Diskussionsforum
Menü

Probleme mit IP Adresse


20.07.2010 22:53 - Gestartet von chamsi
Hatte das Problem, dass über einen längeren Zeitraum meine
Internetverbindung (wireless) ständig unterbrochen wurde.
Bei der WindowsProblemabfrage kam dann der Text, dass
ein anderer PC mit derselben IPAdresse im Netz ist.
Wie ist so etwas möglich ?
Menü
[1] telefonlaie antwortet auf chamsi
21.07.2010 10:19
Benutzer chamsi schrieb:
Hatte das Problem, dass über einen längeren Zeitraum meine Internetverbindung (wireless) ständig unterbrochen wurde. Bei der WindowsProblemabfrage kam dann der Text, dass ein anderer PC mit derselben IPAdresse im Netz ist. Wie ist so etwas möglich ?

Indem die Adressen nicht per DHCP sondern fest vergeben werden.

Im Router solltest Du die Clients und Ihre IP-Adressen sehen können. Die Sicherheitseinstellungen sollte man auch mal überprüfen, wenn man selbst keine festen IPs vergibt könnte es sich um einen Eindringling handeln.
Menü
[2] papaboy antwortet auf chamsi
21.07.2010 13:09
Benutzer chamsi schrieb:
Hatte das Problem, dass über einen längeren Zeitraum meine Internetverbindung (wireless) ständig unterbrochen wurde. Bei der WindowsProblemabfrage kam dann der Text, dass ein anderer PC mit derselben IPAdresse im Netz ist. Wie ist so etwas möglich ?

Es gibt mehrere Möglichkeiten. Es kann auch sein, dass man die Internetfreigabe bei Windows aktiviert hat. Dann will er unbedingt die erste IP Adresse haben. Diese hat aber in der Regel bereits der Router.

Sonst wie schon gesagt.
Menü
[3] chamsi antwortet auf chamsi
21.07.2010 13:22
Danke für die Antworten !
Generell eine Frage an die Fachleute, da ich selber komplett hilflos bin, was Internet , Telephon, Technik etc angeht.
Ist es für technisch geschickte Menschen möglich, in das
Internet Dritter (meins:)) "einzudringen", habe McAfee, bzw.
sogar in eine Telephonverbindung (Festnetz und Mobile) ?
Seit meiner Scheidung sind etliche bizarre Dinge passiert,
für die ich keine Erklärung habe, die mich aber ziemlich
verunsichern .
Menü
[3.1] hafenbkl antwortet auf chamsi
21.07.2010 13:33
Benutzer chamsi schrieb:
Ist es für technisch geschickte Menschen möglich, in das Internet Dritter (meins:)) "einzudringen", ...

Selbstverständlich!
Du hast in deinem ersten Beitrag geschrieben, dass du eine "wireless" Internetverbindung hast, d.h. Funk. Und Funk endet nicht an der Zimmer-/Wohnungs-/Hauswand, sondern geht da mehr oder weniger gut durch!
Menü
[3.2] telefonlaie antwortet auf chamsi
21.07.2010 13:48
Benutzer chamsi schrieb:
Ist es für technisch geschickte Menschen möglich, in das Internet Dritter (meins:)) "einzudringen",
Ok ersteinmal zur Definition: Dein privates Heimnetz wäre als Intranet zu bezeichnen und da es über den Router / DSL Modem mit dem Internet verbunden ist wird es niemals die 100%ige Sicherheit geben.

habe McAfee, bzw.

das sagt nur was über den Schutz Deines PCs etwas aus, der ist damit vor Viren geschützt

sogar in eine Telephonverbindung (Festnetz und Mobile) ?

eher nein.

Seit meiner Scheidung sind etliche bizarre Dinge passiert, für die ich keine Erklärung habe, die mich aber ziemlich verunsichern .

Ob dort konkretes Angriffspotential besteht hängt von den genauen Umständen ab,
was für eine Anschluss?
was für ein Router?
klassisches Festnetz oder VoIP?
WLAN ja oder nein?
wenn ja wie ist dieses abgesichert?
Hat dein(e) EX die aktuelle Infrastruktur vor der Scheidung mitbenutzt?
Menü
[3.2.1] chamsi antwortet auf telefonlaie
21.07.2010 14:07
Ich kenne einige der hier verwendeten Begriffe nicht.
Bin nach meiner Scheidung ins Ausland gezogen.
Dann gab es die Probleme mit dem Internet (WLAN), ich hatte
VirusSchutz durch MCAFEE, bekam oft keine Verbindung, bei der
Windows"Diagnose" hieß es dann, dass ein anderer PC mit derselben IP aktiv ist.Habe das vom Screen abphotographiert.
Beim Festnetz (Telekom Ungarn) sind immer schon die Anwählzeiten
(ohne dass eine Verbindung zustande käme) auf der Rechnung erschienen. Dies waren absolute Minibeträge, aber für mich nicht
erklärbar (keine Verbindung mit Anrufbeantwortern etc., nur
Freizeichen). Zweimal ist es passiert, dass ich eine (korrekte)
Nummer in der BRD gewählt habe, die Person am anderen Ende hat
sich auch als die angewählte Person ausgegeben, war es aber nicht.
Klingt crazy, ist aber leider wahr.
Menü
[3.2.1.1] killbit antwortet auf chamsi
25.07.2010 17:17
Benutzer chamsi schrieb:
Ich kenne einige der hier verwendeten Begriffe nicht. Bin nach meiner Scheidung ins Ausland gezogen. Dann gab es die Probleme mit dem Internet (WLAN), ich hatte VirusSchutz durch MCAFEE, bekam oft keine Verbindung, bei der Windows"Diagnose" hieß es dann, dass ein anderer PC mit derselben IP aktiv ist.Habe das vom Screen abphotographiert.
Beim Festnetz (Telekom Ungarn) sind immer schon die Anwählzeiten (ohne dass eine Verbindung zustande käme) auf der Rechnung erschienen. Dies waren absolute Minibeträge, aber für mich nicht erklärbar (keine Verbindung mit Anrufbeantwortern etc., nur Freizeichen). Zweimal ist es passiert, dass ich eine (korrekte) Nummer in der BRD gewählt habe, die Person am anderen Ende hat sich auch als die angewählte Person ausgegeben, war es aber nicht.
Klingt crazy, ist aber leider wahr.

Hi,

du solltest im ur-eigensten Interesse deine Infrastruktur komplett neu aufsetzen(lassen). Da du scheinbar mit der kompletten Neukonfiguration überfordert bist solltest Du dir unbedingt Jemanden vor Ort suchen der dies übernimmt. Alles andere ist Gefrickel und schützt nicht wirklich. Ob nun sicheres WLan oder deine Telefonie, da ist ja einiges im Argen.

Gruß und viel Glück