Vodafone-Werbung

freenet TV: Mehr Kunden durch Vodafones Werbe-Fauxpas?

Die irre­führende Vodafone-Werbung zur DVB-T-Abschaltung soll die Nach­frage beim Mit­bewerber freenet TV merklich gesteigert haben.
AAA
Teilen (31)

Das Verwaltungsgebäude des Telekommunikations-Dienstleisters Freenet.Bei Freenet freut man sich zurzeit über eine erhöhte Nachfrage im Bereich TV Des einen Leid ist des anderen Freud - oder des Mit­bewerbers Kunde. Angeblich soll die irre­führende Vodafone-Werbung zur DVB-T-Abschaltung von vergangener Woche für einen Anstieg der Nach­frage bei der Konkurrenz gesorgt haben. Das zumindest hatte freenet TV in einer Presse­mitteilung berichtet, spricht allerdings nicht wörtlich von Vodafone, sondern einer "irre­führenden Werbung der Wett­bewerber".

Demnach hätte der Kunden­service rund 32 Prozent mehr Anfragen gehabt. Auch die Klick­zahlen der Webseite steigerte sich nach Angaben des Unter­nehmens um fast 50 Prozent. Der Verkauf von Empfangs­geräten sei sogar um ganze 74 Prozent gestiegen. Natürlich lassen sich diese unter­nehmens­internen Zahlen schwer nach­voll­ziehen und müssen auch nicht ausschließlich auf Vodafones Werbe-Fauxpas zurück­zuführen sein. Dennoch dürfe eine derart gesteigerte Nach­frage auf diversen Kanälen nicht von ungefähr kommen. Ganz ausschließen kann man die Herleitung von freenet also auch nicht.

Was war geschehen?

Angefangen hatte alles mit einer Warnung der Verbraucher­zentrale Sachsen vor einer Vodafone-Werbung. Anschließend folgte eine sehr ähnliche und irre­führende Werbe­sendung Vodafones zur DVB-T-Abschaltung. Die Aufmachung der sogenannten Dialog-Post-Sendung ähnelte einer amtlichen Brief­sendung und keiner üblichen Werbung.

Natürlich konnte man bei genauerem Hinsehen erkennen, dass es sich hierbei um Werbung von Vodafone Kabel Deutschland handelte. Allerdings blieb der Eindruck, dass der Empfänger hier gewollt hinters Licht geführt werden sollte und genau daran störten sich Verbraucher­schützer und die berichtenden Journalisten, von den Empfängern ganz zu schweigen. Vodafone musste reagieren und tat das auch: Die Werbe­sendung soll es in dieser Form nicht mehr geben. Komplett eingestellt wird die Kampagne aber auch nicht, sondern lediglich über­arbeitet.

Aufhänger DVB-T-Abschaltung

Weil die DVB-T-Abschaltung Ende März immer näher rückt, buhlen die Anbieter derzeit verstärkt um Kunden. Vodafone Kabel Deutschland sah hier die Chance, einige Umsteiger zu den eigenen Kabel­angeboten locken zu können. freenet TV bietet dagegen den Fernseh­empfang über den kommenden Antennen­standard DVB-T2 an. Auf einer weiteren Seite haben schildern wir Ihnen den Zeit­plan für die DVB-T-Abschaltung. Wer auf den neuen Standard DVB-T2 umsteigen möchte, benötigt zudem die entsprechende Hardware.

Teilen (31)

Mehr zum Thema DVB-T