Diskussionsforum
Menü

Die Mehrheit der Geräte ist verschlüsselt


08.08.2021 14:16 - Gestartet von blumenwiese
Die Mehrheit der Geräte sind ja bereits komplett verschlüsselt. Das realisieren nur die wenigsten Menschen. Zählt man alle Smartphones und Tablets zusammen, sollte es da von mir geben als von Desktop Rechner in Deutschland. Und egal ob Android oder iOS als Betriebssystem, Smartphones und Tablets sind schon seit vielen Jahren komplett verschlüsselt. Ohne Passwort oder FaceID oder Fingerabdruck sind die auf den Geräten gespeicherten Daten nutzlos.

Und anders als bei E-Mail Verschlüsselung, haben es hier die Anbieter ja geschafft, einen wunderbar einfach zu benutzen es System zu erfinden, so dass die allermeisten Leute wahrscheinlich gar nicht wissen, dass sie komplett verschlüsselte Geräte benutzen. Bei der E-Mail Verschlüsselung ist es bis heute noch nicht geschafft. Deshalb hat sich diese auch niemals durchgesetzt. Was schade ist. Mich wundert, dass bis heute noch keiner eine genauso einfach nutzbare und dennoch sichere Lösung gefunden hat wie bei Smartphones und Tablets.

Und auch bei Desktop Rechnern ist eine komplette Festplattenverschlüsselung für mich ein absolutes Muss. Kein Desktop Rechner würde von mir in Betrieb genommen werden, ohne sofort die komplette Festplatte zu verschlüsseln. Schließlich möchte ich staatlichen Behörden ja überhaupt gar nicht erst einen Hebel in die Hand geben, mit dem sie arbeiten können.
Menü
[1] helmut-wk antwortet auf blumenwiese
14.10.2021 13:10
Benutzer blumenwiese schrieb:
Die Mehrheit der Geräte sind ja bereits komplett verschlüsselt.

So was ist aber nicht sicher, wenn ein Hacker es geschafft hat, das Passwort zu erbeuten oder auch nur zu benutzen.

Und auch bei Desktop Rechnern ist eine komplette Festplattenverschlüsselung für mich ein absolutes Muss. Kein Desktop Rechner würde von mir in Betrieb genommen werden, ohne sofort die komplette Festplatte zu verschlüsseln.

Hilft nichts, wenn jemand online zugreift, das Betriebssystem wird ja bei Bedarf alles entschlüsseln, was auf der Festplatte ist. Da müssen schon andere Barrieren gezogen (und stabil!) sein, wenn man sich sicher fühlen will.
Menü
[1.1] blumenwiese antwortet auf helmut-wk
14.10.2021 13:14
Benutzer helmut-wk schrieb:
So was ist aber nicht sicher, wenn ein Hacker es geschafft hat, das Passwort zu erbeuten oder auch nur zu benutzen.

Logisch. Daher nutzt man heute ja auch meist eine Form der 2FA.

Hilft nichts, wenn jemand online zugreift, das Betriebssystem wird ja bei Bedarf alles entschlüsseln, was auf der Festplatte ist. Da müssen schon andere Barrieren gezogen (und stabil!) sein, wenn man sich sicher fühlen will.

Auch logisch. Angriffe gegen laufende Systeme sind gesondert abzusichern.