst dem Netzbetreiber zufolge ein Softwareupdate für Windows und Mac OS mit zahlreichen Verbesserungen. Dazu gehörten die Stabilisierung der Ton- und Bildwiedergabe und eine verbesserte Darstellung von Untertiteln. Zudem wurde die Nutzung von Hardwareressourcen angepasst, um die CPU-Auslastung und den Stromverbrauch des Endgerätes während der Nutzung des freenet TV USB TV-Sticks möglichst gering zu halten. Ergebnis sei, dass der Computer schneller reagiere und der Akku länger halte.

Softwareupdates stehen im Internet bereit

Die aktualisierten Softwareversionen stehen ab sofort zum Download unter bereit. Begleitet werde der Relaunch von einer Kommunikationskampagne, die unter dem Motto "Machen Sie Ihren Laptop zum Full-HD Fernseher" Maßnahmen via TV, Radio, Online, Social Media und am Point of Sale beinhaltet. Der freenet TV USB TV-Stick ist die erste und bislang einzige portable Lösung für den Empfang sowohl der öffentlich-rechtlichen als auch der privaten Programme über Antenne und ohne Internetverbindung.

Für knapp 60 Euro im Handel

Für 59,99 Euro inklusive kleiner Antenne ist der TV-Stick im Handel und im Internet erhältlich. Mittels USB 2.0-Anschluss und integrierter Verschlüsselungstechnologie bietet er Zugang zu rund 40 Programmen in Full HD-Bildqualität auf PC, Laptop und Mac. Für die Nutzung des freenet TV USB TV-Sticks müssen Verbraucher sich lediglich einmalig online registrieren und danach einen Programmsuchlauf starten. Eine Internetverbindung ist für das Fernsehen mit dem Stick von freenet TV nicht notwendig und belastet somit auch kein Datenvolumen. Damit eignet er sich besonders gut für die mobile TV-Unterhaltung draußen auf dem Balkon, im Garten oder auf Reisen. Ein Monat lang ist der Empfang aller Sender kostenlos, danach werden die privaten Sender von freenet TV kostenpflichtig (5,75 Euro pro Monat).

Auf der diesjährigen IFA ist freenet TV vom 31. August bis 6. September in Halle 2.2 an Stand 101 (Stand der freenet Group) präsent.

Teilen (11)

Mehr zum Thema DVB-T2