Discounter

freenet Flex: Allnet-Flat mit 20 GB für 20 Euro

freenet Flex ersetzt seinen bishe­rigen 15-GB-Tarif durch ein neues Angebot mit 20 GB High­speed-Daten­volumen. Aller­dings erhöht sich auch die monat­liche Grund­gebühr.

freenet Flex mit neuem Tarif freenet Flex mit neuem Tarif
Foto: klarmobil
freenet Flex ist einer der im vergan­genen Jahr gestar­teten App-Discounter auf dem deut­schen Mobil­funk­markt. Die Kunden tele­fonieren, simsen und surfen im Mobil­funk­netz von Voda­fone. Anders als fraenk im Telekom-Netz und freenet Funk im o2-Netz ist freenet Flex nicht auf einen Tarif begrenzt. Statt­dessen haben die Kunden drei verschie­dene Preis­modelle zur Auswahl.

Jetzt hat klar­mobil, der hinter freenet Flex stehende Anbieter, die Kondi­tionen für einen der drei Tarife geän­dert. Aus der Allnet-Flat mit 15 GB unge­dros­seltem Daten­volumen pro Monat ist eine Alle-Netze-Flat­rate geworden, die in jedem Abrech­nungs­zeit­raum 20 GB High­speed-Surf­volumen bietet. Aller­dings erhöht sich auch die monat­liche Grund­gebühr von bisher 18 Euro auf 20 Euro.

Die "klei­neren" Tarife des App-Discoun­ters bleiben unver­ändert. Zum Monats­preis von 10 Euro bekommen Inter­essenten eine Allnet-Flat mit 5 GB. Für 15 Euro monat­lich sind neben der Flat­rate für Anrufe und den SMS-Versand in alle Netze 10 GB unge­dros­seltes Daten­volumen enthalten. Bei allen Preis­modellen fällt eine Anschluss­gebühr von 10 Euro an und die Mindest­ver­trags­lauf­zeit beträgt einen Monat.

Voda­fone muss nach­bes­sern

freenet Flex mit neuem Tarif freenet Flex mit neuem Tarif
Foto: klarmobil
Mit der neuen Allnet-Flat 20 GB bietet freenet Flex einen Tarif zum glei­chen Preis­punkt wie CallYa Digital an. Voda­fone rechnet aller­dings nicht monat­lich, sondern im Vier-Wochen-Rhythmus ab. Beim Netz­betreiber-Tarif bekommen die Kunden nur 10 GB High­speed-Surf­volumen pro Abrech­nungs­zeit­raum. Das ist ange­sichts deut­lich besserer Discount-Ange­bote eigent­lich nicht mehr zeit­gemäß.

Einen Vorteil bietet der CallYa Digital gegen­über freenet Flex: Die Kunden surfen mit "LTE max". Bei der 5-GB-Flat­rate von freenet Flex stehen maximal 21,6 MBit/s im Down­stream zur Verfü­gung. Die beiden höher­wer­tigen Tarife bieten eine maxi­male Down­load-Geschwin­dig­keit von 50 MBit/s. Bei CallYa Digital kann eine 5G-Option gebucht werden. Das gibt es bei freenet Flex nicht.

Beide Ange­bote sind VoLTE-fähig. WLAN Call ist für Prepaid- und Discounter-Kunden im Voda­fone-Netz wiederum nicht verfügbar. Mit beiden Tarifen können Anwender auch im Ausland tele­fonieren, simsen und im Internet surfen. freenet Flex verweist auf die Fair Use Policy im Rahmen des EU-Roamings.

- Affiliate-Anzeige: Beim Einkauf über diesen Link erhält teltarif.de eine Provision, die den Preis nicht beeinflusst, aber dazu beiträgt, unseren hochwertigen Journalismus weiterhin kostenfrei anbieten zu können.

Mehr zum Thema Mobilfunk-Discounter