Diskussionsforum
Menü

Arbeitnehmerdatenschutz?


04.06.2010 11:54 - Gestartet von mirdochegal
Ich verstehe den Artikel nicht ganz. Da steht etwas von "Arbeitnehmerdatenschutz" und dann wird erwähnt, dass die totale Kontrolle legitimiert werden soll.
Menü
[1] Oetker antwortet auf mirdochegal
04.06.2010 12:00

einmal geändert am 04.06.2010 12:00
Benutzer mirdochegal schrieb:
Da steht etwas von "Arbeitnehmerdatenschutz" und dann wird erwähnt, dass die totale Kontrolle legitimiert werden soll.

Das hab ich beim Lesen auch gedacht... Jetzt muss man in Zukunft zwei Facebook Profile pflegen. :-( Oder am Besten gar keins.
Menü
[1.1] Destino antwortet auf Oetker
04.06.2010 12:08
Einfach bei Facebook für nicht Freunde alles sperren. Dann kann sich ein Personaler noch so viel bei Facebook zusammen reimen. Er Sieht nix mehr.

Verstehe das eh nicht warum so viele ihre Profile so frei geben. Es ist zwar einmal Arbeit alles so einzustellen dass es passt, aber dann hat man keinen Ärger mehr :-)

Ich finde den Absatz dass ein Arbeitgeber Mails Screenen darf viel bedenklicher. Wobei da auch wieder jeder selbst schuld ist wenn er seinen Firmen Account nutzt um private Mails zu verschicken ;-)

Wir können aber doch alle froh sein, auf dem stillen Örtchen darf der Bass noch ned zu schauen ;) Das nenne ich mal Arbeitnehmerdatenschutz! *sfg*
Menü
[1.1.1] Telly antwortet auf Destino
04.06.2010 12:28
Ich finde den Absatz dass ein Arbeitgeber Mails Screenen darf viel bedenklicher. Wobei da auch wieder jeder selbst schuld ist wenn er seinen Firmen Account nutzt um private Mails zu verschicken ;-)

Beides ist richtig.

Das "screenen dürfen" wäre ein Skandal. Nur muss sich auch jeder Arbeitnehmer fragen, ob er Privates über seine Büro-Addy laufen lässt.

Spätestens wenn er mal die Firma verlässt und sein Account auf den Nachfolger weitergeleitet wird, hat er "sein" Postfach ja nicht mehr unter Kontrolle.

Ich nutze stets mein privates Smartphone. Wer keins hat oder nur selten mal seine privaten E-Mails im Büro checken muss, der sollte halt das Online-Portal seines Mailanbieters nutzen.

Telly
Menü
[1.1.2] Janmichael antwortet auf Destino
04.06.2010 16:24
Ich handhabe es auch so. Bei Facebook alles sperren und nur Freunden den Zugriff erlauben. Außerdem bei Facebook nur das veröffentlichen, wofür man gerade stehen kann und worüber man sich auch nicht zu schämen braucht. Man entblößt sich ja auch nicht vor seinen Freunden.
Den Account der Firma nicht für private Emails benutzen.
Menü
[1.2] grafkrolock antwortet auf Oetker
04.06.2010 13:38
Benutzer Oetker schrieb:
Jetzt muss man in Zukunft zwei Facebook Profile pflegen. :-( Oder am Besten gar keins.
Es reicht aus, sich nirgens mit seinem realen Namen anzumelden. Wozu auch? Gibt es irgendeinen Grund, warum Dich irgendwelche "Schulfreunde" finden sollten, die sich auch sonst nie für Dich interessiert haben?