Diskussionsforum
Menü

Jeder Flatratesurfer kann ungestraft (aber illegal) sich Musik runterladen


17.06.2007 21:31 - Gestartet von heraldo
das zumindest ergab sich inhaltlich so, als ich gerade Zeitung las, aus einem Bericht. Ist dem so?
Hintergrund (lt. dem Zeitungsbericht): Bei Flatratenutzern wird in Deutschland die IP-Adresse nicht gespeichert, die ja Voraussetzung zum Nachverfolgen von illegalen Downloads ist.

Bitte um sachdienliche Hinweise und verbleibe mit freundlichstem Gruße,
heraldo
Menü
[1] heraldo antwortet auf heraldo
21.06.2007 20:39
Benutzer heraldo schrieb:
das zumindest ergab sich inhaltlich so, als ich gerade Zeitung las, aus einem Bericht. Ist dem so?
Hintergrund (lt. dem Zeitungsbericht): Bei Flatratenutzern wird in Deutschland die IP-Adresse nicht gespeichert, die ja Voraussetzung zum Nachverfolgen von illegalen Downloads ist.

Bitte um sachdienliche Hinweise und verbleibe mit freundlichstem Gruße,
heraldo


Weiß denn keiner nichts? Kanns kaum glauben, dass ich eine Frage stellte, die kein Mensch beantworten kann...

:-)
Menü
[1.1] Moneysac antwortet auf heraldo
21.06.2007 21:00
soweit ich weiß speichert die telekom die dsl-daten eine woche lang. ich meine mich zu erinnern, das mal in der computer-fachpresse gelesen zu haben.
Menü
[1.1.1] heraldo antwortet auf Moneysac
23.06.2007 17:20
Jeder Flatratesurfer kann ungestraft (aber illegal) sich Musik runterladen .
das zumindest ergab sich inhaltlich so, als ich gerade Zeitung las, aus einem Bericht. Ist dem so?
Hintergrund (lt. dem Zeitungsbericht): Bei Flatratenutzern wird in Deutschland die IP-Adresse nicht gespeichert, die ja Voraussetzung zum Nachverfolgen von illegalen Downloads ist.

Benutzer Moneysac schrieb:
soweit ich weiß speichert die telekom die dsl-daten eine woche lang. ich meine mich zu erinnern, das mal in der computer-fachpresse gelesen zu haben.

Danke! ABer wenn jemand noch konkreteres weiß, bitte melden!
Menü
[1.1.1.1] Moneysac antwortet auf heraldo
24.06.2007 10:14
Benutzer heraldo schrieb:
Jeder Flatratesurfer kann ungestraft (aber illegal) sich Musik runterladen .
das zumindest ergab sich inhaltlich so, als ich gerade Zeitung las, aus einem Bericht. Ist dem so?
Hintergrund (lt. dem Zeitungsbericht): Bei Flatratenutzern wird in Deutschland die IP-Adresse nicht gespeichert, die ja Voraussetzung zum Nachverfolgen von illegalen Downloads ist.

Benutzer Moneysac schrieb:
soweit ich weiß speichert die telekom die dsl-daten eine woche lang. ich meine mich zu erinnern, das mal in der computer-fachpresse gelesen zu haben.

Danke! ABer wenn jemand noch konkreteres weiß, bitte melden!

hast du etwa illegales vor? dann nutze doch bitte keine tauschbörsen, sondern andere möglichkeiten, songs im internet aufzuspüren! das programm "clickster" ist nur eine möglichkeit von vielen, im www musik zu finden! sicher ist sicher!
Menü
[1.1.1.1.1] heraldo antwortet auf Moneysac
24.06.2007 11:00
Benutzer Moneysac schrieb:
Benutzer heraldo schrieb:
Jeder Flatratesurfer kann ungestraft (aber illegal) sich Musik
runterladen .
das zumindest ergab sich inhaltlich so, als ich gerade Zeitung
las, aus einem Bericht. Ist dem so?
Hintergrund (lt. dem Zeitungsbericht): Bei Flatratenutzern wird in Deutschland die IP-Adresse nicht gespeichert, die ja Voraussetzung zum Nachverfolgen von illegalen Downloads ist.

Benutzer Moneysac schrieb:
soweit ich weiß speichert die telekom die dsl-daten eine woche lang. ich meine mich zu erinnern, das mal in der computer-fachpresse gelesen zu haben.

Danke! ABer wenn jemand noch konkreteres weiß, bitte melden!

hast du etwa illegales vor? dann nutze doch bitte keine tauschbörsen, sondern andere möglichkeiten, songs im internet aufzuspüren! das programm "clickster" ist nur eine möglichkeit von vielen, im www musik zu finden! sicher ist sicher!

Hallo,

ne hab nichts Illegales vor. Ich hab noch nicht mal eine Flatrate, :-), oder besser: :-( .
Aber ich kenne jemanden, der hat eine und nutzt Tauschbörsen, daher meine Frage. Danke auch für den Hinweis auf clickster.

MfG
Menü
[1.1.1.1.1.1] Moneysac antwortet auf heraldo
24.06.2007 11:32
Benutzer heraldo schrieb:
Benutzer Moneysac schrieb:
Benutzer heraldo schrieb:
Jeder Flatratesurfer kann ungestraft (aber illegal) sich Musik
runterladen .
das zumindest ergab sich inhaltlich so, als ich gerade Zeitung
las, aus einem Bericht. Ist dem so?
Hintergrund (lt. dem Zeitungsbericht): Bei Flatratenutzern wird in Deutschland die IP-Adresse nicht gespeichert, die ja Voraussetzung zum Nachverfolgen von illegalen Downloads ist.

Benutzer Moneysac schrieb:
soweit ich weiß speichert die telekom die dsl-daten eine woche lang. ich meine mich zu erinnern, das mal in der computer-fachpresse gelesen zu haben.

Danke! ABer wenn jemand noch konkreteres weiß, bitte melden!

hast du etwa illegales vor? dann nutze doch bitte keine tauschbörsen, sondern andere möglichkeiten, songs im internet aufzuspüren! das programm "clickster" ist nur eine möglichkeit von vielen, im www musik zu finden! sicher ist sicher!

Hallo,

ne hab nichts Illegales vor. Ich hab noch nicht mal eine Flatrate, :-), oder besser: :-( .
Aber ich kenne jemanden, der hat eine und nutzt Tauschbörsen, daher meine Frage. Danke auch für den Hinweis auf clickster.

MfG

ist halt so ne sache mit illegalen sachen, am ende wird man dann durch dumme zufälle erwischt! aber wer nur herunterläd und selbst nichts anbietet kann relativ unbesorgt sein, denn gerade durch das anbieten macht man sich ja schadensersatzpflichtig, weil man einen schaden verursacht. es gibt tauschbörsen wie zB limewire, wo man auch das anbieten auch teilweise heruntergeladener dateien unterbinden kann!
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] heraldo antwortet auf Moneysac
28.06.2007 19:38
Benutzer Moneysac schrieb:
Benutzer heraldo schrieb:
Benutzer Moneysac schrieb:
Benutzer heraldo schrieb:
Jeder Flatratesurfer kann ungestraft (aber illegal) sich Musik
runterladen .
das zumindest ergab sich inhaltlich so, als ich gerade Zeitung
las, aus einem Bericht. Ist dem so?
Hintergrund (lt. dem Zeitungsbericht): Bei Flatratenutzern wird in Deutschland die IP-Adresse nicht gespeichert, die ja Voraussetzung zum Nachverfolgen von illegalen Downloads ist.

Benutzer Moneysac schrieb:
soweit ich weiß speichert die telekom die dsl-daten eine woche lang. ich meine mich zu erinnern, das mal in der computer-fachpresse gelesen zu haben.

Danke! ABer wenn jemand noch konkreteres weiß, bitte melden!

hast du etwa illegales vor? dann nutze doch bitte keine tauschbörsen, sondern andere möglichkeiten, songs im internet aufzuspüren! das programm "clickster" ist nur eine möglichkeit von vielen, im www musik zu finden! sicher ist sicher!

Hallo,

ne hab nichts Illegales vor. Ich hab noch nicht mal eine Flatrate, :-), oder besser: :-( .
Aber ich kenne jemanden, der hat eine und nutzt Tauschbörsen, daher meine Frage. Danke auch für den Hinweis auf clickster.

MfG

ist halt so ne sache mit illegalen sachen, am ende wird man dann durch dumme zufälle erwischt! aber wer nur herunterläd und selbst nichts anbietet kann relativ unbesorgt sein, denn gerade durch das anbieten macht man sich ja schadensersatzpflichtig, weil man einen schaden verursacht. es gibt tauschbörsen wie zB limewire, wo man auch das anbieten auch teilweise heruntergeladener dateien unterbinden kann!



Danke! Limeware kannt ich auch noch nicht.
Das man weitestgehend nichts zu befürchten hat, wenn man nur selbst runterlädt, aber selbst nichts anbietet, hör ich auch zum ersten Mal...
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] Moneysac antwortet auf heraldo
28.06.2007 19:48
Benutzer heraldo schrieb:
Benutzer Moneysac schrieb:
Benutzer heraldo schrieb:
Benutzer Moneysac schrieb:
Benutzer heraldo schrieb:
Jeder Flatratesurfer kann ungestraft (aber illegal) sich Musik
runterladen .
das zumindest ergab sich inhaltlich so, als ich gerade Zeitung
las, aus einem Bericht. Ist dem so?
Hintergrund (lt. dem Zeitungsbericht): Bei Flatratenutzern wird in Deutschland die IP-Adresse nicht gespeichert, die ja Voraussetzung zum Nachverfolgen von illegalen Downloads ist.

Benutzer Moneysac schrieb:
soweit ich weiß speichert die telekom die dsl-daten eine woche lang. ich meine mich zu erinnern, das mal in der computer-fachpresse gelesen zu haben.

Danke! ABer wenn jemand noch konkreteres weiß, bitte melden!

hast du etwa illegales vor? dann nutze doch bitte keine tauschbörsen, sondern andere möglichkeiten, songs im internet aufzuspüren! das programm "clickster" ist nur eine möglichkeit von vielen, im www musik zu finden! sicher ist sicher!

Hallo,

ne hab nichts Illegales vor. Ich hab noch nicht mal eine Flatrate, :-), oder besser: :-( .
Aber ich kenne jemanden, der hat eine und nutzt Tauschbörsen, daher meine Frage. Danke auch für den Hinweis auf clickster.

MfG

ist halt so ne sache mit illegalen sachen, am ende wird man dann durch dumme zufälle erwischt! aber wer nur herunterläd und selbst nichts anbietet kann relativ unbesorgt sein, denn gerade
durch das anbieten macht man sich ja
schadensersatzpflichtig, weil man einen schaden verursacht. es gibt tauschbörsen wie zB limewire, wo man auch das anbieten auch teilweise heruntergeladener dateien unterbinden kann!



Danke! Limeware kannt ich auch noch nicht. Das man weitestgehend nichts zu befürchten hat, wenn man nur selbst runterlädt, aber selbst nichts anbietet, hör ich auch zum ersten Mal...

nun, STRAFRECHTLICH kannst du belangt werden, allerdings wird das verfahren voraussichtlich wegen geringfügigkeit eingestellt werden, falls du nur ein paar songs runterlädst. der knackpunkt ist die weiterverbreitung: wenn du songs weiterverbreitest, d.h. anderen anbietest, dann machst du dich SCHADENSERSATZPFLICHTIG, da du durch die verbreitung ja einen (potenziellen) schaden verursacht hast und das kann richtig teuer werden!!! mit dem bloßen herunterladen wird kein schaden verursacht (allenfalls entgangener gewinn).
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1] Moneysac antwortet auf Moneysac
28.06.2007 19:52
im übrigen werden die leute ja vor allem dadurch erwischt, dass sie songs anbieten, denn auf diese weise werden die fahnder auf sie aufmerksam. einen reinen herunterlader wird man nur viel schwerer und weitaus seltener zu fassen kriegen!
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] heraldo antwortet auf Moneysac
01.07.2007 12:34
Benutzer Moneysac schrieb:
im übrigen werden die leute ja vor allem dadurch erwischt, dass sie songs anbieten, denn auf diese weise werden die fahnder auf sie aufmerksam. einen reinen herunterlader wird man nur viel schwerer und weitaus seltener zu fassen kriegen!

>>nun, STRAFRECHTLICH kannst du belangt werden, allerdings wird das verfahren voraussichtlich wegen geringfügigkeit eingestellt werden, falls du nur ein paar songs runterlädst. der knackpunkt ist die weiterverbreitung: wenn du songs weiterverbreitest, d.h. anderen anbietest, dann machst du dich SCHADENSERSATZPFLICHTIG, da du durch die verbreitung ja einen (potenziellen) schaden verursacht hast und das kann richtig teuer werden!!! mit dem bloßen herunterladen wird kein schaden verursacht (allenfalls entgangener gewinn).

Hallo,

naja, "schaden verursachen" im Sinne von entgangenem Gewinn tu ich in BEIDEN Fällen, ob ICH nun runterlade (damit muss ICH nicht den teuren Original-CD-Preis o.ä. zahlen - aber mag sein, dass sich dies nicht "schadensersatzgplichtig" nennt, entzieht sich mir als Inhaber des nur kleinen BGB-scheins) oder ob ich das Musikstück illegal zum runterladen anbiete (so dass andere nicht den teuren Original-CD-Preis o.ä. zahlen müssen). Klar ist letzteres relevanter, da der Schaden unendlich viel höher sein kann, wenn sich zig Leute von mir was illegal runterladen.

Den "reinen Runterlader" kriegt man wohl am ehesten, wenn er sich von präparierten Bullen-Seiten was runterladen würde, hehe.
Aber ich schätz mal, dass dürfen die Bullen gar nicht, weil sie dann selbst sich strafbar machen, oder???

Schönen Sonntag
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.2] Sunny01 antwortet auf Moneysac
12.07.2007 02:28
Benutzer Moneysac schrieb:

nun, STRAFRECHTLICH kannst du belangt werden, allerdings wird das verfahren voraussichtlich wegen geringfügigkeit eingestellt werden, falls du nur ein paar songs runterlädst. der knackpunkt ist die weiterverbreitung: wenn du songs weiterverbreitest, d.h. anderen anbietest, dann machst du dich SCHADENSERSATZPFLICHTIG, da du durch die verbreitung ja einen (potenziellen) schaden verursacht hast und das kann richtig teuer werden!!! mit dem bloßen herunterladen wird kein schaden verursacht (allenfalls entgangener gewinn).
Wie sieht denn die Sache bei bei Mute, RShare oder ANtsP2P aus? Hier wird ja mein Rechner zum Zwischenspeichern von Daten verwendet, die ein anderer anbietet und von einem Dritten heruntergeladen werden. Ich selber biete damit ja keine Datei an, sondern stelle nur meine DSL-Kapazität zur Verfügung. Gilt das trotzdem auch schon als ein strafbares Anbieten von Dateien?
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.2.1] Moneysac antwortet auf Sunny01
27.07.2007 15:57
Benutzer Sunny01 schrieb:
Benutzer Moneysac schrieb:

nun, STRAFRECHTLICH kannst du belangt werden, allerdings wird das verfahren voraussichtlich wegen geringfügigkeit eingestellt werden, falls du nur ein paar songs runterlädst. der knackpunkt ist die weiterverbreitung: wenn du songs weiterverbreitest, d.h. anderen anbietest, dann machst du dich SCHADENSERSATZPFLICHTIG, da du durch die verbreitung ja einen (potenziellen) schaden verursacht hast und das kann richtig teuer werden!!! mit dem bloßen herunterladen wird kein schaden verursacht (allenfalls entgangener gewinn).
Wie sieht denn die Sache bei bei Mute, RShare oder ANtsP2P aus? Hier wird ja mein Rechner zum Zwischenspeichern von Daten verwendet, die ein anderer anbietet und von einem Dritten heruntergeladen werden. Ich selber biete damit ja keine Datei an, sondern stelle nur meine DSL-Kapazität zur Verfügung. Gilt das trotzdem auch schon als ein strafbares Anbieten von Dateien?

bedenkenlos ist das verfahren nicht. man könnte dir beihilfe zu einer straftat unterstellen, da du anderen schuldhaft ermöglichst, das material zu verbreiten. man könnte dich auch für die tat selbst belangen, da du das material auf deinem rechner hast und anderen zur verfügung stellst (was ich für wahrscheinlicher halte). im endeffenkt wird ja dein rechner von den ermittlungsbehörden identifiziert!
Menü
[2] rofada antwortet auf heraldo
29.07.2007 11:42
Benutzer heraldo schrieb:
das zumindest ergab sich inhaltlich so, als ich gerade Zeitung las, aus einem Bericht. Ist dem so?

So einfach ist es wohl nicht, aber..

Hintergrund (lt. dem Zeitungsbericht): Bei Flatratenutzern wird in Deutschland die IP-Adresse nicht gespeichert, die ja Voraussetzung zum Nachverfolgen von illegalen Downloads ist.

...es gibt Gerichtsbeschlüsse, nach denen die Speicherung der Daten bei Flatratekunden (und um die geht es bei "Saugern" fast immer) nicht zuläsig ist. Somit könnte nat. ein gewiefter RA, die Einstellung des Verfahrens beantragen, aufgrund unrechtmäßig erlangter Bweismittel - die Chancen ständen nicht schlecht, dass er damit durchkommt.

Damit wird der Vorgang nicht legitimiert, aber die Beweisführung des Klägers (Musikindustrie) extrem erschwert bzw. wirtschaftlich uninteressant. Da der entsprechende Gerichtsbeschluß aber nicht für alle Verfahren bindend ist, bleibt es eine Grauzone. Und auch die Datenerfassung (sofern techn. überhaupt möglich wg. abweichender Rechtsprechung s.o.) per Beschluß der Staatsanwaltschaft, steht auf tönernen Füßen, da wie geschildert, durchaus fraglich ist, inwieweit die Staatsanwaltschaft dazu überhaupt berechtigt ist.

Ich denke also, mit einer Rechtsschutzvers. und dem passenden Anwalt, würde ich beim "illegalen" Saugen recht gelassen bleiben....

Womit ich nat. Niemanden auffordern möchte dies zu tun ;-)
Menü
[3] michaffm1964 antwortet auf heraldo
05.01.2008 12:42
Hast Du schon etwas von der aktuellen Diskussion über die Vorratsdatenspeicherung gehört?

Ab 1.1.08 ist jeder Provider verpflichtet, jegliche Verbindungsdaten 6 Monate lang verdachtslos zu speichern und Ermittlungsbehörden zur Verfügung zu stellen. Das alles ist natürlich nicht für die Ermittlung von illegalen Downloads gedacht, nein, nein, natürlich nicht sondern dient der Terrorabwehr.

Aber Du kannst Dir ja mal Gedanken machen...
Menü
[3.1] dancer antwortet auf michaffm1964
05.01.2008 12:51

einmal geändert am 05.01.2008 13:11
Hi!

Hast Du schon etwas von der aktuellen Diskussion über die Vorratsdatenspeicherung gehört?

Hast DU gemerkt, dass der Beitrag ca 1/2 Jahr alt ist? Die Welt verändert sich mein Kleiner; die Frage/Meinung hatte damals sicher Gültigkeit. 1/2 Jahr später patzige Antworten zu geben, ist kontraproduktiv.

Irgendwie hast Du's drauf alte Posts rauszusuchen und neue Kommentare dazuzuschreibem
https://www.teltarif.de/forum/s11941/2-13.html

Guido
Menü
[3.1.1] michaffm1964 antwortet auf dancer
05.01.2008 13:03
Benutzer dancer schrieb:
Hast DU gemerkt, dass der Beitrag ca 1/2 Jahr alt ist? Die Welt verändert sich mein Kleiner;

Guido

Hallo Guido,

habe ich tatsächlich überlesen, auch weil der Beitrag ziemlich eit oben im Thread stand.

Allerdings, um patzige Antworten bist Du auch nicht verlegen, siehe Dein Zitat von oben.

Aber belassen wir es dabei...

Ciao,
Michael
Menü
[3.1.1.1] dancer antwortet auf michaffm1964
05.01.2008 13:09
*wink*

gut, dann müssen wir nur noch klären, wer von uns beiden Oberlehrerhafter ist *g*

Ein frohes WOchenende

Guido
Menü
[3.1.1.1.1] michaffm1964 antwortet auf dancer
05.01.2008 13:13
Benutzer dancer schrieb:
*wink*

gut, dann müssen wir nur noch klären, wer von uns beiden Oberlehrerhafter ist *g*

Ein frohes WOchenende

Guido

Ich denke, die Ehre können wir uns teilen :-)

Gleichfalls ein nettes Wochenende
Michael
Menü
[3.1.1.1.1.1] heraldo antwortet auf michaffm1964
05.01.2008 14:43
wünsche allen Oberlehrern ein schönes Wochenende! :-)
Schön, dass Ihr Euch wieder vertragen habt...

ad rem:
Klar ist es jetzt mit dem neuen Gesetz was anderes, wenn man illegale DL's macht, gerade mit DSL...

Aber ob die Ermittler wirklich die Daten für "normale", also unterroristische Strafdaten anfordern dürfen????
k.A.