Diskussionsforum
Menü

Telefon-Wucher im Krankenhaus


24.09.2008 12:48 - Gestartet von Johnboy2
Einige private Krankenhäuser haben scheinbar ein neues Geschäftsmodell entdeckt, um Kasse zu machen:
Sie zwingen mit (aus technisch/medizinischen Gründen nicht mehr notwendigen) Handyverboten ihre Patienten zur Nutzung völlig überteuerter Telefonanschlüsse (bis zu € 2,26 pro Minute!!!) und kassieren obendrein noch bei Anrufen von Angehörigen ab, indem die eine 01805-Nummer wählen müssen, um den Kranken für mindestens €0,14 pro Minute Trost zu spenden.
Die Sendung "Markt im Dritten" hat dazu am Montag einen interessanten Beitrag gesendet, der dieses Thema beleuchtet: http://www3.ndr.de/ndrtv_pages_std/0,3147,OID4994322_REF2436,00.html
<br><br>Welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht? Sind das nur die im Beitrag genannten Asklepios Kliniken oder nehmen auch andere die kranken Menschen so aus?
Wäre das nicht auch mal ein Thema für teltarif.de?
Menü
[1] handytim antwortet auf Johnboy2
24.09.2008 12:56
Das Paradoxe ist ja noch, dass relativ viele Krankenhäuser Handy-Basisstationen auf dem Dach haben und auch damit wieder Geld verdienen.

Auch möchte ich ein medizinisches Gerät sehen, welches trotz GSM-Störanfälligkeit eine Zulassung bekommt.
Menü
[2] kunde-bei-teltarif antwortet auf Johnboy2
24.09.2008 13:01
Benutzer Johnboy2 schrieb:

Wäre das nicht auch mal ein Thema für teltarif.de?

Siehe mal hier:

https://www.teltarif.de/arch/2007/kw40/...
Menü
[3] BjörnB antwortet auf Johnboy2
24.09.2008 13:02
Benutzer Johnboy2 schrieb:
Wäre das nicht auch mal ein Thema für teltarif.de?

Wir sitzen schon daran, NDR markt kam uns aber mit diesem Thema zuvor.

Björn
Menü
[3.1] Johnboy2 antwortet auf BjörnB
24.09.2008 13:35
Prima, der NDR hat auch noch einen interessanten Punkt weggelassen, von dem ich inzwischen erfahren habe: Zum Teil rechtfertigen die Krankenhäuser die 01805-Anschlüsse mit angeblich hohen Verlusten durch R-Gespräche, die sie den Patienten nicht zuordnen könnten. Das ist aber kein besonders gutes Argument, da man über die Bundesnetzagentur solche R-Gespräche problem- und kostenlos sperren lassen könnte! Außerdem funktionieren R-Gespräche wohl nur bei Telekom-Anschlüssen. Der Wechsel zu einem anderen Anbieter würde das Problem also auch lösen, ohne die Patienten dafür mehr als nötig bluten zu lassen! Vielleicht gäbs dann auch eine Flatrate für die Patienten? Dafür wäre eine kostendeckende Tagespauschale dann ja auch akzeptabel, finde ich.

Benutzer BjörnB schrieb:
Benutzer Johnboy2 schrieb:
Wäre das nicht auch mal ein Thema für teltarif.de?

Wir sitzen schon daran, NDR markt kam uns aber mit diesem Thema zuvor.

Björn
Menü
[4] Moneysac antwortet auf Johnboy2
24.09.2008 18:09
ich würde trotzdem das handy nutzen! sei es dass ich raus gehe oder wenn gerade niemand da ist. ich würde es auch mal drauf ankommen lassen und diskutieren-je nach gesundheitszustand ;-)
Menü
[4.1] akaz25 antwortet auf Moneysac
24.09.2008 18:33
Der Wucher ist doch nicht neu. Um 2000 war ich zweimal im Krankenhaus. Hohe Tagesgebühr und hohe Minutenpreise. Nach den Gründen gefragt, antwortete das Krankenhaus, dass sie die Telefonanlage von einer Fremdfirma haben aufstellen lassen und auch von dieser gewartet wird. Ich habe mich immer anrufen lassen. Kurz darauf wurden dann die 0180-Nummer eingeführt. Eine Beschwerde bei der Regulierungsbehörde hätte ich mir auch sparen können.
Was die Betreiber mit den 0180-Nummern oft nicht bedenken, sind die erhöhten Gebühren übers Handy und über andere Netzbetreiber.
Rechtlich abgesichert durch den Hinweis "aus dem Netz der DTAG. . ."
Aber von Wucher darf man hier wohl sprechen, da ja teltarif das Wort mit "abzo...." nicht gerne sieht.
Menü
[4.2] rotella antwortet auf Moneysac
24.09.2008 19:10
Benutzer Moneysac schrieb:
ich würde trotzdem das handy nutzen! sei es dass ich raus gehe oder wenn gerade niemand da ist. ich würde es auch mal drauf ankommen lassen und diskutieren-je nach gesundheitszustand ;-)

Sehe ich genauso. Handy kommt mit ins KH, wenn es nicht gerade die Intensivstation ist. In einem normalen Krankenzimmer ist das hightechiste Gerät der montierte Fernseher unter der Decke.
Handy kann man ja auf lautlos stellen, um andere nicht zu nerven.