Discounter

Telekom startet neuen Mobilfunk-Discounter fraenk

Die Telekom startet mit fraenk einen neuen Mobil­funk-Discounter, der ausschließ­lich per App vermarktet wird. Der Tarif kostet monat­lich 10 Euro und bietet auch LTE-Internet.

Telekom startet neuen Discounter Telekom startet neuen Discounter
Screenshot: teltarif.de, Quelle: fraenk.de
Die Deut­sche Telekom startet eine neue Mobil­funk-Discount­marke. Das Konzept erin­nert ein biss­chen an freenet Funk. So soll die Vermark­tung des neuen Tarifs ausschließ­lich per Smart­phone-App erfolgen. Aus der App heraus wird die SIM-Karte bestellt. Die Bezah­lung erfolgt per PayPal.

Dann enden aller­dings die Gemein­sam­keiten mit der mobilcom-debitel-Marke, denn eine echte Mobil­funk-Flat­rate gibt es bei fraenk nicht. Dafür schlägt der Tarif mit einer vergleichs­weise nied­rigen monat­li­chen Grund­ge­bühr von 10 Euro zu Buche. Dafür bekommen die Kunden eine Allnet-Flat für Tele­fo­nate und den SMS-Versand sowie 4 GB unge­dros­seltes Daten­vo­lumen. Die Mindest­lauf­zeit beträgt einen Monat.

Mobiles Internet über LTE

Telekom startet neuen Discounter Telekom startet neuen Discounter
Screenshot: teltarif.de, Quelle: fraenk.de
Für den mobilen Internet-Zugang steht der Zugriff auf das LTE-Netz der Deut­schen Telekom zur Verfü­gung. Dabei ist die Daten­über­tra­gungs­ge­schwin­dig­keit auf 25 MBit/s begrenzt. Eine LTE-50-Option, mit der sich die maxi­male Surf-Geschwin­dig­keit verdop­pelt würde, gibt es nicht. Auch weitere Tarif-Optionen werden nicht ange­boten.

Einzige Ausnahme ist eine Art SpeedOn-Option, die bis zu zehnmal pro Abrech­nungs­zeit­raum genutzt werden kann, um nach Verbrauch des Inklu­siv­vo­lu­mens weiter mit voller Geschwin­dig­keit zu surfen. Das Angebot schlägt mit jeweils 5 Euro zu Buche. Dafür erhalten die Kunden bei jeder Buchung weitere 2 GB High­speed-Volumen für den mobilen Internet-Zugang.

Nutzung auch im Ausland möglich

Anders als freenet Funk kann der Tarif auch im Ausland genutzt werden. In den EU- und EWR-Staaten fallen dafür gemäß der EU-Roaming-Regu­lie­rung keine zusätz­li­chen Kosten an. Noch unklar ist, ob dazu - wie in einigen Telekom-Tarifen üblich - auch die Schweiz zählt. Vermut­lich ist Roaming auch nur in den Ländern möglich, in denen der regu­lierte Tarif gilt. Offi­ziell bestä­tigt ist das aber noch nicht. Dritt­an­bie­ter­dienste sind gene­rell gesperrt und lassen sich auch auf Kunden­wunsch nicht frei­schalten.

Tech­nisch reali­siert wird das Angebot von fraenk von der Telekom-Discount-Tochter cong­star. Diese ist beispiels­weise auch für den Betrieb der Mobil­funk­marken der Rewe-Gruppe verant­wort­lich. Die Kunden­be­treuung ist nach Vorbild von freenet Funk nur per Chat erreichbar.

Welche Features die Kunden bekommen und welche Leis­tungs­merk­male noch fehlen, lesen Sie in einem weiteren Artikel.

Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Mobil­funk­tarif sind, empfehlen wir Ihnen auch einen Blick auf unseren Tarif­ver­gleich. Geben Sie hier einfach Ihr Wunsch­netz und die Inklu­siv­leis­tungen, die Sie benö­tigen an. Im Anschluss erhalten Sie Infor­ma­tionen zu den Tarifen, die dazu am besten passen.

Mehr zum Thema Mobilfunk-Discounter