Diskussionsforum
  • 28.07.2013 11:02
    Fragesteller schreibt

    Ärger mit Telecolumbus

    Vertragsprobleme mit telecolumbus (TC)

    Die meisten Probleme mit telecolumbus treten wohl bei „ganz normalen“ TC Bezahl-Kunden auf. Ich habe jedoch als Vermieter ein Problem mit TC:

    1999 bis 2001 haben wir unser Mietshaus komplex saniert und dabei u.a. Breitbandkabelanschlüsse auf eigene Kosten in allen Wohnungen installiert.
    Anfang 2002 wurde dann mit dem damaligen Kabelnetzbetreiber Bosch Telekom ein Gestattungsvertrag für die Versorgung der Wohnungen mit Hörrundfunk- und Fernsehprogrammen über Breitbandkabel abgeschlossen.
    Bosch Telekom räumte mir damals ein, dass ich als Eigentümer „für die Dauer der Vertragslaufzeit unentgeltlich einen personenbezogenen Anschluss für die Nutzung von Fernseh- und Hörrundfunkprogrammen“ erhalte.
    Von Bosch Telekom über EWT wurde der Gestattungsvertrag vor einigen Jahren an telecolumbus weitergereicht.
    Informationen über den jeweils neuen Kabelnetzbetreiber / Vertragspartner erfuhr ich bestenfalls aus der Presse.
    Am 09.07. diesen Jahres wurde nun durch einen Techniker von TC mein Kabelanschluss abgeklemmt, nicht zuletzt, weil ein Mieter in meiner Abwesenheit dem Monteur in absoluter Selbstüberschätzung seiner Befugnisse Zugang zu dem Verteilerkasten im Keller gewährt hatte.
    Bei dieser Gelegenheit wurden auch gleich noch zwei weiteren Mietern das Kabel abgeklemmt, was jedoch nach Beschwerden noch am gleichen Tag wieder in Ordnung gebracht wurde.
    Weder der TC Techniker noch das örtliche Servicebüro von TC sahen sich jedoch in der Pflicht, den mit mir bestehenden Vertag einzuhalten sondern verwiesen nur auf „höhere Stellen“.
    Auf zwei email´s wie auch meine persönliche Vorsprache beim örtlichen Servicebüro wurden jedoch bis heute (27.07.2013) von diesen „höheren Stellen“ bei TC nicht reagiert, so dass ich nunmehr bereits zwei Wochen ohne Kabelanschluss bin.

    Ich ging immer davon aus, dass ja Vertragstreue eine Angelegenheit zwischen den Vertragspartnern ist. TC sieht das offenbar anders.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit telecolumbus gemacht und würdet Ihr in einem solchen Fall auf Vertragserfüllung klagen?
  • 08.02.2015 20:05
    Cooldown antwortet auf Fragesteller
    Seit Monaten sind alle Dresdner von einer schlechten Internetverbinung bei Telecolumbus betroffen. Es ist ärgerlich eine starke Verbindung 150/124/64/32/16 Mbit zu bezahlen, wenn dann nur 6 Mbit ankommen. Wir bzahlen für 24/7 das die Leistung stimmt.

    Das ist Massenbetrug, Wert euch genau so wie ich!

    Telecolumbus hat angeboten, das ich keinen Cent für den Internet 64 rückwirkend bezahlen muss, bis das Problem behoben wurde. Ich bekomme dann eine Rückzahlung bzw. auch dann wenn ich von meinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch mache oder den Vertrag nach 2 Jahren kündige. Ich habe das bis heute noch nicht schriftlich obwohl das telefonisch abgesprochen wurde.