Themenspecial Reise und Roaming Ausland

freenet Funk und EU-Roaming: Das sagt der Anbieter

Das aktu­elle Roaming-Angebot von freenet Funk entspricht nicht den Vorgaben der EU-Regu­lie­rung. Der Anbieter steht aber auf dem Stand­punkt, es handele sich gar nicht um "rich­tiges" Roaming.

freenet Funk und die EU-Roaming-Regulierung freenet Funk und die EU-Roaming-Regulierung
Screenshot: teltarif.de, Logo: freenet
Wie berichtet bietet freenet Funk ab sofort die Nutzung seiner SIM-Karten im Ausland an. Dennoch will der Discounter das nicht als Start eines Roaming-Ange­bots verstanden wissen. Klingt merk­würdig? Ist es auch! Nicht wenige Nutzer merken nicht zu Unrecht an, dass das aktu­elle Angebot von freenet Funk nicht mit der EU-Roaming-Regu­lie­rung konform geht.

Die EU-Verord­nung sieht vor, dass der Provider seinen Tarif in den EU- und EWR-Staaten nach dem Roam-like-at-home-Prinzip anbieten muss, wenn Inter­na­tional Roaming tech­nisch möglich ist. Das heißt, freenet Funk müsste zumin­dest für den vorüber­ge­henden Auslands­auf­ent­halt die glei­chen Kondi­tionen wie inner­halb Deutsch­lands anbieten.

Derzeit keine Tele­fonie und kein SMS-Versand im Roaming

freenet Funk und die EU-Roaming-Regulierung freenet Funk und die EU-Roaming-Regulierung
Screenshot: teltarif.de, Logo: freenet
Im Falle von freenet Funk müsste der Anbieter demnach vor allem die Tele­fonie für den Auslands­auf­ent­halt frei­schalten. SMS-Mittei­lungen können zwar Nutzer­be­richten zufolge im Ausland empfangen werden. Die inner­halb Deutsch­lands ange­bo­tene SMS-Flat­rate müsste aber auch in den EU- und EWR-Staaten nutzbar sein, was derzeit nicht der Fall ist.

Für das Daten-Roaming sieht die EU-Regu­lie­rung eine Fair-use-Policy vor. Das heißt, freenet Funk muss Kunden auch dann im Ausland keine echte Flat­rate zur Verfü­gung stellen, wenn sie einen solchen Pauschal­tarif inner­halb Deutsch­lands zur Verfü­gung haben. Eine Beschrän­kung beispiels­weise auf 30 Nutzungs­tage pro Jahr, wie sie von freenet Funk derzeit prak­ti­ziert wird, sieht die Regu­lie­rung hingegen nicht vor.

Pres­se­stelle: "freenet Funk ist weiter ein natio­naler Tarif"

Auf unsere Nach­frage, wie sich das Roaming-Angebot von freenet Funk mit der Regu­lie­rung verträgt, erklärte die Pres­se­stelle des Unter­neh­mens, es handele sich weiterhin um einen natio­nalen Tarif. Die Möglich­keit, an bis zu 30 Tagen im Jahr jeweils bis zu 1 GB Daten­vo­lumen im Ausland zu nutzen, sehe man eher als "Goodie", also als kosten­lose Zugabe zum inner­deut­schen Angebot.

Ob diese Auffas­sung einer recht­li­chen Über­prü­fung stand­hält, bleibt abzu­warten. Auch Telekom und Voda­fone bezeich­neten beispiels­weise ihre Zero-Rating-Optionen als kosten­lose Zugaben. Im vergan­genen Jahr mussten StreamOn und der Voda­fone Pass aber schluss­end­lich für das EU-Roaming frei­ge­schaltet werden, da die Rechts­auf­fas­sung der Bundes­netz­agentur, die die frühere Praxis der Netz­be­treiber bean­standet hatte, gericht­lich bestä­tigt wurde.

Mehr zum Thema freenet FUNK