Diskussionsforum
Menü

Deutsche sind eben oft nicht fähig: USA, auf dem Dorf in Wyoming in ca. 16 Std


23.10.2014 19:27 - Gestartet von fe rnwe h
Telefonanschluß besteht, Leitungslänge zur Vermittlunsstelle ca.. 7 km.
Am Donnerstag spontan mit den Ansclußinhabern ins 30 Meilene entfernte Büro des Netzbeteibers gefahren, gegen 16.40 angekomen. DSL Antrag am Arbeitsplatz des Mitarbeiters des Netzbetribers direkt mündlich Auftrag erteilt, nach 5 Miuten Termin abgesprochen, Der Techniker kam am nächten Morgen um 09.30 Uhr, dabei war DSL schon in der VSt. eingerichtet (DSLAM), installierte den Splitter und man hatte ca. 2-3 mbit down/800kbit up ohne PPPoE, nur via DHCP, da ja Leitungsgebunden (wozu dann Kennungen?), ein notwendiges kostenloses DSL-Modem(ohne Routerfunktionalität, dafür auch bei langen Leitungen stabil und geeignet) brachte der Techniker mit. Dank Fritzbox als Router dahinter nunmehr sogar gute "Festnetz"Sprachqualität via deutscher VoIP-Nummer.