Aus

Drillisch stellt Marke free-prepaid ein (Update)

Dril­lisch verkauft über seine Haupt­marken über­wie­gend Vertrags­tarife. Vor zwei Jahren star­tete mit free-prepaid ein reines Prepaid-Angebot. Dieses ist nun wieder ver­schwun­den. Wie geht es mit den Bestands­kunden weiter?

Ruft man den Handy­tarif-Vergleich von teltarif.de auf, belegen dort beim Preis-Leis­tungs­ver­hältnis oft die im Telefónica-Netz reali­sierten Tarife der diversen Marken von Dril­lisch die ersten Plätze. Meist sind diese als Vertrags­tarife mit 24-mona­tiger und einmo­natiger Lauf­zeit buchbar und jeden Dienstag starten neue Rabatt-Aktionen.

Im Mai 2020 hat Dril­lisch mit free-prepaid eine reine Prepaid-Marke ins Leben gerufen. Im Tarif­check stellte sich damals heraus, dass die Tarife nicht schlecht, aber auch kein echter Preis­bre­cher waren.

Neuver­mark­tung einge­stellt - Bestands­kunden bleiben

Drillisch stellt free-prepaid ein Drillisch stellt free-prepaid ein
Bild: Drillisch Online GmbH
In den vergan­genen zwei Jahren blieb es dann auch recht still um die Marke: Dril­lisch bewarb sie kaum, veran­stal­tete keine Rabatt­aktionen oder wies sonst irgendwie promi­nent auf die Prepaid-Marke hin. Vermut­lich führte sie daher im 1&1-Dril­lisch-Kosmos eher ein Schat­ten­dasein.

Nun hat sich heraus­gestellt, dass Dril­lisch die Neuver­mark­tung von free-prepaid wieder einge­stellt hat. Die bishe­rige Webseite free-prepaid.de für die Neubu­chung der Tarife über das Internet leitet nun um auf die Seite service.free-prepaid.de. Dort ist keine Neube­stel­lung der Tarife mehr möglich, Bestands­kunden können sich aber noch ins Kunden­center einloggen, um dort ihren Tarif zu admi­nis­trieren.

So verfährt Dril­lisch norma­ler­weise mit Bestands­kunden

In der Vergan­gen­heit hat Dril­lisch zahl­reiche seiner Marken wieder einge­stellt. Kündi­gungen von Verträgen wurden dadurch in der Regel nicht ausge­spro­chen, die Bestands­kunden konnten und können ihre Tarife weiter verwenden. Es ist zu erwarten, dass dies auch bei free-prepaid so bleiben wird: Bestands­kunden können über das Kunden­center also nicht nur ihren Tarif admi­nis­trieren, sondern auch neue Optionen buchen und diese wieder kündigen. Man kann aber davon ausgehen, dass die Optionen zukünftig nicht mehr unbe­dingt an das aktu­elle Markt­geschehen ange­passt werden.

Bei der Einstel­lung einer Dril­lisch-Marke ist es meist auch so, dass die Bestands­kunden orga­nisa­torisch dann von einer bestehenden Marke weiter betreut werden. Den Angaben auf der Webseite nach dürfte es in diesem Fall discoTEL sein, das die free-Prepaid-Kunden ab sofort betreut. Da Prepaid-Karten keine Vertrags­lauf­zeit haben, können diese von beiden Seiten (auch vom Provider) jeder­zeit gekün­digt werden, damit müssen Prepaid-Inhaber grund­sätz­lich immer rechnen, selbst bei regel­mäßigen Aufla­dungen oder einer gebuchten Option. Es gibt keine Rege­lung, die einem Provider vorschreibt, eine Prepaid­karte ohne Vertrags­lauf­zeit unbe­grenzt am Leben zu erhalten.

teltarif.de fragt bei Dril­lisch an, ob es sich hierbei um eine endgül­tige Einstel­lung der Marke free-prepaid handelt oder ob ggf. später mit einer Reak­tivie­rung der Marke zu rechnen ist.

Update 14:50 Uhr: State­ment von Dril­lisch

Auf unsere Anfrage antwor­tete Dril­lisch inzwi­schen:

Die Neukunden-Vermark­tung von free-prepaid wurde zum 20. Juli 2022 dauer­haft einge­stellt. Der Grund dafür ist, dass wir den Fokus auf die Prepaid-Vermark­tung bei anderen Mobil­funk­anbie­tern der Dril­lisch Online GmbH, z. B. discoTEL und smartmobil.de, legen. Über diese Anbieter vermarkten wir bereits Prepaid-Tarife. free-prepaid Bestands­kunden und -kundinnen behalten ihren Tarif und haben wie gewohnt Zugang zu ihrer persön­lichen Service­welt.

Wir beob­achten den Mobil­funk­markt genau und arbeiten konti­nuier­lich an Inno­vati­ons­themen. Aktuell liegt unser Fokus auf dem Start des eigenen 5G-Netzes.

Ende des Updates.

Bei Mobil­funk-Discoun­tern gibt es nicht nur einfache Prepaid-Tarife. Auch Smart­phone-Tarife und Allnet-Flat­rates sind bei vielen Anbie­tern verfügbar. Wir geben einen Über­blick.

Mehr zum Thema Drillisch Online