Discounter

Telekom-Netz: Dauerhaft monatlich 1 GB extra bei fraenk

Beim Telekom-Discounter fraenk können sich Neukunden dauer­haft 1 GB Extra-Daten­volumen pro Monat sichern.

Mehr Datenvolumen bei fraenk Mehr Datenvolumen bei fraenk
Foto: fraenk
Der Mobil­funk-Discounter fraenk hat eine neue Aktion gestartet, mit der Kunden die Möglich­keit haben, sich zusätz­liches monat­liches Daten­volumen für den mobilen Internet-Zugang zu sichern. Wer bei der Bestel­lung den Code "OKCOOL" angibt, bekommt neben der Allnet-Flat­rate für Tele­fonate und den SMS-Versand jeden Monat 6 GB anstelle der sonst übli­chen 5 GB Surf-Volumen. Die monat­liche Grund­gebühr von 10 Euro bleibt unver­ändert.

Eben­falls 1 GB zusätz­liches Daten­volumen pro Monat können sich Inter­essenten durch Freund­schafts­wer­bung sichern. Wenn ein fraenk-Teil­nehmer erfolg­reich einen neuen Kunden für den Discount-Tarif im Mobil­funk­netz der Deut­schen Telekom wirbt, erhalten sowohl der Bestands- als auch der Neukunde dauer­haft monat­lich 1 GB mehr Daten­volumen.

fraenk selbst weist auf seiner Webseite auf die Freund­schafts­werbe-Aktion hin. Inter­essenten können demnach auch den Code "LEAS6" der (vermut­lich real nicht exis­tie­renden) fraenk-Kundin Lea verwenden, um das eigene Daten-Kontin­gent um 1 GB pro Monat aufzu­sto­cken. Bis zu fünf Freund­schafts­wer­bungen sind für jeden fraenk-Kunden möglich, sodass sich das Daten­volumen mit "fraenk for Friends" um bis zu 5 GB pro Monat aufsto­cken lässt.

EU-Roaming plus Schweiz

Mehr Datenvolumen bei fraenk Mehr Datenvolumen bei fraenk
Foto: fraenk
Eine Beson­der­heit gegen­über vielen anderen Mobil­funk-Discoun­tern und zum Teil auch gegen­über Tarifen der Netz­betreiber ist die Möglich­keit, den fraenk-Tarif ohne zusätz­liche Kosten nicht nur in allen EU- und EWR-Staaten sowie in Groß­bri­tan­nien, sondern auch in der Schweiz zu nutzen. Dafür ist Inter­national Roaming außer­halb dieser Staaten gene­rell gesperrt und auch gegen Aufpreis nicht möglich.

Der Tarif wird über eine für Android und iOS verfüg­bare App bestellt und admi­nis­triert. Wer sich anstelle einer physi­schen SIM-Karte für die Nutzung eines eSIM-Profils entscheidet, bekommt den Zugang inner­halb von 20 bis 30 Minuten über die App bereit­gestellt. Das Profil wird direkt auf das Smart­phone gepusht. Das Einscannen eines QR-Codes ist nicht erfor­der­lich und auch nicht möglich, was die Möglich­keit verhin­dert, die eSIM beispiels­weise in einer Smart­watch anstelle des Mobil­tele­fons zu verwenden.

In einer weiteren Meldung haben wir darüber berichtet, dass fraenk neben PayPal jetzt eine weitere Bezahl­methode einge­führt hat.

Mehr zum Thema fraenk