Offline

Fraenk: Offline statt Daten-Drossel

Der neue Telekom-Discounter Fraenk kennt keine Daten-Drossel. Ist das High­speed-Volumen verbraucht, wird der Internet-Zugang abge­schaltet.

Fraenk drosselt auf 0 kBit/s Fraenk drosselt auf 0 kBit/s
Foto/Montage: teltarif.de, Logo: fraenk
Wie berichtet hat die Deut­sche Telekom über ihre Zweit­marke cong­star vor wenigen Tagen einen neuen Mobil­funk-Discounter ins Leben gerufen. Das Angebot nennt sich Fraenk und wird ausschließ­lich per App vermarktet. Es gibt bei Fraenk nur einen Tarif. Dieser kostet 10 Euro monat­liche Grund­ge­bühr. Dafür bekommen die Kunden eine Allnet-Flat für Tele­fo­nate und den SMS-Versand. Dazu kommen jeden Monat 4 GB High­speed-Daten­vo­lumen für den mobilen Internet-Zugang. Die Kunden surfen über GPRS, UMTS und LTE. Sie haben bis zum 25 MBit/s im Down­stream und 5 MBit/s im Upstream zur Verfü­gung. Eine Option, mit der sich der mobile Internet-Zugang beispiels­weise auf 50 MBit/s beschleu­nigen ließe, gibt es nicht. Dafür kann der LTE-Zugang nicht nur für den Internet-Zugang, sondern auch für Tele­fo­nate (VoLTE) genutzt werden. Auch WLAN Call steht zur Verfü­gung.

Null-Lösung statt Daten-Drossel?

Fraenk drosselt auf 0 kBit/s Fraenk drosselt auf 0 kBit/s
Foto/Montage: teltarif.de, Logo: fraenk
Doch was passiert bei Fraenk eigent­lich, wenn der Kunde die 4 GB High­speed-Surf­vo­lumen verbraucht hat? Der Trend bei anderen Mobil­funk­marken ging in den vergan­genen Jahren zu immer klei­neren Band­breiten nach dem Einsatz der Daten-Drossel. Der früher in Deutsch­land übliche Stan­dard­wert von 64 kBit/s wurde in vielen aktu­ellen Tarifen durch 32 kBit/s ersetzt. Bei einigen Discoun­tern sind sogar nur noch 16 kBit/s üblich.

Wirk­lich brauchbar ist der Internet-Zugang selbst mit 64 kBit/s nicht. Alle noch nied­ri­geren Werte bedeuten mehr oder weniger, dass der Kunde offline ist. Bei Fraenk steht der Nutzer sogar ganz offi­ziell ohne Internet-Zugriff anstelle einer Dros­se­lung, die letzt­end­lich den glei­chen Zweck erfüllt, dar. Laut Leis­tungs­be­schrei­bung und Produkt­in­for­ma­ti­ons­blatt wird die Daten­über­tra­gungs­rate ab einem Verbrauch von 4 GB auf 0 kBit/s im Up- und Down­stream redu­ziert. Sprich: Die Daten­pa­kete fließen nicht im Kriech­tempo, sondern gar nicht mehr.

Bis zu zehn Mal Volumen nach­bu­chen

Kunden, die den mobilen Internet-Zugang weiter nutzen möchten, haben bis zu zehn Mal in jeden Abrech­nungs­zeit­raum die Möglich­keit, Extra-Volumen nach­zu­bu­chen, Für jeweils 5 Euro können die Nutzer 2 GB High­speed-Volumen bekommen. Unab­hängig vom Abrech­nungs­zeit­raum für den eigent­li­chen Tarif des Kunden kann das Extra-Daten­vo­lumen bis zu 31 Tage lang genutzt werden.

In einem sepa­raten Artikel lesen Sie unseren ausführ­li­chen Test­be­richt zu Fraenk. Neben Fraenk ist mit Kauf­land Mobil ein weiterer neuer Mobil­funk-Discounter gestartet.

Mehr zum Thema Mobilfunk-Discounter