Diskussionsforum
Menü

Hätte man die beiden damals einfach erschossen..


21.01.2006 15:22 - Gestartet von GKr
einmal geändert am 21.01.2006 15:23
gäbe es heute nicht so viele Probleme mit dem Zeugs.

Wie in meiner Lieblings-Dokumentation aus den 70er Jahren vor dem Stammheimer Hochsicherheits-Trakt mit den "politischen Gefangenen der RAF", als ein Bürger vor dem Tor dem Interviewer von der ARD ins Mikrophon blies ''Auf der Flucht erschiessen..' - 'einfach auf der Flucht erschiessen..' mehr sag' ich nicht.' Stattdessen wurde Rudi Dutschke am Grab von Holger Meins zum Kult 'Holger, der Kampf geht weiter.'

Und ich sage Euch: Nur darum haben wir jetzt Osama am Halz.

GKr
Menü
[1] d.c.n antwortet auf GKr
21.01.2006 17:48
Benutzer GKr schrieb:
gäbe es heute nicht so viele Probleme mit dem Zeugs. [...]

Mann, was hast Du geraucht?

Das Zeug ist gut, schick' mir bitte auch mal was ;)

ODer sollte ich Deine Ironie-Tags ueberlesen haben?

Gruss,

d.c.n
Menü
[1.1] GKr antwortet auf d.c.n
21.01.2006 17:53
Benutzer d.c.n schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
gäbe es heute nicht so viele Probleme mit dem Zeugs. [...]

Mann, was hast Du geraucht?

Das Zeug ist gut, schick' mir bitte auch mal was ;)

ODer sollte ich Deine Ironie-Tags ueberlesen haben?

Gruss,

d.c.n

Junge, das ist das Tragische mit Euch jungen Leuten:
Ihr braucht "Ironie-Tags", um Euch zu orientieren.
Was macht Ihr bloß, wenn Ihr mal einen Text ohne "Tags" in die Hand bekommt? Jesus, meine Zuversicht, was soll bloß aus Deutschland werden.

GKr
natur-stoned
Menü
[1.1.1] d.c.n antwortet auf GKr
21.01.2006 19:00
Hi,

Junge, das ist das Tragische mit Euch jungen Leuten:

danke fuer das "jung" - was trinkst Du?

Ihr braucht "Ironie-Tags", um Euch zu orientieren.

*hihi* - ich habe meinen auch net gesetzt, und Du bist prompt drauf eingestiegen *smile*

Was macht Ihr bloß, wenn Ihr mal einen Text ohne "Tags" in die Hand bekommt? Jesus, meine Zuversicht, was soll bloß aus Deutschland werden.

*da* stimme ich Dir allerdings wieder zu...

Gruss,

d.c.n
Menü
[1.1.1.1] GKr antwortet auf d.c.n
21.01.2006 19:50
Benutzer d.c.n schrieb:
Hi,

Junge, das ist das Tragische mit Euch jungen Leuten:

danke fuer das "jung" - was trinkst Du?

Meistens literweise Volvic und/oder Kaffee.
Manchmal, wenn ich einen drauf mache, auch Cola light.


Ihr braucht "Ironie-Tags", um Euch zu orientieren.

*hihi* - ich habe meinen auch net gesetzt, und Du bist prompt drauf eingestiegen *smile*

:-)
Okay.

Was macht Ihr bloß, wenn Ihr mal einen Text ohne "Tags" in die Hand bekommt? Jesus, meine Zuversicht, was soll bloß aus Deutschland werden.

*da* stimme ich Dir allerdings wieder zu...

Schönen Sonntag.
GKr


Gruss,

d.c.n
Menü
[1.1.1.1.1] helltwin antwortet auf GKr
21.01.2006 20:32
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer d.c.n schrieb:
Hi,

Junge, das ist das Tragische mit Euch jungen Leuten:

danke fuer das "jung" - was trinkst Du?

Meistens literweise Volvic und/oder Kaffee.


Volvic...dem Mann gehts gut...Trinkt Volvic, wenn unsereiner noch bei River-Cola ist...



Manchmal, wenn ich einen drauf mache, auch Cola light.


Ihr braucht "Ironie-Tags", um Euch zu orientieren.

*hihi* - ich habe meinen auch net gesetzt, und Du bist prompt
drauf eingestiegen *smile*

:-)
Okay.

Was macht Ihr bloß, wenn Ihr mal einen Text ohne "Tags" in die Hand bekommt? Jesus, meine Zuversicht, was soll bloß aus Deutschland werden.

*da* stimme ich Dir allerdings wieder zu...

Schönen Sonntag.
GKr


Gruss,

d.c.n
Menü
[2] blondini antwortet auf GKr
21.01.2006 20:13
Benutzer GKr schrieb:
gäbe es heute nicht so viele Probleme mit dem Zeugs.

Wie in meiner Lieblings-Dokumentation aus den 70er Jahren vor dem Stammheimer Hochsicherheits-Trakt mit den "politischen Gefangenen der RAF", als ein Bürger vor dem Tor dem Interviewer von der ARD ins Mikrophon blies ''Auf der Flucht erschiessen..'
- 'einfach auf der Flucht erschiessen..' mehr sag' ich nicht.' Stattdessen wurde Rudi Dutschke am Grab von Holger Meins zum Kult 'Holger, der Kampf geht weiter.'

Und ich sage Euch: Nur darum haben wir jetzt Osama am Halz.

GKr


zwingend ist deine logik irgendwie nicht.

blondini
Menü
[2.1] GKr antwortet auf blondini
21.01.2006 20:54
Benutzer blondini schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
gäbe es heute nicht so viele Probleme mit dem Zeugs.

Wie in meiner Lieblings-Dokumentation aus den 70er Jahren vor dem Stammheimer Hochsicherheits-Trakt mit den "politischen Gefangenen der RAF", als ein Bürger vor dem Tor dem Interviewer von der ARD ins Mikrophon blies ''Auf der Flucht erschiessen..'
- 'einfach auf der Flucht erschiessen..' mehr sag' ich
nicht.'
Stattdessen wurde Rudi Dutschke am Grab von Holger Meins zum
Kult 'Holger, der Kampf geht weiter.'

Und ich sage Euch: Nur darum haben wir jetzt Osama am Halz.

GKr


zwingend ist deine logik irgendwie nicht.

blondini

Ach, ich habe gestern die ganze Nacht gelesen:
Rudolf Mann: Mit Ehrhardt durch Deutschland

Das hat mich wohl stark beeindruckt.
Und das muß jetzt wohl raus. Denk' Dir nichts dabei.
Es ist eher Emotio und hat nicht wirklich mit Logik zu tun.

GKr
Menü
[2.1.1] nic69 antwortet auf GKr
21.01.2006 21:04
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer blondini schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
gäbe es heute nicht so viele Probleme mit dem Zeugs.

Wie in meiner Lieblings-Dokumentation aus den 70er Jahren vor dem Stammheimer Hochsicherheits-Trakt mit den "politischen Gefangenen der RAF", als ein Bürger vor dem Tor dem Interviewer von der ARD ins Mikrophon blies ''Auf der Flucht erschiessen..'
- 'einfach auf der Flucht erschiessen..' mehr sag' ich
nicht.'
Stattdessen wurde Rudi Dutschke am Grab von Holger Meins zum
Kult 'Holger, der Kampf geht weiter.'

Und ich sage Euch: Nur darum haben wir jetzt Osama am Halz.

GKr


zwingend ist deine logik irgendwie nicht.

blondini

Ach, ich habe gestern die ganze Nacht gelesen:
Rudolf Mann: Mit Ehrhardt durch Deutschland

Das hat mich wohl stark beeindruckt.
Und das muß jetzt wohl raus. Denk' Dir nichts dabei. Es ist eher Emotio und hat nicht wirklich mit Logik zu tun.

GKr

Wahr oder nicht wahr?!?
Wie auch immer - ist das nicht interessanter zu lesen als die 58475. Version von: Auch ich bin reingefallen auf die SMS-Abzocke, und auch ich habe mich mit falschem Namen angemeldet und auch bei mir kommt die Inkasso-Androhung und auch ich werde nicht bezahlen und auch ich habe von Sammelklagen gehört und auch ich..........
Menü
[2.1.1.1] rotella antwortet auf nic69
21.01.2006 21:08
Benutzer nic69 schrieb:

SMS-Abzocke, und auch ich habe mich mit falschem Namen angemeldet und auch bei mir kommt die Inkasso-Androhung und

Shit, ich hab mich auch mit falschem Namen angemeldet ;(
Wer kennt rotella?
Menü
[2.1.1.1.1] nic69 antwortet auf rotella
21.01.2006 21:22
Benutzer rotella schrieb:
Benutzer nic69 schrieb:

SMS-Abzocke, und auch ich habe mich mit falschem Namen angemeldet und auch bei mir kommt die Inkasso-Androhung und

Shit, ich hab mich auch mit falschem Namen angemeldet ;( Wer kennt rotella?

Wie schön, daß Du nicht den ganzen Absatz zitierst, da kommt dann doch viel eher die Ironie durch als in Deinem Kurzzitat.)

Mir ging es weniger um die Moral bzw. Nicht-Moral, sondern, daß .... fast egal. Vergiß es.
Menü
[2.1.1.2] GKr antwortet auf nic69
21.01.2006 21:10
Benutzer nic69 schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer blondini schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
gäbe es heute nicht so viele Probleme mit dem Zeugs.

Wie in meiner Lieblings-Dokumentation aus den 70er Jahren vor dem Stammheimer Hochsicherheits-Trakt mit den "politischen Gefangenen der RAF", als ein Bürger vor dem Tor dem Interviewer von der ARD ins Mikrophon blies ''Auf der Flucht erschiessen..'
- 'einfach auf der Flucht erschiessen..' mehr sag' ich
nicht.'
Stattdessen wurde Rudi Dutschke am Grab von Holger Meins zum
Kult 'Holger, der Kampf geht weiter.'

Und ich sage Euch: Nur darum haben wir jetzt Osama am Halz.

GKr


zwingend ist deine logik irgendwie nicht.

blondini

Ach, ich habe gestern die ganze Nacht gelesen: Rudolf Mann: Mit Ehrhardt durch Deutschland

Das hat mich wohl stark beeindruckt.
Und das muß jetzt wohl raus. Denk' Dir nichts dabei. Es ist eher Emotio und hat nicht wirklich mit Logik zu tun.

GKr

Wahr oder nicht wahr?!?
Wie auch immer - ist das nicht interessanter zu lesen als die 58475. Version von: Auch ich bin reingefallen auf die SMS-Abzocke, und auch ich habe mich mit falschem Namen angemeldet und auch bei mir kommt die Inkasso-Androhung und auch ich werde nicht bezahlen und auch ich habe von Sammelklagen gehört und auch ich..........

Na klar wahr, Mann.

Mann, Rudolf
Mit Ehrhardt durch Deutschland. Erinnerungen eines Mitkämpfers der 2. Marinebrigade
Trowitsch, Berlin, 1921

Gibt es bei ZVAB für 18 EUR.
Natürlich nur ein Nachdruck, kein Original.
Das ist kaum zu finden.

Sehr empfehlenswert, sehr informativ.

GKr
Menü
[2.1.1.2.1] nic69 antwortet auf GKr
21.01.2006 21:24
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer nic69 schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer blondini schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
gäbe es heute nicht so viele Probleme mit dem Zeugs.

Wie in meiner Lieblings-Dokumentation aus den 70er Jahren vor dem Stammheimer Hochsicherheits-Trakt mit den "politischen Gefangenen der RAF", als ein Bürger vor dem Tor dem Interviewer von der ARD ins Mikrophon blies ''Auf der Flucht erschiessen..'
- 'einfach auf der Flucht erschiessen..' mehr sag' ich
nicht.'
Stattdessen wurde Rudi Dutschke am Grab von Holger Meins zum
Kult 'Holger, der Kampf geht weiter.'

Und ich sage Euch: Nur darum haben wir jetzt Osama am Halz.

GKr


zwingend ist deine logik irgendwie nicht.

blondini

Ach, ich habe gestern die ganze Nacht gelesen: Rudolf Mann: Mit Ehrhardt durch Deutschland

Das hat mich wohl stark beeindruckt.
Und das muß jetzt wohl raus. Denk' Dir nichts dabei. Es ist eher Emotio und hat nicht wirklich mit Logik zu tun.

GKr

Wahr oder nicht wahr?!?
Wie auch immer - ist das nicht interessanter zu lesen als die 58475. Version von: Auch ich bin reingefallen auf die SMS-Abzocke, und auch ich habe mich mit falschem Namen angemeldet und auch bei mir kommt die Inkasso-Androhung und auch ich werde nicht bezahlen und auch ich habe von Sammelklagen gehört und auch ich..........

Na klar wahr, Mann.

Mann, Rudolf Mit Ehrhardt durch Deutschland. Erinnerungen eines Mitkämpfers der 2. Marinebrigade
Trowitsch, Berlin, 1921

Gibt es bei ZVAB für 18 EUR.
Natürlich nur ein Nachdruck, kein Original.
Das ist kaum zu finden.

Sehr empfehlenswert, sehr informativ.

GKr

Super klasse! ;-))
Schwer zu finden, sicher kaum zu kriegen, aber sehr empfehlenswert! ;-)) hm... Erzählst Du uns? Bei einem Kaffee??
Bist nur leider zu weit weg, schade auch. Dabei würde ich auch ganz klar mein Handy ausschalten! ;-)
Menü
[3] klaussc antwortet auf GKr
23.01.2006 15:20
Benutzer GKr schrieb:
gäbe es heute nicht so viele Probleme mit dem Zeugs.

Wie in meiner Lieblings-Dokumentation aus den 70er Jahren vor dem Stammheimer Hochsicherheits-Trakt mit den "politischen Gefangenen der RAF", als ein Bürger vor dem Tor dem Interviewer von der ARD ins Mikrophon blies ''Auf der Flucht erschiessen..'
- 'einfach auf der Flucht erschiessen..' mehr sag' ich nicht.' Stattdessen wurde Rudi Dutschke am Grab von Holger Meins zum Kult 'Holger, der Kampf geht weiter.'

Und ich sage Euch: Nur darum haben wir jetzt Osama am Halz.


Terroristen wählen vorzugsweise den 11. denn sie hassen den Karneval, oder hat jemand schon mal Osama in Verkleidung gesehen?

Der 3. Werktag im Monat richtet sich eindeutig gegen Vermieter, daher hätte man die Beiden nicht erschießen, sondern lediglich sammt ihrer Disketten hinauswerfen sollen...

Gruß
Klaus
Menü
[3.1] ALBERTROS antwortet auf klaussc
23.01.2006 15:25
Benutzer klaussc schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
gäbe es heute nicht so viele Probleme mit dem Zeugs.

Wie in meiner Lieblings-Dokumentation aus den 70er Jahren vor dem Stammheimer Hochsicherheits-Trakt mit den "politischen Gefangenen der RAF", als ein Bürger vor dem Tor dem Interviewer von der ARD ins Mikrophon blies ''Auf der Flucht erschiessen..'
- 'einfach auf der Flucht erschiessen..' mehr sag' ich
nicht.'
Stattdessen wurde Rudi Dutschke am Grab von Holger Meins zum
Kult 'Holger, der Kampf geht weiter.'

Und ich sage Euch: Nur darum haben wir jetzt Osama am Halz.


Terroristen wählen vorzugsweise den 11. denn sie hassen den Karneval, oder hat jemand schon mal Osama in Verkleidung gesehen?

Der 3. Werktag im Monat richtet sich eindeutig gegen Vermieter, daher hätte man die Beiden nicht erschießen, sondern lediglich sammt ihrer Disketten hinauswerfen sollen...

Sprach der Mieter, als er den Mietzins nicht mehr zahlen konnte! :-))

Gruß
Klaus
Menü
[3.1.1] klaussc antwortet auf ALBERTROS
23.01.2006 15:32
Benutzer ALBERTROS schrieb:
Benutzer klaussc schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
gäbe es heute nicht so viele Probleme mit dem Zeugs.

Wie in meiner Lieblings-Dokumentation aus den 70er Jahren vor dem Stammheimer Hochsicherheits-Trakt mit den "politischen Gefangenen der RAF", als ein Bürger vor dem Tor dem Interviewer von der ARD ins Mikrophon blies ''Auf der Flucht erschiessen..'
- 'einfach auf der Flucht erschiessen..' mehr sag' ich
nicht.'
Stattdessen wurde Rudi Dutschke am Grab von Holger Meins zum
Kult 'Holger, der Kampf geht weiter.'

Und ich sage Euch: Nur darum haben wir jetzt Osama am Halz.


Terroristen wählen vorzugsweise den 11. denn sie hassen den Karneval, oder hat jemand schon mal Osama in Verkleidung gesehen?

Der 3. Werktag im Monat richtet sich eindeutig gegen Vermieter, daher hätte man die Beiden nicht erschießen, sondern lediglich sammt ihrer Disketten hinauswerfen sollen...

Sprach der Mieter, als er den Mietzins nicht mehr zahlen konnte! :-))

Der Vermieter hätte sie rauswerfen sollen, ohne Wohnung kein Computervirus, jetzt greift der Virus pünktlich zum Zahltag, dem dritten Werktag im Monat, an...
Menü
[4] hwk antwortet auf GKr
26.01.2006 07:57

2x geändert, zuletzt am 26.01.2006 08:00
... gäbe es heute nicht so viele Probleme mit dem Zeugs.

Doch, oder seit wann kümmerten sich Bulgaren um pakistanische Erschießungskommandos?

Aber was geholfen hätte: den Virus geheimhalten. Alle Probleme als Bugs von Mirosoft, IBM oder der Festplattenfirmware erklärem - am besten eine Kombination davon, damit auch besser Informierte Zeitgenossen drauf reinfallen.

Wenn keiner weiß dass es einen Virus gibt, kann ihn keiner nachmachen ...

Aber zu spät, diese wunderschöne Idee wurde verworfen. Bestimmt von Bill Gates persönlich ...

Helmut
Menü
[4.1] GKr antwortet auf hwk
26.01.2006 08:00
Benutzer hwk schrieb:
... gäbe es heute nicht so viele Probleme mit dem Zeugs.

Doch, oder seit wann kümmerten sich Bulgaren um pakistanische Erschießungskommandos?

Aber was geholfen hätte: den Virus geheimhalten. Alle Probleme als Bugs von Mirosoft, IBM oder der Festplattenfirmware erklärem - am besten eine Kombination davon, damit auch besser Informierte Zeitgenossen drauf reinfallen.

Wenn keiner weiß dass es einen Virus gibt, kann ihn keiner nachmachen ...

Aber zu spät, diese wunderschöne Idee wurde verworfen. Bestimmt von Bill Gates persönlich ...

Helmut

Ach, ich weiß nicht, was die Leute immer haben.
Ich bin mit Microsoft-Produkten zufrieden.
Und Bill Gates finde ich als Person sehr gut.

GKr
Menü
[4.1.1] hwk antwortet auf GKr
26.01.2006 12:17
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer hwk schrieb:
Aber zu spät, diese wunderschöne Idee wurde verworfen. Bestimmt von Bill Gates persönlich ...

Ach, ich weiß nicht, was die Leute immer haben. Ich bin mit Microsoft-Produkten zufrieden.
Musste heute vormittag mal den IE benutzen. Grauenhaft umständlich. Aber so was ist ja subjektiv ..

Und Bill Gates finde ich als Person sehr gut.

Da ich ihn nicht persönlich kenne, kann ich zu ihn "als Person" nix sagen. Guter, weil skrupelloser Geschäftsmann. Immerhin soll er 10% der Schäden, die er volks- und weltwirtschaftlich zu verantworten hat, durch Spenden in die dritte Welt wieder gut machen .. du siehst, ich erwähne auch das Positive!

GKr
Menü
[4.1.1.1] GKr antwortet auf hwk
26.01.2006 13:22
Benutzer hwk schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer hwk schrieb:
Aber zu spät, diese wunderschöne Idee wurde verworfen. Bestimmt von Bill Gates persönlich ...

Ach, ich weiß nicht, was die Leute immer haben. Ich bin mit Microsoft-Produkten zufrieden.
Musste heute vormittag mal den IE benutzen. Grauenhaft umständlich. Aber so was ist ja subjektiv ..

Joh, stimmt.
Ich habe keine Probleme damit.


Und Bill Gates finde ich als Person sehr gut.

Da ich ihn nicht persönlich kenne, kann ich zu ihn "als Person" nix sagen. Guter, weil skrupelloser Geschäftsmann. Immerhin soll er 10% der Schäden, die er volks- und weltwirtschaftlich zu verantworten hat, durch Spenden in die dritte Welt wieder gut machen .. du siehst, ich erwähne auch das Positive!

GKr

Ach, ich habe mal irgendwo gelesen, was er als Person Bill Gates alles spendet. Das ist ein Fakt.

"Skrupellose Geschäftsmann" und "(Verursacher von..) volks- und weltwirtschaftlichen Schäden" dagegen ist Polemik. Lohnt sich nicht, dazu etwas zu sagen.

GKr
Menü
[4.1.1.1.1] hwk antwortet auf GKr
27.01.2006 07:41
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer hwk schrieb:
Benutzer GKr schrieb:

Ach, ich weiß nicht, was die Leute immer haben. Ich bin mit Microsoft-Produkten zufrieden.
Musste heute vormittag mal den IE benutzen. Grauenhaft umständlich. Aber so was ist ja subjektiv ..

Joh, stimmt.
Ich habe keine Probleme damit.


Und Bill Gates finde ich als Person sehr gut. ...

Ach, ich habe mal irgendwo gelesen, was er als Person Bill Gates alles spendet. Das ist ein Fakt.

Die meisten amerikanischen Firmen bzw. Firmeninhaber spenden ein paar Promille oder auch Prozente ihres Umsatz bzw. Gewinns. Das ist ein Teil der "Public Relations". Ich sehe nicht, dass Gates da aus dem Rahmen fällt.

"Skrupellose Geschäftsmann" und "(Verursacher von..) volks- und weltwirtschaftlichen Schäden" dagegen ist Polemik.

Was hats du als Antwort auf einen Beitrag erwartet, der nicht ernst gemeint war? Aber wenn wir schon im Ernst gelandet sind:

Microsoft hat nachweislich unfaire Methoden angewandt - berühmt wurde der Code, der DRDOS erkannte, so dass Windows 3.x dann mit einer Fehlermeldung abbrechen konnte. Und für den WinEmulator gibt es auch schon Code, mit dem Microsoft-Programme erkennen, ob der läuft oder Win direkt auf der Hardware aufsetzt...

Es gab auch Geschäftsmethoden, die nach Klagen der Konkurrenz von Gerichten für illegal erklärt wurden. Kostenloser IE, um Netscape in den Ruin zu treiben, erinnerst du dich dran? Oder die Tatsache, dass es fast unmöglich ist, den IE vollständig abzuschalten - da muss jemand schon überdurchschnittliches Wissen haben oder eben Freaks fragen, wie das denn geht.

Deshalb kann ich die bei Netscape, DR, IBM etc. verlorenen Arbeitsplätze schon Microsoft und damit Bill Gates anlasten. Und angesichts der Tatsache, dass es mehr Apache-Server als Windows-IEServer gibt, aber die allermeisten erfolgreichen Virenangriffe gegen IES-Maschinen laufen, auch einen guten Teil der von Viren angerichteten Schäden.

Und Softwarepatente, die anders als das deutsche Urheberrecht nicht den Programmtext und damit den Programmierer schützen, sondern nur die "Programmidee" ... aber da ist Microsoft nicht nur Täter, sondern auch Opfer, wie z.B. der Mac-Papierkorb gezeigt hat.

Helmut
Menü
[4.1.1.1.1.1] GKr antwortet auf hwk
27.01.2006 08:18
Benutzer hwk schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer hwk schrieb:
Benutzer GKr schrieb:

Ach, ich weiß nicht, was die Leute immer haben. Ich bin mit Microsoft-Produkten zufrieden.
Musste heute vormittag mal den IE benutzen. Grauenhaft umständlich. Aber so was ist ja subjektiv ..

Joh, stimmt.
Ich habe keine Probleme damit.


Und Bill Gates finde ich als Person sehr gut. ...

Ach, ich habe mal irgendwo gelesen, was er als Person Bill Gates alles spendet. Das ist ein Fakt.

Die meisten amerikanischen Firmen bzw. Firmeninhaber spenden ein paar Promille oder auch Prozente ihres Umsatz bzw. Gewinns. Das ist ein Teil der "Public Relations". Ich sehe nicht, dass Gates da aus dem Rahmen fällt.

"Skrupellose Geschäftsmann" und "(Verursacher von..) volks- und weltwirtschaftlichen Schäden" dagegen ist Polemik.

Was hats du als Antwort auf einen Beitrag erwartet, der nicht ernst gemeint war? Aber wenn wir schon im Ernst gelandet sind:

Microsoft hat nachweislich unfaire Methoden angewandt - berühmt wurde der Code, der DRDOS erkannte, so dass Windows 3.x dann mit einer Fehlermeldung abbrechen konnte. Und für den WinEmulator gibt es auch schon Code, mit dem Microsoft-Programme erkennen, ob der läuft oder Win direkt auf der Hardware aufsetzt...

Es gab auch Geschäftsmethoden, die nach Klagen der Konkurrenz von Gerichten für illegal erklärt wurden. Kostenloser IE, um Netscape in den Ruin zu treiben, erinnerst du dich dran? Oder die Tatsache, dass es fast unmöglich ist, den IE vollständig abzuschalten - da muss jemand schon überdurchschnittliches Wissen haben oder eben Freaks fragen, wie das denn geht.

Deshalb kann ich die bei Netscape, DR, IBM etc. verlorenen Arbeitsplätze schon Microsoft und damit Bill Gates anlasten. Und angesichts der Tatsache, dass es mehr Apache-Server als Windows-IEServer gibt, aber die allermeisten erfolgreichen Virenangriffe gegen IES-Maschinen laufen, auch einen guten Teil der von Viren angerichteten Schäden.

Und Softwarepatente, die anders als das deutsche Urheberrecht nicht den Programmtext und damit den Programmierer schützen, sondern nur die "Programmidee" ... aber da ist Microsoft nicht nur Täter, sondern auch Opfer, wie z.B. der Mac-Papierkorb gezeigt hat.

Helmut

Guten Morgen Helmut,
im Falle der Spenden von Bill Gates von Promille oder ein paar Prozenten zu sprechen, wird diesem, glaube ich, nicht gerecht. Du sprichst von ein paar Promille oder Prozenten des Umsatzes bzw. des Gewinnes. Das war aber überhaupt nicht gemeint. Gemeint sind die privaten Spenden von Bill Gates. Die kann er kaum vom Umsatz oder vom Gewinn der Microsoft nehmen. Diese Spenden finanziert er von seinem Vermögen, von seinem bereits versteuerten Verdienst.

Wäre er ein so "skupelloser Geschäftsmann", warum sollte er dann Spenden in solcher Höhe vergeben?

Was Microsoft angeht und dem Vorwurf "(Verursacher von..)
volks- und weltwirtschaftlichen Schäden": Hier wird Microsoft doch wirklich immer als das große Böse dargestellt. Tatsache ist aber, daß genau die Konkurrenten, die das vertreten, gar nicht so weit gekommen wären, wenn Microsoft nicht in den 80er Jahren die Technologie so vorangetrieben hätte. Und ich glaube auch nicht an die Mär von "den Guten", die von Microsoft in den Ruin getrieben wurde, obwohl sie doch nur das Beste für die Menschheit wollten. Diese Branche ist eine Haifisch-Branche, genau wie die Telekommunikation. Wird dort gefighted, dann beginnt man erst gar nicht oberhalb der Gürtellinie. Warte mal 2-3 Monate, dann wirst Du ähnliches in Europa / Deutschland erleben. MCI/Worldcom heißt jetzt Verizon Business. Und deren Manager kommen gerade jetzt über den Teich und besetzen die Schlüsselpositionen. Und dann beginnt das große Aufräumen. Das ist im kapitalistischen Konzern-Geschäft schon immer so gewesen, zumindest schon, solange ich das als Angestellter einer Kodakt-Tochter in den 80er Jahren erlebt habe. Wenn in eine solche Diskussion plötzlich eine Partei emotionale "Argumente" einstreut, dann werde ich sehr mißtrauisch, so auch hier.

GKr
Menü
[4.1.1.1.1.1.1] M$ [Was: Hätte man die beiden damals einfach erschossen..]
hwk antwortet auf GKr
28.01.2006 09:06
Benutzer GKr schrieb:
Guten Morgen Helmut, im Falle der Spenden von Bill Gates von Promille oder ein paar Prozenten zu sprechen, wird diesem, glaube ich, nicht gerecht. Du sprichst von ein paar Promille oder Prozenten des Umsatzes bzw. des Gewinnes. Das war aber überhaupt nicht gemeint.
Von mir schon ;-) Ob das Geld abgezweigt wird, bevor es in die Privatkasse von BG kommt, oder danach, macht für ihn keine so großen Unterschied. Nur der PR-Effekt ist unterschiedlich.

Gemeint sind die privaten Spenden von Bill Gates. Die kann er kaum vom Umsatz oder vom Gewinn der Microsoft nehmen.
Nur von dem, was er vom Gewinn der M$ bekommt ...

Diese Spenden finanziert er von seinem Vermögen, von seinem bereits versteuerten Verdienst.

Schon mal was von "Spenden von Steuern absetzen" gehört?

Wäre er ein so "skupelloser Geschäftsmann", warum sollte er dann Spenden in solcher Höhe vergeben?

Warum hat Rockefeller so viel gespendet? Spenden sind einen Möglichket, "Sünden zu bedecken", das wissen in den USA nicht nur wiedergeborene Christen ;-)

Was Microsoft angeht und dem Vorwurf "(Verursacher von..) volks- und weltwirtschaftlichen Schäden": Hier wird Microsoft doch wirklich immer als das große Böse dargestellt. Tatsache ist aber, daß genau die Konkurrenten, die das vertreten, gar nicht so weit gekommen wären, wenn Microsoft nicht in den 80er Jahren die Technologie so vorangetrieben hätte.
Woran denkst du konkret? Ich kann mich noch erinern, wie sich Mac über Win95 in Anzeigen lustig gemacht hatte, weil das mit der Mac/Apple-Oberfläche nicht mithalten konnte (deshalb hab ich so gut in Erinnerung, dass der Papierkorb mal patentgeschützut war). Und M$ wäre kaum in der Lage gewesen, Win95 zu schreiben, wenn die nicht in der Zusammenarbeit mit IBM (erinnerst du dich an OS/2?) Erfahrungen gesammelt hätten. Der IE ist glaub ich auch als funktionierende Software aufgekauft worden, und hinkt in vielen Sachen hinter anderen Browser hinterher (wieso gibts keine Möglichkeit, Tabs zu haben, wieso muss ich jedes neue Fenster erst mal vergrößern, statt dass die alle sofort groß sind ...).

Also wo haben die Technologie vorangetrieben? 90% der Technologie ist doch zusammengekauft, vor Jahren gabs mal den Spruch, der Maustreiber sei das beste Stück Software, dass M$ je erstellt habe ... und das war noch, bevor sich Win als Virenvorantreiber herausstellte (damals waren Office-Viren das größte Problem).

Und ich glaube auch nicht an die Mär von "den Guten", die von Microsoft in den Ruin getrieben wurde, obwohl sie doch nur das Beste für die Menschheit wollten.
ne, dass netscape genauso gewinnorientiert war, weiß ich auch. Aber wenn du meinst, dass Verbrechen erlaubt sind, wenn das Opfer kein Heiliger ist, bin ich anderer Meinung. nenn mal vergleichbare Beispiel zu dem 450-Mio.-Dollar (oder warns euro? weiß nicht mehr) gegen M$, oder Gerichtsurteilen in den USA. zeitweise sah es ja so aus würde M$ das Schicksal von Bell erleiden - Bush (oder wenns jemand anders war, korrigier mich) hats verhindert.

Wenn in eine solche Diskussion plötzlich eine Partei emotionale "Argumente" einstreut, dann werde ich sehr mißtrauisch, so auch hier.

Na ja, die wichtigste Konkurrenz für M$ im BS-Markt ist nun eben kein großer Konzern, sondern Linux. Das setzt dann schon andere Maßstäbe. Und die von M$ per "Aufträge" finanzierte Firma SCO ist ja ach ziemlich dubios, falls dir das Stichwort was sagt ...

Helmut
Menü
[4.1.1.1.1.1.1.1] GKr antwortet auf hwk
28.01.2006 10:11

einmal geändert am 28.01.2006 10:16
Benutzer hwk schrieb:

Diese Spenden finanziert er von seinem Vermögen, von seinem bereits
versteuerten Verdienst.

Schon mal was von 'Spenden von Steuern absetzen' gehört?

Du hast offensichtlich keine Ahnung von Gewinnversteuerung von Unternehmen und Einkommensteuer von Privatpersonen.

Aber wenn du meinst, dass Verbrechen erlaubt sind, wenn das Opfer kein Heiliger ist, bin ich anderer Meinung.

Helmut

Es ist sinnlos, mit Leuten wie Dir zu diskutieren.

Du verstehst schon die grundsätzlichen Unterschiede beim Steuerrecht nicht. Schmeißt alles in einen Topf.

Und stellst Microsoft und Bill Gates noch als Verbrecher dar.
Ein solcher Austausch bringt mir nichts.

Schönes Wochenende.

GKr
Menü
[4.1.1.1.1.1.1.1.1] RE: M$
hwk antwortet auf GKr
28.01.2006 19:57
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer hwk schrieb:

Diese Spenden finanziert er von seinem Vermögen, von seinem bereits
versteuerten Verdienst.

Schon mal was von 'Spenden von Steuern absetzen' gehört?

Du hast offensichtlich keine Ahnung von Gewinnversteuerung von Unternehmen und Einkommensteuer von Privatpersonen.

Ich hab nicht viel Ahnung, aber ich seh das so:
Wenn M$ was spendet, kann das von keiner Steuer abgesetzt werden. M$ zahlt also Steuer dafür, Gates (natürlich) nicht.
Wenn Gates was spendet, ist das vom M$-Gewinn, also hat M$ dafür Steuern gezahlt. Er kann die Spenden von der Steuer absetzen, zahlt also nichts dafür.

Beide Male also das gleiche Ergebnis: M$ zahlt Steuern dafür, Gates nicht. Ist also nur ein buchungstechnischer Unterschied. Und macht einen Unterschied in der PR, schließlich hängen sich viele M$-Kritiker an BG auf.

Und was daran stimmt nun nicht? Mach mich schlauer.

Aber wenn du meinst, dass Verbrechen erlaubt sind, wenn das Opfer kein Heiliger ist, bin ich anderer Meinung.

Und stellst Microsoft und Bill Gates noch als Verbrecher dar.

Das war als Vergleich gedacht, dass Gates keine Verbrechen, sondern nur Vergehen begangen hat (n.B.: gibt es diesen Unterschied im US-Recht?) weiß ich schon. Aber ne 450-Mio Strafe ist ja kein Pappenstiel, kannst ja mal Vergleichbares von der Konkurrenz nennen, wenn du schon meinst das dies das normale Geschäftsgebaren der Haifische ist, das mit solchen Urteilen bewertet wird.

Ein solcher Austausch bringt mir nichts.

Wie du meinst ...

Helmut
Menü
[4.1.1.1.1.1.1.1.1.1] GKr antwortet auf hwk
28.01.2006 20:06
Benutzer hwk schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer hwk schrieb:

Diese Spenden finanziert er von seinem Vermögen, von seinem bereits
versteuerten Verdienst.

Schon mal was von 'Spenden von Steuern absetzen' gehört?

Du hast offensichtlich keine Ahnung von Gewinnversteuerung von Unternehmen und Einkommensteuer von Privatpersonen.

Ich hab nicht viel Ahnung, aber ich seh das so: Wenn M$ was spendet, kann das von keiner Steuer abgesetzt werden. M$ zahlt also Steuer dafür, Gates (natürlich) nicht.

Das ist falsch.
Ein Unternehmen kann jederzeit spenden. Und es fließen - nicht nur in den VSvA, sondern auch in Deutschland - sehr hohe Spenden von Unternehmen an gemeinnützige Zwecke.
Ein Unternehmen kann eine Spende steuerlich geltend machen, "absetzen". Das bedeutet, die Spende vermindert dann den zu versteuernden Gewinn.
Es ist auch ein Irrglauben, daß auf diese Art praktisch das Finanzamt die Spende finanziert. Bitte beachte die Formulierung "vermindert den zu versteuernden Gewinn". Beispiel: Eine Firma macht im Jahr einen Gewinn von 100.000 EUR. Spendet in demselben Jahr 2.000 EUR. Also muß es nicht 100.000 EUR als Gewinn versteuern, sondern nur 98.000 EUR.
Das Unternehmen "spart" also die Steuer auf 2.000 EUR (die es zuvor gespendet hat).

Wenn Gates was spendet, ist das vom M$-Gewinn, also hat M$ dafür Steuern gezahlt. Er kann die Spenden von der Steuer absetzen, zahlt also nichts dafür.

Das ist falsch. Microsoft ist eine börsennotierte Aktiengesellschaft. Das Unternehmen gehört also den Aktionären.
Was mit den Gewinnen geschieht, entscheidet die Mehrheit der Aktionäre.
Bill Gates ist vielleicht der Hauptaktionär und bekommt dann anteilig seine Ausschüttung. Ansonsten wird er sein Gehalt und seine Prämien beziehen, wie es sein Arbeitsvertrag vorsieht.
Wenn Bill Gates spendet, dann ist das bereits versteuertes Geld. Oder aber er kann eine evtl. anfallende Steuer aus seinen Aktienanteilen dadurch mindern.

Für beide, Unternehmen und Privatpersonen gilt:
Es ist doch nicht negativ zu werten, wenn der Staat so Spenden fördert, indem er sie abzugfähig macht.

GKr


Beide Male also das gleiche Ergebnis: M$ zahlt Steuern dafür, Gates nicht. Ist also nur ein buchungstechnischer Unterschied. Und macht einen Unterschied in der PR, schließlich hängen sich viele M$-Kritiker an BG auf.

Und was daran stimmt nun nicht? Mach mich schlauer.

Aber wenn du meinst, dass Verbrechen erlaubt sind, wenn das Opfer kein Heiliger ist, bin ich anderer Meinung.

Und stellst Microsoft und Bill Gates noch als Verbrecher dar.

Das war als Vergleich gedacht, dass Gates keine Verbrechen, sondern nur Vergehen begangen hat (n.B.: gibt es diesen Unterschied im US-Recht?) weiß ich schon. Aber ne 450-Mio Strafe ist ja kein Pappenstiel, kannst ja mal Vergleichbares von der Konkurrenz nennen, wenn du schon meinst das dies das normale Geschäftsgebaren der Haifische ist, das mit solchen Urteilen bewertet wird.

Ein solcher Austausch bringt mir nichts.

Wie du meinst ...

Helmut
Menü
[4.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] hwk antwortet auf GKr
28.01.2006 23:42
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer hwk schrieb:
Benutzer GKr schrieb:

Ein Unternehmen kann jederzeit spenden. Und es fließen - nicht nur in den VSvA, sondern auch in Deutschland - sehr hohe Spenden von Unternehmen an gemeinnützige Zwecke. Ein Unternehmen kann eine Spende steuerlich geltend machen, "absetzen". Das bedeutet, die Spende vermindert dann den zu versteuernden Gewinn.
Auch in USA?

Es ist auch ein Irrglauben, daß auf diese Art praktisch das Finanzamt die Spende finanziert.
Das hab ich nicht behauptet, und war auch nicht das Thema. Ausgangspunkt war meien Bemerkung, er würde 10% der Schäden, die M$ anrichtet, durch Spenden wiedegutmachen ;-)

Das Unternehmen "spart" also die Steuer auf 2.000 EUR (die es zuvor gespendet hat).
>
Das Prinzip kenne ich schon *das* brauchst du mir nicht erzählen.

Wenn Gates was spendet, ist das vom M$-Gewinn, also hat M$ dafür Steuern gezahlt. Er kann die Spenden von der Steuer absetzen, zahlt also nichts dafür.

Das ist falsch. Microsoft ist eine börsennotierte Aktiengesellschaft. Das Unternehmen gehört also den Aktionären. Was mit den Gewinnen geschieht, entscheidet die Mehrheit der Aktionäre.
Bill Gates ist vielleicht der Hauptaktionär und bekommt dann anteilig seine Ausschüttung. Ansonsten wird er sein Gehalt und seine Prämien beziehen, wie es sein Arbeitsvertrag vorsieht.

Wenn Bill Gates spendet, dann ist das bereits versteuertes Geld.

Genau das habe ich doch gesagt: M$ hat dafür Steuern bezahlt. Und er kann es von der Steuer absetzen, d.h. für die Spende zahlt er keine Steuern.

Für beide, Unternehmen und Privatpersonen gilt: Es ist doch nicht negativ zu werten, wenn der Staat so Spenden fördert, indem er sie abzugfähig macht.
>
Ne, da stimme ich dir zu.

Mir gings um:
Beide Male also das gleiche Ergebnis: M$ zahlt Steuern dafür,
Gates nicht. Ist also nur ein buchungstechnischer Unterschied.

Und das scheint nicht zu stimmen, wenn Firmenspenden auch Steuermindernd sind.

Helmut
Menü
[5] tosho antwortet auf GKr
26.01.2006 21:39
Benutzer GKr schrieb:
gäbe es heute nicht so viele Probleme mit dem Zeugs.

Genau! Unter dem Führer hätt's sowas nicht gegeben!
Geht's noch ?

Wie in meiner Lieblings-Dokumentation aus den 70er Jahren vor ... laber ...
Stattdessen wurde Rudi Dutschke am Grab von Holger Meins zum Kult 'Holger, der Kampf geht weiter.'

Und ich sage Euch: Nur darum haben wir jetzt Osama am Halz.

Da irrst Du dich (ebenfalls).
Osama haben wir am Hals, weil unsere Freunde von überm großen Teich ihn und die Mudschaheddin 20 Jahre lang bis an die Zähne mit Geld und Waffen ausgestattet hat, damit sie für die die Russen aus Afganistan rausschmeissen.

Nachzulesen z.B. hier http://www.labournet.de/krieg/usa/oth/dixon.html.

Du siehst, die Welt ist nicht so eindimensional, wie sie aus der Froschperspektive manchmal wirkt.

Menü
[5.1] GKr antwortet auf tosho
26.01.2006 23:11
Benutzer tosho schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
gäbe es heute nicht so viele Probleme mit dem Zeugs.

Genau! Unter dem Führer hätt's sowas nicht gegeben!
Geht's noch ?

Wie in meiner Lieblings-Dokumentation aus den 70er Jahren vor
... laber ...
Stattdessen wurde Rudi Dutschke am Grab von Holger Meins zum
Kult 'Holger, der Kampf geht weiter.'

Und ich sage Euch: Nur darum haben wir jetzt Osama am Halz.

Da irrst Du dich (ebenfalls). Osama haben wir am Hals, weil unsere Freunde von überm großen Teich ihn und die Mudschaheddin 20 Jahre lang bis an die Zähne mit Geld und Waffen ausgestattet hat, damit sie für die die Russen aus Afganistan rausschmeissen.

Nachzulesen z.B. hier http://www.labournet.de/krieg/usa/oth/dixon.html.

Du siehst, die Welt ist nicht so eindimensional, wie sie aus der Froschperspektive manchmal wirkt.


Ja, was Du schreibst ist einleuchtend.
Danke, daß Du so eine einfache Erklärung für ein so großes Problem gefunden hast.

GKr