Diskussionsforum
Menü

(Radio)weckuhr & Co.


09.01.2008 13:09 - Gestartet von Wei.
Nochmal auseinandergenommen:

Es gibt elektrische (Weck)uhren, Funk(weck)uhren und Radioweckuhren.

1. Nicht jedes dieser Geräte ist, wenn netzbetrieben, gleich problematisch, denn z.T. ist das Netzteil als Steckernetzteil ausgebildet, d.h. man kann es recht weit von der Schlafstätte entfernt platzieren.
In Hinsicht auf das niederfrequente Wechselfeld des Stromnetzes sind natürlich rein batteriebetriebene Geräte am vorteilhaftesten.

Im Übrigen stellen z.B. Halogen(nachttisch)leuchten ein weit größeres Problem dar, da sie oft nur sekundärseitig ausgeschaltet werden und damit ihr Trafo immer unter Spannung bleibt, also auch ein Wechselfeld erzeugt.

2. Funk(weck)uhren sind meist völlig zu Unrecht "gefürchtet", denn sie empfangen ja nur ein ohnehin überall vorhandenes Signal, in dem Falle auf Langwelle 77,5 Kilohertz, aktiv senden können sie nicht.
Aber natürlich gilt auch für sie das oben über die Stromversorgung Gesagte.

3. Letztlich sollte auch daran gedacht werden, daß vielleicht in Nachbars Wohnung gleich hinter der Wand eine DECT-Basis oder ein WLAN-Router steht, das macht u.U. den gesamten in der eigenen Wohnung getriebenen Aufwand zunichte.

Also bitte:
Immer schön differenzieren!