Transparent

freenet Mobile: Neue Tarife ab 1. Juli ohne Preissprünge

Handy-Tarife, die nach dem 6., 12. oder 24. Monat auto­matisch teurer werden, sind nicht gerade trans­parent. freenet Mobile will sich nun von dem verab­schieden, was klar­mobil mit Absicht macht.
AAA
Teilen (5)

Wie im teltarif.de-Tarif­check berichtet bewirbt klar­mobil ab Juli seine Tarife im Fern­sehen mit einer beson­ders güns­tigen Grund­gebühr, die aller­dings nur im ersten Vertrags­jahr gilt. Die Tarife werden ab dem zweiten Jahr teurer, bei Nicht­kündi­gung ab dem dritten Jahr mögli­cher­weise noch­mals. Derar­tige Preis­sprünge im laufenden Vertrag werden von vielen Mobil­funk-Kunden als intrans­parent empfunden.

Genau für diese Ziel­gruppe der Verbrau­cher, die mehr Wert auf Trans­parenz legt, bietet die haus­eigene Schwes­termarke freenet Mobile ab Juli Tarife an, die keine Preis­sprünge mehr beinhalten. In einigen Tarifen soll es auch mehr Leis­tung fürs Geld geben.

Mehr Preis­trans­parenz über komplette Lauf­zeit

Neue Tarife bei freenet Mobile ab JuliNeue Tarife bei freenet Mobile ab Juli In einer Infor­mation für den Fach­handel hat freenet Mobile auf die ab dem 1. Juli geltenden neuen Tarife hinge­wiesen. Die komplette Preis­struktur der Allnet-Flat-Tarife wird aller­dings erst am Montag, also zum Start der Tarife, bekannt gegeben.

Klar ist aber schon jetzt, dass die bishe­rige Allnet-Flat mit 6 GB auf 8 GB aufge­stockt wird. Wie die dauer­haften Grund­gebühren ab Montag sein werden, hat der Provider noch nicht verraten. In den Fach­handels-Infor­mationen heißt es aber: "Inner­halb der Vertrags­lauf­zeit gibt es keine Preis­sprünge mehr und der Fokus wird auf die Preis­garantie auch nach 24 Monaten gelegt. Die monat­lichen Preise werden also auch nach 24 Monaten nicht teurer."

In dieser Hinsicht werden sich die beiden Marken klar­mobil und freenet Mobile also in Zukunft stärker unter­scheiden: Während bei klar­mobil die Kunden eher mit einem güns­tigen Preis im ersten Jahr gekö­dert werden, ist es bei freenet Mobile die Preis­stabi­lität. Über die genauen Kondi­tionen können wir dann ab Montag berichten.

Um Preis­sprünge oder wegfal­lende Rabatte nach einigen Monaten besser darzu­stellen, bevor­zugt teltarif.de im Tarif­vergleich auf der Ergeb­nisseite eine Darstel­lung mit rech­neri­schem Durch­schnitts­preis, während die exakte Grund­gebühr dann sofort mit einem Klick auf "weitere Details" beim jewei­ligen Tarif sichtbar ist.

Teilen (5)

Mehr zum Thema freenet Mobile