Discounter

Telekom-Discounter fraenk startet mit eSIM-Angebot

Beim Telekom-Discounter fraenk sind ab sofort auch eSIM-Profile verfügbar. Somit lassen sich neue Mobil­funk­anschlüsse direkt nach der Bestel­lung nutzen.

eSIM bei fraenk eSIM bei fraenk
Screenshot: teltarif.de, Quelle: fraenk.de
Der Telekom-Discounter fraenk ist im vergan­genen Jahr mit einem Angebot gestartet, das komplett über eine Smart­phone-App admi­nis­triert werden kann. Diese Anwen­dung ist für Android und iOS verfügbar. Ab sofort kann auch die "SIM-Karte" selbst über die App bezogen werden. fraenk ermög­licht als erster App-Discounter auf dem deut­schen Mobil­funk­markt die Nutzung von eSIM-Profilen als Alter­native zu physi­schen SIM-Karten.

Neukunden können das eSIM-Profil als Alter­native zur klas­sischen Betrei­ber­karte bekommen, wenn sie sich für die Nutzung einer neuen Rufnummer entscheiden. Inter­essenten, die ihre bestehende Handy­nummer zu fraenk mitnehmen, bekommen vorerst weiterhin eine physi­sche SIM-Karte. Sobald diese aktiv ist, besteht aber die Möglich­keit, diese in ein eSIM-Profil einzu­tau­schen. Auch Bestands­kunden, die anstelle einer physi­schen SIM-Karte lieber ein eSIM-Profil nutzen möchten, können ihren Mobil­funk­anschluss von fraenk auf die eSIM umstellen. Wie der Discounter mitteilte, habe das Unter­nehmen in den vergan­genen Monaten verstärkt Anfragen zu eSIM-Ange­boten erhalten. Daher habe man sich dazu entschieden, diese Alter­native zur klas­sischen Mobil­funk­karte ins Port­folio aufzu­nehmen.

eSIM für Apple- und Samsung-Smart­phones

eSIM bei fraenk eSIM bei fraenk
Screenshot: teltarif.de, Quelle: fraenk.de
fraenk hat auf seiner Webseite eine Liste von Smart­phones veröf­fent­licht, die mit den eSIM-Profilen des Discoun­ters kompa­tibel sind. Dabei handelt es sich ausschließ­lich um neuere Geräte von Apple und Samsung. Es fehlen unter anderem die Pixel-Smart­phones von Google oder auch Handys von Oppo, die eben­falls über eSIMs verfügen. Warum fraenk diese Geräte nicht nennt, ist nicht bekannt.

Wer ein Smart­phone mit eSIM besitzt, kann durch den wegfal­lenden Post­ver­sand einer physi­schen SIM-Karte den fraenk-Anschluss unmit­telbar nach Bestel­lung und Iden­titäts­nach­weis verwenden. Die bisher erfor­der­liche Warte­zeit auf den Post­boten, der das Star­terset vorbei­bringt, entfällt.

Bis zum 30. Juni gibt es zudem eine Neukunden-Aktion bei fraenk: Im ersten Monat nach der Buchung ist die Nutzung des Tarifs kostenlos. Danach werden die übli­chen 10 Euro pro Monat berechnet. Die Kunden haben eine Allnet-Flat für Tele­fonate und den SMS-Versand sowie monat­lich 4 GB High­speed-Daten­volumen mit LTE 25 zur Verfü­gung. Auch die Nutzung von VoLTE und WiFi Calling ist mit fraenk möglich.

Mehr zum Thema Mobilfunk-Discounter