Gratis

fraenk: Telekom-Netz einen Monat kostenlos testen

fraenk hat seine Aktion aus dem Spät­sommer wieder aufge­legt und bietet seinen Tarif im ersten Monat kostenlos an. Wir fassen die Details zum Angebot zusammen.

fraenk-Aktion wieder da fraenk-Aktion wieder da
Screenshot: teltarif.de, Quelle: fraenk.de
Im Früh­jahr hat die Deut­sche Telekom die neue Mobil­funk­marke fraenk gestartet. Ähnlich wie freeneet Funk und freenet Flex handelt es sich um einen Tarif, der direkt über eine für Android und iOS verfüg­bare App bestellt, akti­viert und verwaltet werden kann. Das Angebot wird über die Telekom-Discount-Tochter cong­star reali­siert. Einzig die - idea­ler­weise direkt aus der App gene­rier­bare - eSIM gibt es bei fraenk noch nicht.

Jetzt legt der Discounter eine Aktion aus dem Spät­sommer wieder auf: Wer den Tarif bis zum 30. November bestellt, kann diesen einen Monat lang kostenlos und unver­bind­lich testen. Da fraenk auch keine Anschluss­gebühren oder Versand­kosten berechnet und die Mindest­ver­trags­lauf­zeit eben­falls nur einen Monat beträgt, besteht auf diesem Weg die Möglich­keit, das Angebot einen Monat lang kostenlos zu testen.

Nach dem ersten Monat regu­läre Kosten

fraenk-Aktion wieder da fraenk-Aktion wieder da
Screenshot: teltarif.de, Quelle: fraenk.de
Kunden, die den Mobil­funk­anschluss zum Ende des Gratis-Monats nicht kündigen, zahlen danach den regu­lären monat­lichen Grund­preis vom 9,75 Euro (bei 16 Prozent Mehr­wert­steuer). Wie bei den anderen App-Discoun­tern erfolgt die Bezah­lung per PayPal. Für das Geld bekommen die Nutzer eine Allnet-Flat für Anrufe und den SMS-Versand und monat­lich 4 GB unge­dros­seltes Daten­volumen.

Der Gratis-Monat eignet sich gut, um neben dem Tarif selbst auch das Telekom-Mobil­funk­netz zu testen. Wie ist die Funk­ver­sor­gung in den Gegenden, in denen ich mich über­wie­gend aufhalte? Wie funk­tio­niert der mobile Internet-Zugang? Beherrscht mein Smart­phone VoLTE und WLAN Call mit einer SIM-Karte aus dem Telekom-Netz? Diese Fragen lassen sich auf diesem Weg klären, um sich dann mögli­cher­weise auch länger­fristig für fraenk oder einen anderen Tarif im Mobil­funk­netz des Bonner Konzerns zu entscheiden.

Daten­volumen nach­buchbar

Nicht testen lässt sich, wie schnell der mobile Internet-Zugang ist, denn bei fraenk ist die Über­tra­gungs­geschwin­dig­keit gene­rell auf 25 MBit/s im Down­stream begrenzt. Sollten die 4 GB Inklu­siv­volumen einmal nicht ausrei­chen, so lassen sich bis zu zehnmal im Monat für 4,88 Euro jeweils weitere 2 GB nach­buchen.

Über eine weitere Aktion, die fraenk vor wenigen Tagen gestartet hat, haben wir bereits berichtet.

Mehr zum Thema Mobilfunk-Discounter