Diskussionsforum
Menü

Wechsel von O2 zu 1&1


20.06.2013 19:12 - Gestartet von hewi253
Mein Versuch den Telefonanbieter zu wechseln
Wer in ländlicher Umgebung wohnt und einen Wechsel zu 1&1 beabsichtigt, sei gewarnt:
Es kann dazu führen, dass man wochenlang vom Festnetz und vom Internet abgeschnitten ist.
Ende Februar 2013 wurde an 1&1 online ein Auftrag für einen Festnetzanschluss mit DSL erteilt, der von 1&1 sehr zügig bestätigt wurde.
Die Verfügbarkeit für eine 6000er Leitung wurde bereits während des Bestellvorgangs online geprüft und bestätigt, die Schaltung eines Festnetzanschlusses mit Übernahme der alten Festnetznummer zugesichert. Telefonisch wurde zugesagt, dass die Unterbrechung maximal einen Tag dauert.
Die Schaltung zu 1&1 sollte zum 2. Mai erfolgen.
Daraufhin wurde beim alten Anbieter zum 30. April Festnetzanschluss und DSL gekündigt.
Seit dem Morgen des 29. April gab es dann weder Festnetz noch DSL.
Diverse langwierige Gespräche, nicht selten mehr als 30 Minuten, führten dazu, dass mir von 1&1 nach etwa eineinhalb Wochen ein Surf-Stick und eine Sim-Karte zugeschickt wurde.
1&1 behauptet, die Telekom sei schuld, sie schalte die erforderliche Leitung nicht mit der
Begründung, in meinem Wohnort gebe es keine freien Leitungen.
Es ist die blanke Ironie, dass letztlich nur noch der Wechsel zur Telekom einen Anschluss in absehbarer Zeit überhaupt möglich machte.
Das allerdings bedeutete erneut mehrere Wochen ohne Festnetz und ohne DSL.
Danke 1&1, eine wirklich reife Leistung!