Diskussionsforum
Menü

so lange linux nur freaks und nerds dient, wird windows immer vorgezogen


12.04.2009 21:09 - Gestartet von lunudogg@mobicroco
so lange linux nur freaks und nerds dient, wird windows immer vorgezogen.

Hatte ne zeitlang vista, habs wieder durch xp ersetzt.
keine probleme beim aufsetzen, und eine sehr angenehme arbeitsgescwindigkeit.

dieses xp nutze ich im mac os-x 10.5.6 dualboot, mehr braucht kein mensch.

es ist glaub ich meist entweder ausgeprägte pfennigfuchserei am werke, linux zu bevorzugen, oder nerdy computerfachmann wissen.

Denn euer klicktibuntu ubuntu und konsorten, ist noch laaange nicht derart zugänglich wie ms produkte.

mac-os ist ebenfalls sicher und unix basiert, wieso bekommen die ne vernünftige installationsroutine hin???

solange die open source nerds nicht die normsale bevölkerung im auge behalten, wirds immer randgruppen/ profi os bleiben, so gut und sicher es auch sein mag, denn das bestreite ich nicht!