Diskussionsforum
Menü

Eine nichtssagende lächerliche Studie


06.06.2006 21:52 - Gestartet von Dave2006
Lange schon nicht mehr habe ich eine solche
lächerliche Studie gelesen. 100% Aussagelos im Sinne
der eigentlichen Motivation.
117 Menschen, was ist das für eine verschwindende Zahl im vergleich zu der tatsächlichen Anzahl von Nutzern?
Eine Stunde mit Strahlung bestrahlt, was ist das schon im Vergleich zum wirklichen täglichen Einsatz?
Ein so subjektive befragung nach dem allgemeinen wohlbefinden
der Probanden zeigt keine medizinisch relevanten Prozesse auf,
die wirklich im Körper stattfinden.
Und dann, was interressiert mich die Kurzzeitwirkung?
Wenn ich mich eine Stunde in die Sonne lege, sehe ich am nächsten Tag auch noch kein Hautkrebs...
Also, ich denke solche Studien besitzen keine Berechtigung.
Was hilft mir ein momentanes Wohlbefinden wenn ich möglicherweise
Langzeitschäden davon bekomme?
Faktisch schädigt Elektromagnetische Strahlung immer
biologische Gewebe, sofern die Strahlung eine hinreichende
Intensität bei gleichzeitig recht kurzer Wellenlänge hat.
Die Frequenz von UMTS ist nunmal um einiges höher als
UKW...
Es hängt ausserdem von der Dosis ab, denn der Körper kann
sich ja auch regenerieren.
Menü
[1] trancebaer antwortet auf Dave2006
07.06.2006 01:21
Danke fuer die hervoragende Stellungnahme, ich sehe dies genauso.

Bei kurzfristiger UMTS-Bestrahlung sieht man zudem Veraenderungen im Alphabereich eines EEG, welche sich erst nach mehreren Tagen wieder normalisieren und ein Zusammenziehen der roten Blutkoerperchen, sowie Veraenderungen des Melatoninspiegels und der CA-Werte.
Menü
[1.1] julian82 antwortet auf trancebaer
07.06.2006 17:45
Bei kurzfristiger UMTS-Bestrahlung sieht man zudem Veraenderungen im Alphabereich eines EEG, welche sich erst nach mehreren Tagen wieder normalisieren und ein Zusammenziehen der roten Blutkoerperchen, sowie Veraenderungen des Melatoninspiegels und der CA-Werte.

quelle??
Menü
[2] ejunky antwortet auf Dave2006
27.08.2006 18:39
Benutzer Dave2006 schrieb:
Lange schon nicht mehr habe ich eine solche lächerliche Studie gelesen. 100% Aussagelos im Sinne der eigentlichen Motivation.
117 Menschen, was ist das für eine verschwindende Zahl im vergleich zu der tatsächlichen Anzahl von Nutzern? Eine Stunde mit Strahlung bestrahlt, was ist das schon im Vergleich zum wirklichen täglichen Einsatz?
Ein so subjektive befragung nach dem allgemeinen wohlbefinden der Probanden zeigt keine medizinisch relevanten Prozesse auf, die wirklich im Körper stattfinden.
Und dann, was interressiert mich die Kurzzeitwirkung? Wenn ich mich eine Stunde in die Sonne lege, sehe ich am nächsten Tag auch noch kein Hautkrebs...
Also, ich denke solche Studien besitzen keine Berechtigung. Was hilft mir ein momentanes Wohlbefinden wenn ich möglicherweise
Langzeitschäden davon bekomme?
Faktisch schädigt Elektromagnetische Strahlung immer biologische Gewebe, sofern die Strahlung eine hinreichende Intensität bei gleichzeitig recht kurzer Wellenlänge hat. Die Frequenz von UMTS ist nunmal um einiges höher als UKW...
Es hängt ausserdem von der Dosis ab, denn der Körper kann sich ja auch regenerieren.
Es wird sich auch erst erhofft Langzeitwirkungen herauszukriegen.Wovon Die Wirkung von Strahlung auf biologisches Gewebe abhängt war schon lange bevor es Handys gab bekannt. Nicht bekannt sind die Intensitäten der Auswirkung. Jetzt hat man eine Erkenntnis mehr und das wie viel heißer das im direkten Umfeld des Handy ist. Das dürfen die doch mitteilen oder?
Menü
[2.1] Alexda antwortet auf ejunky
28.08.2006 09:55
Dave hat einen ganz anderen Artikel kommentiert.