Allgemeines Forum
  • 06.03.2020 13:27
    hrgajek schreibt

    Gruss aus dem grossen Kanton

    Salü aus dem grossen Kanton,

    hier im Schweizer Forum von teltarif.ch war es bislang etwas ruhig, aber wir sind noch da :-)

    Wir im großen Kanton können von der Schweiz - nicht nur was Mobilfunk anbetrifft - noch viel lernen, beispielsweise den vorbildlichen Netzausbau in der Schweiz. Da hat Deutschland noch gewaltig Nachholbedarf ....

    Frage an die Community:

    Was würdet ihr Schweiz-Besuchern, deren Heimat-Tarif zu teuer ist, als Prepaid-Karte für die Schweiz empfehlen?

    Swisscom Natel Prepaid InOne oder Easy?

    Sunrise

    Salt

    oder gleich einen DIscounter wie M-Budget, Yallo oder SimplyMobile oder WinGo?
  • 06.03.2020 17:24
    Hofrat antwortet auf hrgajek
    Also ich würde mir eine Norma Connect Sim Karte im Telekom Netz holen und in der Schweiz zum Telefonieren nach Deutschland die Sipgate Satellite App nutzen. Daten von Norma Connect kann man meines Wissens in der Schweiz wie im EU Roaming nutzen. Vorsicht aber bei Telefonie und SMS, Telefonie und SMS mit der Norma Connect Sim Karte sind teuer in der Schweiz. Mit Jamobil und Rewemobil müsste es genauso funktionieren mit wie mit der Norma Connect Sim Karte. Müsste man aber dort nochmal genau nachlesen, nicht dass ich mich irre. Für Telefonate in die Schweizer Netze geht allerdings Sipgate Satellite nicht, bedingt durch die teuren Gebühren für Telefonie die Roaming Anbieter in der Schweiz zahlen müssen. Für Telefonate in die Schweizer Netze würde ich eventuell Sipgate Basic nutzen mit der Groundwire App oder Bria Mobile, beide sind Accuschonende Voip Apps. Groundwire kosten einmalig meines Wissens 9,99 Euro, Bria Mobile kosten jährlich 9,99 US Dollar meines Wissens. Alternativ Easybell mit der Easybell App für Telefonate in die Schweiz oder innerhalb der Schweiz.
    Das fällt mir - zumindestens spontan dazu ein.-

    Benutzer hrgajek schrieb:
    > Salü aus dem grossen Kanton,
    >
    > hier im Schweizer Forum von teltarif.ch war es bislang etwas
    >
    ruhig, aber wir sind noch da :-)
    >
    > Wir im großen Kanton können von der Schweiz - nicht nur was
    >
    Mobilfunk anbetrifft - noch viel lernen, beispielsweise den
    >
    vorbildlichen Netzausbau in der Schweiz. Da hat Deutschland
    >
    noch gewaltig Nachholbedarf ....
    >
    > Frage an die Community:
    >
    > Was würdet ihr Schweiz-Besuchern, deren Heimat-Tarif zu teuer
    >
    ist, als Prepaid-Karte für die Schweiz empfehlen?
    >
    > Swisscom Natel Prepaid InOne oder Easy?
    >
    > Sunrise
    >
    > Salt
    >
    > oder gleich einen DIscounter wie M-Budget, Yallo oder
    > SimplyMobile oder WinGo?
  • 07.03.2020 09:09
    SchnittenGott antwortet auf hrgajek
    Benutzer hrgajek schrieb:
    [...]
    > Wir im großen Kanton können von der Schweiz - nicht nur was
    >
    Mobilfunk anbetrifft - noch viel lernen, beispielsweise den
    >
    vorbildlichen Netzausbau in der Schweiz. Da hat Deutschland
    >
    noch gewaltig Nachholbedarf ....
    >
    > Frage an die Community:
    >
    > Was würdet ihr Schweiz-Besuchern, deren Heimat-Tarif zu teuer
    >
    ist, als Prepaid-Karte für die Schweiz empfehlen?
    >
    > Swisscom Natel Prepaid InOne oder Easy?
    >
    > Sunrise
    >
    > Salt
    >
    [...]

    Servus Henning,

    als ich beim letzten Mal da war, hatte ich mir eine Sunrise Unlimited Prepaid Karte geholt, kostet 2,50 Franken pro Tag.
    Ist zwar runter priorisiert im Vergleich zu Postpaid, aber dafür echtes Unlimited ohne Volumen-Begrenzung!
    Wenn man ein paar Tage länger da, gibts sogar eine 5G Unlimited Option, 7 Tage für 19,99 Franken.
    Soll laut Bekannten tatsächlich genau so schnell sein wie Sunrise Postpaid!
    Wenn ich dieses Jahr wieder rüber fahre, werde ich aber einfach die Dayflat Unlimited auf meiner Telekom Karte buchen.
    Voteile:

    => ich kann alle Schweizer Netze nutzen
    => die Karte ist NICHT runter priorisiert wie die Schweizer Prepaid Karten, oft ist der Speed sogar besonders gut (evtl. werden Roaming Kunden priorisiert?)
    => ich muß keine Schweizer Karte kaufen
    => ich bin jederzeit unter meiner deutschen Nummer erreichbar
    => das Datenvolumen ist WIRKLICH unlimited, auch TB-Downloads sind problemlos möglich in der Schweiz!

    Ansonsten sind die Unterschiede im Netzausbau deutlich geringer, als uns die verschiedenen Netztests suggerieren wollen...
    Vielleicht bin ich aber auch nur durch das Telekom Netz verwöhnt :-)
  • 07.03.2020 12:52
    hrgajek antwortet auf SchnittenGott
    Salü,

    Benutzer SchnittenGott schrieb:
    >
    > als ich beim letzten Mal da war, hatte ich mir eine Sunrise
    >
    Unlimited Prepaid Karte geholt, kostet 2,50 Franken pro Tag.

    Von der hab ich auch schon gehört. Ein ideales Angebot für Touristen.

    > Ist zwar runter priorisiert im Vergleich zu Postpaid, aber
    >
    dafür echtes Unlimited ohne Volumen-Begrenzung!

    Hm, die Volumenbegrenzung sollte weniger das Problem sein :-)

    > Wenn man ein paar Tage länger da, gibts sogar eine 5G Unlimited
    >
    Option, 7 Tage für 19,99 Franken.

    Ah, das ist natürlich schon eine andere Preisklasse, aber zum Testen sicher mal interessant, sofern man schon ein 5G-Handy hat :-)

    > Soll laut Bekannten tatsächlich genau so schnell sein wie
    >
    Sunrise Postpaid!

    Ich nehme an, für die wenigen Early-Adopters macht es kaum Sinn, eine Bremse einzubauen.

    > Wenn ich dieses Jahr wieder rüber fahre, werde ich aber einfach
    >
    die Dayflat Unlimited auf meiner Telekom Karte buchen.
    > Voteile:
    >
    > => ich kann alle Schweizer Netze nutzen

    Das stimmt. Ich denke in der Regel wird man bei Swisscom oder Sunrise landen.

    Salt (ex Orange) ist ein einigen entlegenen Regionen wohl etwas schwächer ausgebaut. Deren Shops sind interessant. die bieten viel Festnetz/Mobilfunk Kombis an, gleich mit Apple TV statt irgendeinem NoName Media-Receiver. Das kommt bei einem jüngeren Publikum ziemlich gut an. Ok, das betrifft uns "Touristen" eher weniger :-)

    Ich hörte kürzlich, dass es bei Sunrise möglich sei, mit deutscher Adresse und Kreditkarte einen Laufzeitvertrag zu bekommen. Kann das jemand bestätigen?