Vergleich

fraenk & Co: 10-Euro-Tarife im Tele­kom-Netz

fraenk ist als neuer Discount-Tarif im Telekom-Netz gestartet. Wir haben das Angebot mit weiteren Tarifen im Telekom-Netz vergli­chen.

Die Deut­sche Telekom hat über ihre Discount-Tochter cong­star die neue Mobil­funk­marke fraenk gestartet. Der Tarif ist einfach gestrickt: Die Kunden zahlen 10 Euro pro Monat und bekommen dafür eine Allnet-Flat­rate für Tele­fo­nate und den SMS-Versand sowie monat­lich 4 GB unge­dros­seltes Daten­vo­lumen für den mobilen Internet-Zugang.

fraenk ist nicht der erste 10-Euro-Tarif im Mobil­funk­netz der Deut­schen Telekom. Der Netz­be­treiber selbst bietet mit MagentaMobil Prepaid M ein preis­lich vergleich­bares Modell an - aller­dings auf Prepaid­basis und mit Abrech­nung im vier­wö­chigen Rhythmus anstelle der monats­weisen Abrech­nung, die bei fraenk üblich ist.

Telekom: Weniger Daten­vo­lumen - dafür Hotspot-Flat­rate

fraenk im Vergleich fraenk im Vergleich
Foto/Montage: teltarif.de, Logos: Anbieter
MagentaMobil Prepaid M schlägt mit 9,95 Euro in vier Wochen zu Buche. Somit fallen 13 Grund­ge­bühren pro Jahr an, sodass der Tarif unter dem Strich etwas teurer als fraenk ist. Zudem sind die Kondi­tionen direkt beim Netz­be­treiber schlechter. Mit 2 GB bekommen die Kunden deut­lich weniger Daten­vo­lumen.

Dem Netz­be­treiber-Tarif fehlt zudem die Allnet-Flat. Statt­dessen werden nur Tele­fo­nate und SMS inner­halb des Telekom-Mobil­funk­netzes im Rahmen der Grund­ge­bühr abge­rechnet. Für Anrufe in andere Netze sind in jedem Abrech­nungs­zeit­raum nur 200 Inklu­siv­mi­nuten verfügbar. Eine SMS in andere Netze kostet 9 Cent.

Weiterer Nach­teil bei MagentaMobil Prepaid M: Tele­fo­nate über LTE und WLAN sind - anders als bei fraenk - derzeit noch nicht möglich. Dafür bekommen die Kunden ohne Aufpreis eine Flat­rate für die Nutzung der WLAN-Hotspots der Deut­schen Telekom, optional kann eine echte Tages-Flat­rate für den mobilen Internet-Zugang gebucht werden und die Kunden surfen mit "LTE max" anstelle von maximal 25 MBit/s.

cong­star: Zwei 10-Euro-Tarife zur Auswahl

Bei cong­star gibt es zwei 10-Euro-Tarife - einmal auf Prepaid- und einmal auf Post­paid-Basis. Beide Preis­mo­delle haben eines gemeinsam: Die LTE-Nutzung ist nicht inklu­sive. Wer das 4G-Netz nutzen möchte, zahlt 1 Euro pro Abrech­nungs­zeit­raum extra, sodass die Tarife unter dem Strich teurer als fraenk sind.

Beim Prepaid-Paket Allnet M für 10 Euro in vier Wochen ist wie bei fraenk eine Alle-Netze-Flat­rate für Anrufe und Kurz­mit­tei­lungen enthalten. Dazu kommen 3 GB unge­dros­seltes Daten­vo­lumen in jedem Abrech­nungs­zeit­raum. VoLTE und WiFi Calling gibt es nicht und auch die Hotspot-Flat­rate ist nicht verfügbar.

Auf Seite 2 lesen Sie mehr zu den 10-Euro-Tarifen von cong­star und zu den Ange­boten, die weitere Prepaid-Discounter im Telekom-Netz auf Lager haben.

1 2
vorherige Seite:
nächste Seite: