mobicroco

Foto-Strecke: Toshiba Satellite T110-10R mit 11,6 Zoll

Von
AAA
Teilen

Toshiba Satellite T110 Toshibas TV-Werbung zum 13,3-Zoller Satellite T130-14T ist nicht zu übersehen. Aber es gibt auch ein 11,6-Zoll Schwestermodell Satellite T110-10R. Das T110 ist zwar "kein echtes Netbook" mehr, sondern zählt vielmehr zur Familie von Laptops mit einem Intel CULV-Prozessor. Gewicht, Akkulaufzeit und auch Preis kommen aber den Netbooks schon recht nahe, so dass wir das Toshiba Satellite T110-10R in schwarz hier in einer umfangreichen Fotostrecke - aufgenommen an einem kalten Wintertag - darstellen wollen. Ein genauerer Test folgt in den kommenden Tagen.

Datenblatt Toshiba Satellite T110-10R

  • CPU: Pentium SU2700 1.30GHz
  • Display: 11,6 Zoll WXGA glare LED TFT
  • Auflösung: 1.366 x 768 Pixel
  • RAM: 3.072 MB DDR2 SD RAM
  • Festplatte: 250 GB, 5.400 rpm, kein optisches Laufwerk
  • Grafik: Intel GMA X4500HD mit HDMI Audio/Video
  • Schnittstellen: VGA, HDMI, Audio, 3x USB, Fast Ethernet, WLAN 802.11 b/g, Bluetooth 2.1, Card Reader SD-/MMC-/MS-/MSPro-/xD
  • Extras: Festplatten Anti-Schock Sensor
  • Betriebssystem: Windows 7 Home Premium 64bit
  • Gewicht: 1,58 kg
  • Preis: 500 Euro, verfügbar

Unser erster Eindruck

Der Satellite T110-10R ist ein solider 11,6-Zoll Mini, der uns auf den ersten Blick gut gefällt. Warum? Der Toshiba Satellie T110 macht einen edlen Eindruck. Die vielerorts spiegelnden Flächen heißen zwar unsere Fingerabdrücke willkommen, aber ein iPhone kommt ja auch nicht in matt daher. Das Gehäuse macht in unseren Händen einen soliden, steifen Eindruck. Das liegt zum Teil an dem fest sitzenden Akku. Dieser hebt das ansonsten flache Notebook an der Unterseite ein Stück an. Die Tasten sitzen fest, besitzen einen deutlichen Druckpunkt und haben eine eher glatte aber doch angenehme Oberfläche. Ein wenig gestört haben wir uns an der kleinen Shift- und Enter-Taste.

Die Konstruktion des 11,6-Zollers aus dem Hause Toshiba erscheint uns gelungen. Die Scharniere halten die Bildschirmanzeige fest in Position. Das machen sie allerdings zu gut, denn wir benötigen beide Hände zum Öffnen. Zur Leistung mit Pentium Core Solo SU2700 mit seinen 1,30 GHz oder zur Akkulaufzeit können wir nichts sagen, da uns die Zeit für einen ausführlichen Test fehlte. Wohl aber zur spiegelnden Beschaffenheit der Displayanzeige: selbst unter gedämpften Sonnenlicht, wie an jenem Wintertag, erkannten wir deutliche Reflexionen. Ob es sich beim Toshiba Satellite T110-10R tatsächlich um eine empfehlenswerte Netbook-Alternative handelt, das können wir erst nach einem ausführlichen Test sagen. Und den gibt es nach Weihnachten hier auf mobicroco.de.

Toshiba Satellite T110-10R in der Galerie:

Teilen