Diskussionsforum
Menü

Fantasiezahlen und glatte Lügen!


28.11.2003 11:50 - Gestartet von penetrator
In dem Text kann man die Fantasiezahlenerdenker gleich zwei mal entlarven:

Rechnet selber:
_________________­__________­__________­__________­_________________
1.
Zitat1:
"Insgesamt wurden bei der Studie 10 000 Nutzer befragt. Innerhalb der ersten acht Monate dieses Jahres wurden bereits 30 Millionen Spielfilme auf DVD oder CD gebrannt."

30 Millionen in 8 Monaten macht 45 Millionen pro Jahr

Zitat2:

"Insgesamt brennen nach einer Hochrechnung sechs Millionen Nutzer illegal (ca. 10 DVDs pro Jahr)"

6 Millionen mal 10 macht 60 Millionen pro Jahr


Wie erklärt sich der Statistikersteller die Differenz von gut 15 Millionen? Außerdem ist oben noch von CDs und DVDs die Rede, unten nur noch von DVDs. _________________­__________­__________­__________­_________________
2.

Zitat: "Aus dem Internet wurden in den ersten acht Monaten insgesamt 13,3 Millionen Filme heruntergeladen"
Zitat2: "Insgesamt brennen nach einer Hochrechnung sechs Millionen Nutzer illegal (ca. 10 DVDs pro Jahr)"


13,3 * 1,5 / 6 = 3 (1,5 steht für das Verhältnis von 8 zu 12 Monaten)

Also brennt jeder Nutzer ca 3,3 verschiedene Filme im Jahr.

Bei 10 DVDs pro Nutzer wird also 1 Film auf 3 DVDs gebrannt.

rechnen wir weiter:

3 DVDs mal 6 Millionen Nutzer macht 18 Millionen DVDs ein und des selben Filmes!!

Nun kommt das interessante:
Zitat3: "jede gebrannte DVD wird hierbei von vier weiteren Zuschauern angesehen"

Also 18 Millionen mal 5 (der erste Zuschauer eingeschlossen) macht 90 Millionen!!!!! Zuschauer bei einem einzigen Film!!!

90 Millionen Menschen in Deutschland sehen also regelmäßig raubkopierte Filme ---> ROFL

Selbst wenn man die deutschsprachige Schweiz und Österreich mit einrechnen würde, käme man vielleicht gerade so auf 90 Millionen. Babys und Greise mit eingerechnet!!! MEGAROFL


Menü
[1] volkeru antwortet auf penetrator
19.12.2003 00:15
Benutzer penetrator schrieb:
In dem Text kann man die Fantasiezahlenerdenker gleich zwei mal entlarven:

Absolute Zustimmung! Diese Zahlen dienen lediglich dazu, die totale Fantasieloigkeit und Unfähigkeit (vor allem der Musikindustrie) zu kaschieren.

Denn: 'An der finanziellen Misere müssen doch andere Schuld sein! Man selbst hat doch nichts falsch gemacht!' (So weit reichen die eigene Kritikfähigkeit und Vorstellungskraft nämlich nicht - sofern man sie überhaupt besitzt)

Gruß, Volker
Menü
[1.1] GPX750R antwortet auf volkeru
23.12.2003 16:27
Benutzer volkeru schrieb:
Benutzer penetrator schrieb:
In dem Text kann man die Fantasiezahlenerdenker gleich zwei
mal entlarven:

Absolute Zustimmung! Diese Zahlen dienen lediglich dazu, die totale Fantasieloigkeit und Unfähigkeit (vor allem der Musikindustrie) zu kaschieren.

Denn: 'An der finanziellen Misere müssen doch andere Schuld sein! Man selbst hat doch nichts falsch gemacht!' (So weit reichen die eigene Kritikfähigkeit und Vorstellungskraft nämlich nicht - sofern man sie überhaupt besitzt)

Gruß, Volker

Die Film und Musikindustrie bombardiert mit ihren Produkten den Markt so intensiv, dass sie selbst schuld ist. Vor 30 Jahren gab es drei Fernsehprogramme und vier Radiosender. Heute bekommt man aus tausend Ecken Musik und Filme um die Ohren geschlagen. Wieviele bekannte Bands gab es vor 30 Jahren und wieviel gibt es heute. Ich habe den Überblick verloren. Die einzigen CD's die man noch kaufen kann, da sie nach vier Wochen nicht veraltet sind, sind Weihnachtslieder.

Gruß GPX750R
Menü
[1.1.1] volkeru antwortet auf GPX750R
23.12.2003 19:36
Benutzer GPX750R schrieb:
Die Film und Musikindustrie bombardiert mit ihren Produkten den Markt so intensiv, dass sie selbst schuld ist.

Wie heißt der altbekannte Spruch aus der Psychologie?

'Dränge dich einem Menschen auf und er wird sich von dir distanzieren, aber halte dich zurück und er wird Deine Nähe suchen!'

Das gilt auch allemal für die Industrie und Werbebranche. Die massive Überflutung mit (ungewollter) Werbung hat nur eines zur Folge: Kaufboykott bei den so geschundenen Kunden.

Dieser Erkenntnis widersetzt sich die Industrie jedoch standhaft. Wie auch zahlreichen anderen, banalen Erkenntnissen. Kein Wunder, denn mit Zurückhaltung kann man in der Werbebranche kein Geld verdienen. Aber auf Dauer sägt die Werbebranche an dem Ast, auf dem sie sitzt, indem sie die Auftraggeber um die Wahrheit betrügt.

Gruß, Volker
Menü
[2] hanseknight antwortet auf penetrator
16.12.2005 11:33
Benutzer penetrator schrieb:
In dem Text kann man die Fantasiezahlenerdenker gleich zwei mal entlarven:
In welchem Text, weder bei Teltarif noch bei 'die Welt' finde ich die Zitate die du aufgezählt hast.

Rechnet selber:
_________________­__________­__________­__________­_________________
1.
Zitat1:
'Insgesamt wurden bei der Studie 10 000 Nutzer befragt. Innerhalb der ersten acht Monate dieses Jahres wurden bereits 30 Millionen Spielfilme auf DVD oder CD gebrannt.'

30 Millionen in 8 Monaten macht 45 Millionen pro Jahr
>
>
>
Zitat2:

'Insgesamt brennen nach einer Hochrechnung sechs Millionen Nutzer illegal (ca. 10 DVDs pro Jahr)'

6 Millionen mal 10 macht 60 Millionen pro Jahr


Wie erklärt sich der Statistikersteller die Differenz von gut 15 Millionen? Außerdem ist oben noch von CDs und DVDs die Rede, unten nur noch von DVDs.

Ohne Quellenangabe kann man leider schlecht zwischen den
Zeilen lesen, jedoch ist das Zitat auf die geschlossene befragte Gruppe von 10.000 Leuten beschränkt die 30 Millionen Filme auf DVD und CD brennen.
Das 2. muss nichts mit der 1. zutun haben, zudem beschäftigt es sich hier mit 6 Millionen Personen und nicht mehr nur um 10000 - Zudem handelt es sich nur noch um DVD's das heißt VCD, SVCD usw. fällt raus aus der Statistik.

_________________­__________­__________­__________­_________________
2.

Zitat: 'Aus dem Internet wurden in den ersten acht Monaten insgesamt 13,3 Millionen Filme heruntergeladen' Zitat2: 'Insgesamt brennen nach einer Hochrechnung sechs Millionen Nutzer illegal (ca. 10 DVDs pro Jahr)'


13,3 * 1,5 / 6 = 3 (1,5 steht für das Verhältnis von 8 zu 12
Monaten)

Schreiben wir das nochmal so hin das es verständlich ist ...
(13,3 Millionen Filme * (12 Monate / 8 Monate)) / 6 Millionen Benutzer = 3,325 Filme/Jahr

Wobei wie kommst du auf die 6 Millionen Benutzer, sicher das es sich immer noch um die gleiche Gruppe handelt.

Also brennt jeder Nutzer ca 3,3 verschiedene Filme im Jahr.

Bei 10 DVDs pro Nutzer wird also 1 Film auf 3 DVDs gebrannt.

rechnen wir weiter:

3 DVDs mal 6 Millionen Nutzer macht 18 Millionen DVDs ein und des selben Filmes!!

Davon mal abgesehen das die Filme nicht nur vom Internet verbreitet werden, sondern auch verliehen werden und dann noch mal kopiert werden, muss die summe der downloads nicht denen der gebrannten DVD's ähndeln. Zudem brennen viele eine DVD für sich selbst und dann noch mal dür eine befreundete Person.

Dort steht ja nicht das es für die gleiche Person gebrannt wird.

Nun kommt das interessante: Zitat3: 'jede gebrannte DVD wird hierbei von vier weiteren Zuschauern angesehen'

Also 18 Millionen mal 5 (der erste Zuschauer eingeschlossen) macht 90 Millionen!!!!! Zuschauer bei einem einzigen Film!!!

hmm das ist nicht ganz korrekt, zudem nimmst du jetzt deine eigenen errechneten Zahlen was das ganze noch verwirrender macht.

Wir haben 3 Zahlen :
6 Millionen Menschen
13,3 Millionen Filme
60 Millionen DVD's

Da die quelle fehlt würde ich fast sagen da liegt die antwort, nicht jede dvd wird von 5 verschiedenen personen geguckt, sondern 4,511 ~ 5 mal gebrannt.

Selbst wenn dies nicht gemeint ist, dann würden dort immer noch nicht 90 Millionen rauskommen wenn man es errechnet. Es gibt personen die einen Film mehr als einmal sehen, zudem müssen die zuschauer (diese 5 personen) nicht zwingend ausserhalb der 6 Millionen Menschen liegen.

Das einzige das ausgesagt wird ist, das 60 Millionen DVDs von durchschnittlich 5 Personen angesehen wird.

Jedoch wenn wir 100 DVDs haben, muss es nicht heißen das 500 verschiedene Personen sich diese ansehen, es könnte auch nur eine Person sein. Diese leiht sich diese DVD von Freunden aus oder hat überdurchschnittlich viele DVDs gebrannt. Er guckt sich diese DVD's halt jeweils 5 mal an. Das wären 1,3 DVD's pro Tag.

Ist halt eine Statistik, die lassen viel freiraum und geben nur durchschnittswerte.