Diskussionsforum
  • 11.06.2018 13:52
    RollinCHK schreibt

    Absoluter Blödsinn und unzeitgemäß

    Der Sozialtarif ist meiner Meinung nach in der heutigen Zeit absoluter Blödsinn und für mich ein besserer Werbegag der Telekom.

    Man nehme eine SIM-Karte mit All Net Flat, z. B. auf Prepaid Basis von Aldi erhältlich für 7,99 Euro (28 Tage). Damit fährt man als Mensch mit geringem Einkommen definitiv besser.

    Auch für Schwerbehinderte dürfte diese Variante besser sein. Selbst bei motorischen Störungen etc. hat man heut zu Tage Seniorenhandys, die besser in der Hand liegen und einfacher zu bedienen sind, als so manches Festnetztelefon. Auch Smartphones (z. B. das iPhone) können z. B. mit bestimmten Hörgeräten, oder auch Eingabegeräten für Blinde gekoppelt werden.

    Ich sehe daher im Sozialtarif mal so gar keinen Sinn, würde ihn sogar als FRECHHEIT bezeichnen !!!
  • 11.06.2018 14:46
    micha37 antwortet auf RollinCHK
    Benutzer RollinCHK schrieb:
    > Ich sehe daher im Sozialtarif mal so gar keinen Sinn, würde ihn
    >
    sogar als FRECHHEIT bezeichnen !!!
    Dann solltest du dir mal die Realität angucken. Der Sozialtarif ist notwendig für viele Menschen, und bei vielen ist es notwendig, dass es nicht über Handy läuft. Handys haben manchmal einen leeren Akku, Handys kann man verkaufen, um von dem Geld andere Dinge zu kaufen, Handys (grade die günstigeren) haben oft schwierige Menüs. Prepaid geht sowieso gar nicht, weil die Kosten am Ende des Monats nicht auf einer Rechnung erscheinen, die ein Betreuer/Vormund o.Ä. einsehen kann.
  • 12.06.2018 08:36
    marcel24 antwortet auf flyer213
    stimmt, da kann man auch eine prepaid karte nehmen, aber glaub mir es gibt leute die wollen unbedingt einen klassischen festnetzanschluss. (hausnotruf - klar verständlich, aber sonst nicht)
  • 11.06.2018 18:49
    RollinCHK antwortet auf micha37
    Benutzer micha37 schrieb:
    > Benutzer RollinCHK schrieb:
    > > Ich sehe daher im Sozialtarif mal so gar keinen Sinn, würde ihn
    > >
    sogar als FRECHHEIT bezeichnen !!!
    > Dann solltest du dir mal die Realität angucken. Der Sozialtarif
    >
    ist notwendig für viele Menschen, und bei vielen ist es
    >
    notwendig, dass es nicht über Handy läuft. Handys haben
    >
    manchmal einen leeren Akku, Handys kann man verkaufen, um von
    >
    dem Geld andere Dinge zu kaufen, Handys (grade die günstigeren)
    >
    haben oft schwierige Menüs. Prepaid geht sowieso gar nicht,
    >
    weil die Kosten am Ende des Monats nicht auf einer Rechnung
    >
    erscheinen, die ein Betreuer/Vormund o.Ä. einsehen kann.

    Da widerspreche ich Dir aber in jeder Hinsicht!

    1. Der Sozialtarif in der Form ist nicht "notwndig," sondern zu teuer und eben nicht SOZIAL.

    2. Die Standby-Zeit und die theoretische Gesprächszeit vieler "Einfach-Handys" ist um ein vielfaches höher, als von so manch einem billigen DECT-Festnetztelefon.

    3. Auch Festnetz-Telefone kann man verkaufen. Auch diese Telefone lassen sich zu Geld machen. Das ist kein Argument.

    4. Es gibt sehr sehr einfach gehaltene klassische Handys, oder auch Seniorenhandys, die eben keine schwierigen Menüs aufweisen, sondern die sich sogar intuitiver und besser bedienen lassen; da einfach mal bei Amazon gucken.

    5. Es muss kein Prepaid sein. Das war als Beispiel gedacht. Nehmen wir mal einfachen einfachen All Net Flat Vertrag von Drillisch. Die fangen im Moment ab 6,99 Euro monatlich an, sind monatlich kündbar und es gibt eine Rechnung, die auch ein Betreuer einsehen kann. Die Ironie an der Sache ist sogar, dass die Kostenkontrolle besser ist als beim "Sozialtarif." Der Sozialtarif beinhaltet Freiminuten. Sind diese Freiminuten verbraucht, weiß man nicht, wie hoch die Rechnung am Monatsende ausfallen wird. Bei der 6,99 Euro All Net Flat sind die Kosten hingegeben fix. Service-Rufnummern sind natürlich bei beiden Tarifen immer ein nicht zu kalkulierender Faktor.
  • 11.06.2018 20:03
    sheep99 antwortet auf RollinCHK
    und es steht natürlich jedem frei, dieses Angebot zu nutzen - oder es zu lassen :-) ist halt ein freiwilliger Rabatt der an bestimmte Bedingungen geknüpft ist
  • 11.06.2018 20:36
    RollinCHK antwortet auf sheep99
    Benutzer sheep99 schrieb:
    > und es steht natürlich jedem frei, dieses Angebot zu nutzen -
    >
    oder es zu lassen :-) ist halt ein freiwilliger Rabatt der an
    >
    bestimmte Bedingungen geknüpft ist

    Richtig, ich wollte auch nur darauf hinweisen, dass...

    - das Angebot überteuert ist
    - das Angebot unzeitgemäß ist
    - sich die Telekom damit keinesfalls brüsten sollte

    ... oder anders gesagt. Der Sozialtarif lohnt sich für die Leute mir geringem Einkommen nicht, im Gegenteil...

    Selbst Festnetzangebote der Konkurrenz sind billiger bis gleich teuer, bieten aber mehr Leistung, ohne dass sie sich SOZIALtarif nennen müssen...
  • 11.06.2018 21:04
    Wechseler antwortet auf RollinCHK
    Benutzer RollinCHK schrieb:
    > Der Sozialtarif ist meiner Meinung nach in der heutigen Zeit
    >
    absoluter Blödsinn und für mich ein besserer Werbegag der
    >
    Telekom.

    Der Telekom-Sozialtarif war bis vor 20 Jahren mal interessant, als er die Grundgebühr eines analogen Telefonanschlusses von rund 25 DM (12 €) auf ca. die Hälfte (also 6 €) reduzierte. Das brachte für Rundfunkgebührbefreite, die oft gar keinen eigenen Telefonanschluß hatten, eine spürbare Entlastung und ersparte ggf. den Weg zur Telefonzelle. Voraussetzung war allerdings, daß der Berechtigte die satte Anschlußgebühr von 100 DM stemmen konnte. Die wurde nämlich nicht erlassen. Soviel dazu.

    Heutzutage sind nicht nur Festnetzanschlüsse viel zu teuer geworden, das "Gesprächsguthaben", das nicht mal für Mobilfunknummern gilt ist in der digitalisierten Welt auch vollkommen nutzlos. Dieser angebliche "Sozialtarif" ist vollkommen aus der Zeit gefallen.

    Der moderne Sozialtarif ist eine grundpreisfreie Prepaidkarte von Netzclub mit geschenkten 100 MB Datenvolumen und Abrechnung von Anrufen und SMS nach Nutzung ohne Pflicht, das Guthaben regelmäßig aufzuladen. Mit dem kostenfreien Datenpaket kann der Nutzer dann bspw. via Messenger in Kontakt bleiben.

    Sowas gibt es bei Magenta gar nicht mehr. Der kleinste Tarif ohne jegliches Datenvolumen fängt dort bei 3 € im Monat an und jährlich müssen wenigstens 5 € aufgeladen werden.
  • 12.06.2018 08:51
    x-user antwortet auf RollinCHK
    Benutzer RollinCHK schrieb:

    >
    > Ich sehe daher im Sozialtarif mal so gar keinen Sinn, würde ihn
    >
    sogar als FRECHHEIT bezeichnen !!!

    So isses! Es gibt keinen "Sozialtarif" in Deutschland. Dafür müßte man Auswandern, wäre sowieso sinnvoll... https://www.spusu.at/spususozial