Diskussionsforum
Menü

Die werden nicht lange stehenbleiben


01.07.2005 13:14 - Gestartet von chbrown
In Zeiten, in denen mobiles Telefonieren immer günstiger wird, ohne Datendienste, gebe ich den Telefonzellen höchstens 2-3 Jahre, dann werden die wieder abgebaut. ... Ob sich das pro Zelle lohnt?!
Menü
[1] koelli antwortet auf chbrown
01.07.2005 13:51
Benutzer chbrown schrieb:
In Zeiten, in denen mobiles Telefonieren immer günstiger wird, ohne Datendienste, gebe ich den Telefonzellen höchstens 2-3 Jahre, dann werden die wieder abgebaut. ... Ob sich das pro Zelle lohnt?!

Man darf gar nicht daran denken, was die Telekom bisher schon für Geld rausgeschmissen hat:
Erst wurden alle Munztelefone gegen reine Kartentelefone ausgetauscht. Dann wurden diese Kartentelefone wieder gegen Münz-und Kartentelefone gewechselt und unrentable Plätze ganz abgebaut.
Und nun also wieder Aufbau von neuen Telefonsäulen an schon aufgegebenen Standorten.
Tolles Planungsteam...
Menü
[1.1] Knut Birke antwortet auf koelli
26.07.2005 14:23
Und diese Telephonobelisken sind total unpraktisch.
Bei Wind und Wetter, als auch Verkehrslärm.
Menü
[2] birdyy antwortet auf chbrown
01.07.2005 13:59
Benutzer chbrown schrieb:

Hi,

In Zeiten, in denen mobiles Telefonieren immer günstiger wird, ohne Datendienste, gebe ich den Telefonzellen höchstens 2-3 Jahre, dann werden die wieder abgebaut. ... Ob sich das pro Zelle lohnt?!

Andererseits: Roaming-Gespräche im Ausland mit dem Handy
sind sehr teuer, sind es seit mindestens 5 Jahren und
werden es nach meiner Einschätzung auch immer bleiben.

Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. T-Com,
ein Unternehmen des Telekom-Konzerns, gibt zu: "Handytelefonate
im Ausland sind teuer". Da wird aber T-Mobile sehr böse
werden angesichts solcher schlimmen Worte! *pruuuust* ;)

Gruß
Phil
Menü
[3] Eurofreund antwortet auf chbrown
01.07.2005 14:36
Schon mal überlegt wieviele Ausländer es in Deutschland gibt?
Und schon mal nachgeschaut wieviel die Minute ins Ausland vom Handy aus kostet? Und schonmal getestet was für eine miese Sprachqualität das ist?
Würdest Du als Inder, Pakistani, Chinese oder Pole usw. zu 1-3 EUR die Minute und schlechter Qualität bei Dir zuhause in der Heimat anrufen wollen? Ich nicht :-)
Und außerdem eines steht ja wohl fest: wir können hier eine Debatte darüber entfachen wie gefährlich Handys sind oder auch nicht sind. Wir brauchen uns jedoch gar nicht erst darüber zu streiten das Gespräche die mehrere Stunden am Stück von einem deutschen Handy aus geführt werden grob fahrlässig für die Gesndheit sind! Warum sind die Grenzwerte in Österreich wohl erheblich niedriger? Da gibt es so einige "Schlaumeier" die meinen "fun" sei wichtiger als "Gesundheit" so frei nachdem Motto "jaaa was ist NICHT alles ungesund? und dabei munter rauchen saufen kiffen und rumhuren und dann laut jammernd an Aids, Krebs und was weis ich nicht alles erkranken. Natürlich ist BEI WEITEM nicht jeder der an Aids oder Krebs usw. erkrankt "selbst daran schuld"!!! Aber wer beispielsweise raucht und Lungenkrebs bekommt oder 500g Zucker am Tag frißt und Diabetis kriegt oder als Fixer am Bahnhof Spritzen anderer Leute "recycelt" und Aids Gelbsucht oder sonstiges Bekommt der wird ja wohl nicht ernsthaft Gott, Allah oder Bhudda dafür verantwortlich machen wollen. Als Mikrowellenherd eignet sich ein Handy sicherlich nicht, euer Hirn werdet Ihr damit auch nach 100 Stunden Dauergespräch nicht auf 70 Grad Celsius erhitzen können (davon mal abgesehen das bereits 3-6 Grad Temperaturerhöhung im menschlichen Gehirn tödlich sein dürften, also was reden wir über utopische 70 Grad? Ein Handy stellt also bei "normal" langen Gesprächen keinerlei Thermische Gefahr dar. Jedoch ist erwiesen daß die sogenannte Blut-Gehirnschranke durch die Mikrowellen ausgehebelt wird, ein Effekt über den man vor einigen Jahren noch froh gewesen wäre für bestimmte Behandlungsformen in der Medizin. Für den Nutzer bedeutet das jedoch das die ganzen Gifte die sich so in einem "modernen" Menschen tummeln nun ungehindert ins Hirn wandern können. Wem ich da noch erklären muß waum das höchst bedenklich ist der soll bitte hinterher nicht jammern wenn man den Preis für seine Bequemlichkeit zahlen muß. Die T-com hat kein Geld zu verschenken. Sie tut das was Sie jetzt tut ( z.B. auch 10.0000 neue Münztelefone installieren ) also nicht aus geistiger Verwirrung oder aus Nächstenliebe sondern allein aus betriebswirtschaftlichen Überlegungen. Im übrigen: ich habe auch ein Handy und auch immer dabei, benutzen jedoch tue ich es nur in dringenden Fällen und wenn ich dringend sage dann meine ich auch dringend oder wenn es technisch notwendig ist (Überprüfung von Anschlüssen o.ä). Natürlich muß jeder selber Wissen was er tut, mir ist das doch sowas von egal wie jemand mit seiner Gesundheit umgeht - nicht mein Problem. Auf jeden Fall ist es doch zu begrüßen, daß wir in einem "freiheitlich demokratischen Rechtsstaat" also der "Industrie-Nation Deutschland" die Möglichkeit haben selbst zu entscheiden ob wir Handy oder Zelle benutzen wollen. Zwar werden auf der Insel Rügen Bananen angebaut aber deswegen sind wir noch lange nicht zum Bananenstaat geworden :-)
Fazit: Last doch jeden selbst entscheiden was er konsumieren will oder nicht: rauchen oder nicht rauchen, saufen oder nicht saufen, fixen oder nicht fixen (Fixen ist in der BRD normalerwese verboten...) rumhuren oder treu sein, Handy oder Festnetz.
Das ist eben Demokratie und sowas brauchen wir spätestens seit 1945 und 1990 doch wohl mehr denn je auch wenn wir realistisch gesehen als Enzelperson nicht viel zu sagen haben. Da sollte man zumindest seinen Mitmenschen die Freiheit lassen und nicht so verfahren wie beim Werbespruch von der Kreditkarte "VISA": "Die Freiheit nehm ich mir" Obwohl: wenn man sich nur selbst die Freiheit nimmt blästigt man damit ja keinen anderen oder? Also alles im grünen Bereich;~)
Have a nice day!
PS: Schöne Grüße nach Bad Aibling, vor allem nach Darmstadt und Nürnberg und o.k. meinetwegen auch nach Wiesbaden und Pullach
Wenn die Gutachten die unter Verschluß sind zufällig geklaut werden und das Zeug in den Nachrichten kommt, dann dürfte Deutschland pleite sein. Am besten alles in den shredderund dann verbrennen sonst gibt´s Regreßforderungen in Billionenhöhe. Aber wenn man natürlich offiziell von den Risiken nichts gewußt hat ist man fein raus. Das Gegenteil wäre dann zu beweisen...
Menü
[3.1] chbrown antwortet auf Eurofreund
01.07.2005 16:51
Wie bitte? - Bin ich hier im falschen Forum? - Ähm??? - Kinder an die Macht!
Menü
[3.2] MartyK antwortet auf Eurofreund
26.07.2005 16:20
Benutzer Eurofreund schrieb:

[Interessente Aspekte]

Die Gesundheitsgefahr, die von Handies ausgeht, wird ohnehin runtergespielt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese ganzen Wellen, die uns umgeben, so gesund sind. Und dann noch welche, die für längere Zeit ganz nah sind.
Ich bin gespannt, wann die ersten Krankheiten zum Vorschein kommen, die durch Handy-Strahlung ausgelöst wurden.


Nürnberg und o.k. meinetwegen auch nach Wiesbaden und Pullach Wenn die Gutachten die unter Verschluß sind zufällig geklaut werden und das Zeug in den Nachrichten kommt, dann dürfte Deutschland pleite sein.

Wovon sprichst du hier?
Menü
[3.2.1] kalle antwortet auf MartyK
27.07.2005 01:55
Benutzer MartyK schrieb:
Benutzer Eurofreund schrieb:

Nürnberg und o.k. meinetwegen auch nach Wiesbaden und Pullach Wenn die Gutachten die unter Verschluß sind zufällig geklaut werden und das Zeug in den Nachrichten kommt, dann dürfte Deutschland pleite sein.

Wovon sprichst du hier?

Wiesbaden: Sitz des BKA (Bundeskriminalamt)

Pullach: Sitz des BND (Bundesnachrichtendienst, der deutsche Auslandsgeheimdienst)

Nürnberg: Stadt der Reichsparteitage. Und Sitz der Kundenbetreuung von O2 Germany.

Unterm Strich: Alles Verschwörer! Und Eurofreund hat's aufgedeckt! Der Skandal des Jahrtausends!
Menü
[3.2.1.1] Eurofreund antwortet auf kalle
26.11.2005 04:40
Benutzer kalle schrieb:
Benutzer MartyK schrieb:
Benutzer Eurofreund schrieb:

Nürnberg und o.k. meinetwegen auch nach Wiesbaden und Pullach Wenn die Gutachten die unter Verschluß sind zufällig geklaut werden und das Zeug in den Nachrichten kommt, dann dürfte Deutschland pleite sein.

Wovon sprichst du hier?

Wiesbaden: Sitz des BKA (Bundeskriminalamt)

Pullach: Sitz des BND (Bundesnachrichtendienst, der deutsche Auslandsgeheimdienst)

Nürnberg: Stadt der Reichsparteitage. Und Sitz der Kundenbetreuung von O2 Germany.

Unterm Strich: Alles Verschwörer! Und Eurofreund hat's aufgedeckt! Der Skandal des Jahrtausends!

Wenn du wissen würdest was ich mit Bad Aibling meine hättest Du Dir diesen Komentar erspart und wenn Du sogar wissen würdest was in Nürnberg ist (nämlich das selbe wie in Bad Aibling), dann wüßtest Du auch wovon ich Rede ( Stichwort ukusa und opal7 ). ich mach Dir aber keinen Vorwurf, wer weis daß schon... Ich bin jedoch nicht das Bundesgesundheitsministerium, sollen die doch ihre Arbeit machen und ich mach meine. Ich will damit nur sagen man kann mir da keinen Vorwurf machen ich würde Informationen zurückhalten. Oder soll ich mich jetzt mit gewissen Leuten anlegen? :-)
Menü
[3.3] kalle antwortet auf Eurofreund
27.07.2005 01:51
10% des Textes wären genug gewesen. Hab in der Mitte zu lesen aufgehört.

Benutzer Eurofreund schrieb:
Schon mal überlegt wieviele Ausländer es in Deutschland gibt? Und schon mal nachgeschaut wieviel die Minute ins Ausland vom Handy aus kostet? Und schonmal getestet was für eine miese Sprachqualität das ist?
Würdest Du als Inder, Pakistani, Chinese oder Pole usw. zu 1-3 EUR die Minute und schlechter Qualität bei Dir zuhause in der Heimat anrufen wollen? Ich nicht :-)
Und außerdem eines steht ja wohl fest: wir können hier eine Debatte darüber entfachen wie gefährlich Handys sind oder auch nicht sind. Wir brauchen uns jedoch gar nicht erst darüber zu streiten das Gespräche die mehrere Stunden am Stück von einem deutschen Handy aus geführt werden grob fahrlässig für die Gesndheit sind! Warum sind die Grenzwerte in Österreich wohl erheblich niedriger? Da gibt es so einige "Schlaumeier" die meinen "fun" sei wichtiger als "Gesundheit" so frei nachdem Motto "jaaa was ist NICHT alles ungesund? und dabei munter rauchen saufen kiffen und rumhuren und dann laut jammernd an Aids, Krebs und was weis ich nicht alles erkranken. Natürlich ist BEI WEITEM nicht jeder der an Aids oder Krebs usw. erkrankt "selbst daran schuld"!!! Aber wer beispielsweise raucht und Lungenkrebs bekommt oder 500g Zucker am Tag frißt und Diabetis kriegt oder als Fixer am Bahnhof Spritzen anderer Leute "recycelt" und Aids Gelbsucht oder sonstiges Bekommt der wird ja wohl nicht ernsthaft Gott, Allah oder Bhudda dafür verantwortlich machen wollen. Als Mikrowellenherd eignet sich ein Handy sicherlich nicht, euer Hirn werdet Ihr damit auch nach 100 Stunden Dauergespräch nicht auf 70 Grad Celsius erhitzen können (davon mal abgesehen das bereits 3-6 Grad Temperaturerhöhung im menschlichen Gehirn tödlich sein dürften, also was reden wir über utopische 70 Grad? Ein Handy stellt also bei "normal" langen Gesprächen keinerlei Thermische Gefahr dar. Jedoch ist erwiesen daß die sogenannte Blut-Gehirnschranke durch die Mikrowellen ausgehebelt wird, ein Effekt über den man vor einigen Jahren noch froh gewesen wäre für bestimmte Behandlungsformen in der Medizin. Für den Nutzer bedeutet das jedoch das die ganzen Gifte die sich so in einem "modernen" Menschen tummeln nun ungehindert ins Hirn wandern können. Wem ich da noch erklären muß waum das höchst bedenklich ist der soll bitte hinterher nicht jammern wenn man den Preis für seine Bequemlichkeit zahlen muß. Die T-com hat kein Geld zu verschenken. Sie tut das was Sie jetzt tut ( z.B. auch 10.0000 neue Münztelefone installieren ) also nicht aus geistiger Verwirrung oder aus Nächstenliebe sondern allein aus betriebswirtschaftlichen Überlegungen. Im übrigen: ich habe auch ein Handy und auch immer dabei, benutzen jedoch tue ich es nur in dringenden Fällen und wenn ich dringend sage dann meine ich auch dringend oder wenn es technisch notwendig ist (Überprüfung von Anschlüssen o.ä). Natürlich muß jeder selber Wissen was er tut, mir ist das doch sowas von egal wie jemand mit seiner Gesundheit umgeht - nicht mein Problem. Auf jeden Fall ist es doch zu begrüßen, daß wir in einem "freiheitlich demokratischen Rechtsstaat" also der "Industrie-Nation Deutschland" die Möglichkeit haben selbst zu entscheiden ob wir Handy oder Zelle benutzen wollen. Zwar werden auf der Insel Rügen Bananen angebaut aber deswegen sind wir noch lange nicht zum Bananenstaat geworden :-) Fazit: Last doch jeden selbst entscheiden was er konsumieren will oder nicht: rauchen oder nicht rauchen, saufen oder nicht saufen, fixen oder nicht fixen (Fixen ist in der BRD normalerwese verboten...) rumhuren oder treu sein, Handy oder Festnetz.
Das ist eben Demokratie und sowas brauchen wir spätestens seit 1945 und 1990 doch wohl mehr denn je auch wenn wir realistisch gesehen als Enzelperson nicht viel zu sagen haben. Da sollte man zumindest seinen Mitmenschen die Freiheit lassen und nicht so verfahren wie beim Werbespruch von der Kreditkarte "VISA": "Die Freiheit nehm ich mir" Obwohl: wenn man sich nur selbst die Freiheit nimmt blästigt man damit ja keinen anderen oder?
Also alles im grünen Bereich;~)
Have a nice day!
PS: Schöne Grüße nach Bad Aibling, vor allem nach Darmstadt und Nürnberg und o.k. meinetwegen auch nach Wiesbaden und Pullach Wenn die Gutachten die unter Verschluß sind zufällig geklaut werden und das Zeug in den Nachrichten kommt, dann dürfte Deutschland pleite sein. Am besten alles in den shredderund dann verbrennen sonst gibt´s Regreßforderungen in Billionenhöhe. Aber wenn man natürlich offiziell von den Risiken nichts gewußt hat ist man fein raus. Das Gegenteil wäre
dann zu beweisen...
Menü
[3.4] ejunky antwortet auf Eurofreund
29.10.2005 14:26
Benutzer Eurofreund schrieb:
Schon mal überlegt wieviele Ausländer es in Deutschland gibt? Und schon mal nachgeschaut wieviel die Minute ins Ausland vom Handy aus kostet? Und schonmal getestet was für eine miese Sprachqualität das ist?
Würdest Du als Inder, Pakistani, Chinese oder Pole usw. zu 1-3 EUR die Minute und schlechter Qualität bei Dir zuhause in der Heimat anrufen wollen? Ich nicht :-)
Und außerdem eines steht ja wohl fest: wir können hier eine Debatte darüber entfachen wie gefährlich Handys sind oder auch nicht sind. Wir brauchen uns jedoch gar nicht erst darüber zu streiten das Gespräche die mehrere Stunden am Stück von einem deutschen Handy aus geführt werden grob fahrlässig für die Gesndheit sind! Warum sind die Grenzwerte in Österreich wohl erheblich niedriger? Da gibt es so einige "Schlaumeier" die meinen "fun" sei wichtiger als "Gesundheit" so frei nachdem Motto "jaaa was ist NICHT alles ungesund? und dabei munter rauchen saufen kiffen und rumhuren und dann laut jammernd an Aids, Krebs und was weis ich nicht alles erkranken. Natürlich ist BEI WEITEM nicht jeder der an Aids oder Krebs usw. erkrankt "selbst daran schuld"!!! Aber wer beispielsweise raucht und Lungenkrebs bekommt oder 500g Zucker am Tag frißt und Diabetis kriegt oder als Fixer am Bahnhof Spritzen anderer Leute "recycelt" und Aids Gelbsucht oder sonstiges Bekommt der wird ja wohl nicht ernsthaft Gott, Allah oder Bhudda dafür verantwortlich machen wollen. Als Mikrowellenherd eignet sich ein Handy sicherlich nicht, euer Hirn werdet Ihr damit auch nach 100 Stunden Dauergespräch nicht auf 70 Grad Celsius erhitzen können (davon mal abgesehen das bereits 3-6 Grad Temperaturerhöhung im menschlichen Gehirn tödlich sein dürften, also was reden wir über utopische 70 Grad? Ein Handy stellt also bei "normal" langen Gesprächen keinerlei Thermische Gefahr dar. Jedoch ist erwiesen daß die sogenannte Blut-Gehirnschranke durch die Mikrowellen ausgehebelt wird, ein Effekt über den man vor einigen Jahren noch froh gewesen wäre für bestimmte Behandlungsformen in der Medizin. Für den Nutzer bedeutet das jedoch das die ganzen Gifte die sich so in einem "modernen" Menschen tummeln nun ungehindert ins Hirn wandern können. Wem ich da noch erklären muß waum das höchst bedenklich ist der soll bitte hinterher nicht jammern wenn man den Preis für seine Bequemlichkeit zahlen muß. Die T-com hat kein Geld zu verschenken. Sie tut das was Sie jetzt tut ( z.B. auch 10.0000 neue Münztelefone installieren ) also nicht aus geistiger Verwirrung oder aus Nächstenliebe sondern allein aus betriebswirtschaftlichen Überlegungen. Im übrigen: ich habe auch ein Handy und auch immer dabei, benutzen jedoch tue ich es nur in dringenden Fällen und wenn ich dringend sage dann meine ich auch dringend oder wenn es technisch notwendig ist (Überprüfung von Anschlüssen o.ä). Natürlich muß jeder selber Wissen was er tut, mir ist das doch sowas von egal wie jemand mit seiner Gesundheit umgeht - nicht mein Problem. Auf jeden Fall ist es doch zu begrüßen, daß wir in einem "freiheitlich demokratischen Rechtsstaat" also der "Industrie-Nation Deutschland" die Möglichkeit haben selbst zu entscheiden ob wir Handy oder Zelle benutzen wollen. Zwar werden auf der Insel Rügen Bananen angebaut aber deswegen sind wir noch lange nicht zum Bananenstaat geworden :-) Fazit: Last doch jeden selbst entscheiden was er konsumieren will oder nicht: rauchen oder nicht rauchen, saufen oder nicht saufen, fixen oder nicht fixen (Fixen ist in der BRD normalerwese verboten...) rumhuren oder treu sein, Handy oder Festnetz.
Das ist eben Demokratie und sowas brauchen wir spätestens seit 1945 und 1990 doch wohl mehr denn je auch wenn wir realistisch gesehen als Enzelperson nicht viel zu sagen haben. Da sollte man zumindest seinen Mitmenschen die Freiheit lassen und nicht so verfahren wie beim Werbespruch von der Kreditkarte "VISA": "Die Freiheit nehm ich mir" Obwohl: wenn man sich nur selbst die Freiheit nimmt blästigt man damit ja keinen anderen oder?
Also alles im grünen Bereich;~)
Have a nice day!
PS: Schöne Grüße nach Bad Aibling, vor allem nach Darmstadt und Nürnberg und o.k. meinetwegen auch nach Wiesbaden und Pullach Wenn die Gutachten die unter Verschluß sind zufällig geklaut werden und das Zeug in den Nachrichten kommt, dann dürfte Deutschland pleite sein. Am besten alles in den shredderund dann verbrennen sonst gibt´s Regreßforderungen in Billionenhöhe. Aber wenn man natürlich offiziell von den Risiken nichts gewußt hat ist man fein raus. Das Gegenteil wäre dann zu beweisen...


Es sollte Dir nicht egal sein wie es um die Gesundheit Deiner Mitmenschen bestellt ist, aus verschiedenen Gründen. Oder welchen Sinn haben staatliche Aufklärungskampagnen, Grenzwerte und Vorschriften Deiner Meinung nach?