Diskussionsforum
Menü

was außer handystrahlen noch alles gefährlich ist


20.09.2007 15:15 - Gestartet von zink
z.B.
Alkohol, mit 200.000 Toten
Zigaretten, mit 300.000 Toten
Straßenverkehr, mit 8000 Toten
Herzinfakte durch falsche Ernährung,sprich Übergewicht: 100.000 Tote
Fallen Euch noch schöne Gründe für den verfrühten Tod ein ?

Ob Handystrahlen gefährlich, oder zumindestens schädlich, sind weiss doch zur Zeit kein Mensch auf diesem Planeten.
Aber anstatt mal an der richtigen Stelle anzupacken, s.o., wird um die Handys gefightet.

Zinker
Menü
[1] key222 antwortet auf zink
20.09.2007 15:38
da hast du recht, man solte sich lieber auf die wirklich wichtigeren bekämpfungen konzentrieren.

wie die Aufklärung über gesunde Ernährung oder das rauchen.
Wobei Drogen ja heutzutage auch sehr mehr Aufmerksamkeit bräuchten usw.

ich habe seit meinem 16 lebensjahr ein handy( also gut 6 1/2 jahre) und soweit ich es beurteilen kann, hab ich noch keinen Schaden davongetragen.
Menü
[2] Müller2 antwortet auf zink
20.09.2007 16:30
Benutzer zink schrieb:
z.B.
Alkohol, mit 200.000 Toten
Zigaretten, mit 300.000 Toten
Straßenverkehr, mit 8000 Toten Herzinfakte durch falsche Ernährung,sprich Übergewicht: 100.000 Tote Fallen Euch noch schöne Gründe für den verfrühten Tod ein ?

Ob Handystrahlen gefährlich, oder zumindestens schädlich, sind weiss doch zur Zeit kein Mensch auf diesem Planeten. Aber anstatt mal an der richtigen Stelle anzupacken, s.o., wird um die Handys gefightet.

Zinker


Hallo,

sehr schöne Beispiele, die Du da aufführst. Und das Mobiltelefonieren paßt da ziemlich gut rein. Denn wie bei Alkohol, Nikotin und übertriebenem (Fr)essen, scheint auch die Handynutzung bei einigen Leuten Suchtcharakter anzunehmen. Wenn ich hier manchmal lese, daß einge Leute freiwillig 60h und mehr pro Monat mit dem Handy telefonieren, dann frage ich mich zuerst, woher sie soviel Zeit haben und als nächstes, ob sie einen Großteil davon nicht über das Festnetz abwickeln könnten. Natürlich kann Dir niemand mit Sicherheit sagen, ob davon Gesundheitsrisiken ausgehen, aber das Gegenteil eben auch nicht. Und solange diese Frage nicht geklärt ist, sollte man eine relativ neue Technologie mit Vorsicht einsetzen und nur dort wo ihr Einsatz einen echten Mehrwert bedeutet. Stellt sich in 20 Jahren heraus, daß die ganze Sache harmlos ist, dann hat man schlimmstenfalls eine Menge Geld gespart wenn man sich aus gesundheitlichen Bedenken bei der Handy-Telefonie zurückgehalten hat. Stellt sich das Gegenteil heraus, können die Konsequenzen durchaus dramatischer sein. Für die meisten Leute ist auch das zweite Glas Bier am Tag kein allzu großes gesundheitliches Problem, die zweite Flasche Wodka allerdings schon. Möglicherweise ist das beim Handy ja so ähnlich.

Gruß Müller2
Menü
[3] nilpok antwortet auf zink
20.09.2007 17:46
Da sprichst du wirklich ein wahres Wort.
Mich würde interessieren, wie viele Mitglieder dieser Initiative Raucher sind und damit völlig sinnlos ihr Leben und das ihrer Mitmenschen gefährden.
Das ist sogar eine nachgewiesene Schädigung.