Diskussionsforum
Menü

bezüglich speicherung von Einzelverbindungen


19.01.2006 16:53 - Gestartet von tresor
hallo,

darf ein Internetprovider Einzelverbindungen und Einwahlkennungen jahrelang speichern und dann erst nach Jahren abrechen? gibt es eine gesetzliche Pflicht, wie lange Einzelverbindungsnachweise max gespeichert werden dürfen, zwecks Datenschutz. Macht sich ein Internetprovider strafbar, wenn er solche Verbindungen jahrelang speichert?

Danke
Menü
[1] d.c.n antwortet auf tresor
21.01.2006 17:47
Moin,

sicher, dass Du hier im Thema richtig bist?

Benutzer tresor schrieb:
hallo,

darf ein Internetprovider [...] erst nach Jahren abrechen?

naja, irgendwann verjaehrt der Anspruch :)

Gtuss,

d.c.n
Menü
[2] opensky.cc antwortet auf tresor
27.02.2006 14:20
Erstens: Internetprovider duerfen (zur Zeit noch) Verbindungsdaten nur so lange wie zur Abrechung unbedingt notwendig speichern. Dazu gibt es einen Gerichtsentscheid.

Nun sollen aber nach dem Willen des EU-Ministerrates und des Deutschen Bundestages alle Verbindungsdaten mindestens 6 Monate lang zu Handen der Strafverfogungsbehoerden gespeichert werden:

Proteste gegen Bundestagsbeschluss zur Vorratsdatenspeicherung
http://www.heise.de/newsticker/meldung/69780

Dagegen wurde eine Online-Bundestagspetition zur Unterzeichnung in's Netz gestellt, sie wurde innert der letzten 14 Tage ueber 9'000 mal unterzeichnet - ein Rekord!

Bitte mitmachen:

http://itc.napier.ac.uk/e-Petition/bundestag/view_petition.asp?PetitionID=60

Wer sich mittels Anonymisierungs- und Verschluesselungs-Programmen schuetzen will, findet Anleitungen in unserem Tutorial

Zensur und Ueberwachung umgehen
http://www.opensky.cc/board/viewtopic.php?t=397

Bitte nicht ur an sich selber denken! Petition unterschreiben, Link zum Tutorial weitergeben, Freunde + Bekannte informieren.
Also Raubkopieren ausdruecklich erwuenscht!

Peter Schlegel / opensky.cc



Menü
[2.1] tichy antwortet auf opensky.cc
28.02.2006 03:39
Benutzer opensky.cc schrieb:
Proteste gegen Bundestagsbeschluss zur Vorratsdatenspeicherung http://www.heise.de/newsticker/meldung/69780

Dagegen wurde eine Online-Bundestagspetition zur Unterzeichnung in's Netz gestellt, sie wurde innert der letzten 14 Tage ueber 9'000 mal unterzeichnet - ein Rekord!

Bitte mitmachen:
http://itc.napier.ac.uk/e-Petition/bundestag/view_petition.asp?
PetitionID=60


leider verlaeuft das inzwischen sehr schleppend :( musste leider selbst bei ansonsten eigentlich kritischen freunden und bekannten feststellen, dass sie bisher nicht unterschrieben haben. verstehe das wer will.

ich verstehe immer besser, wie das vor ~70 jahren war.

tichy
Menü
[2.1.1] GKr antwortet auf tichy
28.02.2006 08:08
Benutzer tichy schrieb:
Benutzer opensky.cc schrieb:
Proteste gegen Bundestagsbeschluss zur Vorratsdatenspeicherung http://www.heise.de/newsticker/meldung/69780

Dagegen wurde eine Online-Bundestagspetition zur Unterzeichnung in's Netz gestellt, sie wurde innert der letzten 14 Tage ueber
9'000 mal unterzeichnet - ein Rekord!

Bitte mitmachen:
>
http://itc.napier.ac.uk/e-Petition/bundestag/view_petition.asp?
PetitionID=60


leider verlaeuft das inzwischen sehr schleppend :( musste leider selbst bei ansonsten eigentlich kritischen freunden und bekannten feststellen, dass sie bisher nicht unterschrieben haben. verstehe das wer will.

ich verstehe immer besser, wie das vor ~70 jahren war.

tichy

Ein solcher Vergleich ist ganz einfach völlig falsch
und kommt nicht einmal in die Nähe der Realität.

GKr
Menü
[2.1.1.1] tichy antwortet auf GKr
03.03.2006 01:39
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer tichy schrieb:
http://itc.napier.ac.uk/e-Petition/bundestag/view_petition.asp?PetitionID=60


leider verlaeuft das inzwischen sehr schleppend :( musste leider selbst bei ansonsten eigentlich kritischen freunden und bekannten feststellen, dass sie bisher nicht unterschrieben haben. verstehe das wer will.

ich verstehe immer besser, wie das vor ~70 jahren war.

tichy

Ein solcher Vergleich ist ganz einfach völlig falsch und kommt nicht einmal in die Nähe der Realität.

GKr


deine meinung zu derartigen vergleichen kenne ich, ich sehe es anders und bin damit nicht alleine. das sagen auch leute, die diese zeit noch kennen, wie z.b. neulich aeltere anrufer beim DLF (sendung kontrovers zum thema bundeswehreinsatz im inneren nach dem BVerfG-urteil)


vielleicht interpretierst du derartige vergleiche auch vollkommen falsch. sagt ja keiner, dass sich die geschichte (1:1) wiederholt, auch sagt keiner, dass wir bald eine diktatur haetten. darum geht es gar nicht. das schlimme ist ja, dass es das alles gar nicht braucht, es aber dennoch mindestens genauso schlimm enden koennte, halt nur ganz anders, sogar innerhlab einer (pseudo-)demokratie.

nehme mal zehn der bekannten fiktionen wie z.b. 1984, brazil, gattaca, staatsfeind #1, & co.. nehme dann von jedem nur ein paar prozent fuer unsere zukunft raus und ruehre etwas herum. es gibt viele moeglichkeiten was dabei rauskommen koennte, vieles davon waere nach _heutiger_ sicht allerdings eher ein horrorszenario.
Menü
[2.1.1.1.1] GKr antwortet auf tichy
03.03.2006 09:00
Benutzer tichy schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer tichy schrieb:
>
http://itc.napier.ac.uk/e-Petition/bundestag/view_petition.asp?PetitionID=60


leider verlaeuft das inzwischen sehr schleppend :( musste leider selbst bei ansonsten eigentlich kritischen freunden und bekannten feststellen, dass sie bisher nicht unterschrieben haben. verstehe das wer will.

ich verstehe immer besser, wie das vor ~70 jahren war.

tichy

Ein solcher Vergleich ist ganz einfach völlig falsch und kommt nicht einmal in die Nähe der Realität.

GKr


deine meinung zu derartigen vergleichen kenne ich, ich sehe es anders und bin damit nicht alleine. das sagen auch leute, die diese zeit noch kennen, wie z.b. neulich aeltere anrufer beim DLF (sendung kontrovers zum thema bundeswehreinsatz im inneren nach dem BVerfG-urteil)

Ja, Du siehst es offensichtlich anders.
Das ist auch in Ordnung so.
Was den Bundeswehreinsatz im Inneren angeht:
Dieses Verbot ist, wie Du sicher weißt, in Deutschland historisch gewachsen. Wobei sie eine Absurdität darstellt. Denn die frühere Reichswehr hat nie geputscht, sondern sich unter von Seeckt tunlichst zurückgehalten. Wenn, dann wurde sie von den Verantwortlichen der Weimarer Republik angefordert, um z.B. Aufstände der Kommunisten in Sachsen und im Ruhrgebiet zu bekämpfen.
Aber sei's drum. Aus historischen Gründen wird ein Einsatz der Bundeswehr im Inneren ausgeschlossen, fertig. Wer das ändern will, muß die entsprechende Mehrheit für eine Verfassungsänderung zusammen bekommen. Was zweifelhaft ist. Also bleibt der Status Quo: Falls wirklich etwas passiert, bleibt die Bundeswehr in den Kasernen und schaut zu, wie ihre deutschen Landsleute klarkommen. Feine Sache? Geht so.


vielleicht interpretierst du derartige vergleiche auch vollkommen falsch. sagt ja keiner, dass sich die geschichte (1:1) wiederholt, auch sagt keiner, dass wir bald eine diktatur haetten.

Nein? Danke für die Aufklärung.
Genau diesen Eindruck hatte ich bisher.
Aber das ist ja nun auch geklärt.

darum geht es gar nicht. das schlimme ist ja, dass es das alles gar nicht braucht, es aber dennoch mindestens genauso schlimm enden koennte, halt nur ganz anders, sogar innerhlab einer (pseudo-)demokratie.

nehme mal zehn der bekannten fiktionen wie z.b. 1984, brazil, gattaca, staatsfeind #1, & co.. nehme dann von jedem nur ein paar prozent fuer unsere zukunft raus und ruehre etwas herum. es gibt viele moeglichkeiten was dabei rauskommen koennte, vieles davon waere nach _heutiger_ sicht allerdings eher ein horrorszenario.

Ja, Horror-Szenarien kann man sich immer und jederzeit ausdenken. Aber das ist alles nur Spekulation.

Mir geht es um etwas völlig anderes. (Oder ist es gar nicht so anders?):
Ich wünsche mir wieder mehr Eigenständigkeit unserer Nation. Mittlerweile kommen mehr als die Hälfte unserer Gesetze von der EU, werden in Berlin nur noch abgenickt. Wenn Du so acht gibst, dann achte doch auch einmal auf die Bedingungen des neuen Internationalen Haftbefehls.

Zukünftig kann es Dir passieren, daß die Polizei aus Österreich (oder anderen Ländern) über die Grenze kommt und Dich in Deutschland verhaftet. Mitnimmt nach Österreich und dort ins Gefängnis bringt.

Findest Du das in Ordnung?

GKr