Diskussionsforum
Menü

schlechte Übersicht!!!


01.07.2013 14:10 - Gestartet von wolfbln
2x geändert, zuletzt am 01.07.2013 14:14
Liebe teltarif-Redaktion. Warum geht das nicht übersichtlicher?
In der EU gilt:

1.) SMS bei 9,5 ct gedeckelt
SMS werden immer unwichtiger und sind nicht mehr der Preishammer.

2.) Incoming Roaming bei 8,3 ct gedeckelt:
auch nicht mehr so teuer, lässt sich umgehen mit simquadrat (aber neue Nummer) oder lokaler SIM (dann Auslangsgespräch aus D).

3.) Outgoing Roaming bei 28,5 ct:
gibt es viel günstiger mit VoIP, bestimmten Tarifen und auch lokaler SIM im Ausland. Hier gibts gewisses Sparpotenzial.

4.) lokale Gespräche im Ausland
siehe 3.)

5.) Mobile Daten
das ist weiter die Crux, trotz der Senkung auf 54 ct/MB. Mit Messenger und VoIP werden Daten immer wichtiger und mehr.
>> Auslandsoptionen des eigenen Anbieters checken.
>> Deutsche Prepaidkarte für Daten mitnehmen: Eplus und Reseller 50-60MB/Woche 5EUR. CallYa 50MB/Tag 3EUR, 350MB/Woche 15EUR.
>> lokale SIM im Gastland kaufen:
1 GB kosten 2013 in der EU von 4 EUR (Österreich) bis 18 EUR (Frankreich) mit Durchschnitt 10 EUR. D.h. bei Aufenhalten über 1 Woche oder Volumen über 300MB im gleichen EU-Land die wesentlich günstigere Option.
Man kann das schön übersichtlich mit Flow-Charts oder so aufzeigen. Wo genau liegen die Preisfallen? Welche Alternativen gibts dazu? Im Text bei Euch ist das sehr versteckt.
Beispiel: Die Überschrift bejubelt eine Senkung um 36% für Datentarife. Nach dem EU-Cap kosten 1 GB 535 EUR, aber mit lokaler SIM durchschnittlich 10 EUR!!! Hier liegt doch der Hund begraben! Darum kann ich mich über diese Preissenkung wenig freuen.

Menü
[1] mersawi antwortet auf wolfbln
01.07.2013 14:30
Das unterschreibe ich glatt
Menü
[1.1] plam antwortet auf mersawi
01.07.2013 17:03
Mit Verlaub,

die im Kommentar angebotene Übersicht, die begründet wird mit "warum geht das nicht übersichtlicher", hat nichts mit Übersichtlichkeit zu tun. Vielmehr geht es dem Kommentator darum, Alternativen aufzuzeigen.

Aber mal ehrlich, wenn ich in den Urlaub fahre, will ich nicht noch zwei SIM Karten mit rumschleppen. Und für einen normalen Urlaub sind die Preisinformationen von teltarif ausreichend übersichtlich. Wer jetzt vor dem Urlaub so eine Wissenschaft um Prepaid Karten und eventuelle Auslandskarten macht, hat irgendwas in Sachen Urlaub nicht verstanden. Das Handy kann auch im Urlaub auch mal ein wenig kürzer treten. Ich jedenfalls muss nicht unentwegt im Chat und per Mail erreichbar sein. Aber ich sehe ja selbst, das viele Leute auch im Urlaub am Strand unentwegt auf Tablet und Smartphone gucken - und die tun mir einfach nur leid.

Wenn meine größte Sorge in der Urlaubsvorbereitung diejenige ist, wie ich am bspw. kroatischen Strand möglichst günstig bei Whatsapp online sein kann und ich mir dafür noch ne etxra SIM Karte hole, dann ist denen nicht mehr zu helfen.
Menü
[1.1.1] wolfbln antwortet auf plam
01.07.2013 17:32

13x geändert, zuletzt am 01.07.2013 18:28
Benutzer plam schrieb:

Aber mal ehrlich, wenn ich in den Urlaub fahre, will ich nicht noch zwei SIM Karten mit rumschleppen. Und für einen normalen Urlaub sind die Preisinformationen von teltarif ausreichend übersichtlich. Wer jetzt vor dem Urlaub so eine Wissenschaft um Prepaid Karten und eventuelle Auslandskarten macht, hat irgendwas in Sachen Urlaub nicht verstanden. Das Handy kann auch im Urlaub auch mal ein wenig kürzer treten. Ich jedenfalls muss nicht unentwegt im Chat und per Mail erreichbar sein. Wenn meine größte Sorge in der Urlaubsvorbereitung diejenige ist, wie ich am bspw. kroatischen Strand möglichst günstig bei Whatsapp online sein kann und ich mir dafür noch ne etxra SIM Karte hole, dann ist denen nicht mehr zu helfen.

Warum können das die Leute nicht selbst entscheiden? Ob sie im Urlaub (günstig) telefonieren bzw. ins Web wollen, oder nicht?
Wieso muss das denen von Dir oder durch ihr Unwissen über die Kosten vorgeschrieben werden? Warum hilft teltarif nicht bei der Entscheidung dabei? Wieso heißt Ausland immer auch gleich Urlaub? Ich z.B. bin Journalist und muss im Ausland häufig online sein, da ich Artikel hin- und herschicke.

Ich arbeite zu 80% im Ausland und treffe hier nur oft "Ausländer", die dann zu horrenden Preisen telefonieren und insbesondere mobile Daten nutzen. Die Einnahmen der Telkos über Roaming sprechen eine deutliche Sprache. Für viele Deutsche gehören Facebook, Twitter und whatsapp auch im Urlaub dazu und ich muss das zur Kenntnis nehmen, ob mir das passt oder nicht.

Instant Messenger haben die Kommunikation dahingehend erleichtert, dass bei Urlaubsbekanntschaften dann kein Auslandsgespräch mehr geführt werden muss. Aber viele Kids kommen am Ende mit wirklich unverschämten Rechnungen nach Hause. Selbst eine Sperre bei 50 EUR ist dann problematisch, wenn eine lokale SIM für 10 EUR die 100-fache Datenmenge lieferte.

Meine Urlaube sind durch mobiles Internet auch erleichtert worden: Hotels spontan vorgebucht, ohne alle abklappern zu müssen. Infos über Zugverbindungen, Busse, Flugbestätigungen, Reisetipps, Öffnungszeiten, genaue Adressena, Karten über Google Maps, aktuelle Verspätungen usw. können zumindest in der EU oft leicht im Internet abgerufen werden und erleichtern die Urlaubsgestaltung vor Ort.

2 SIM-Karten mitschleppen im Ausland ist nicht so schwer. 1 SIM wiegt unter 5 Gramm. Dual-SIM-Handys gibts inzwischen überall. Sonst hat man ein altes Handy noch zu Hause mit dem man nur telefonieren kann und das teure Smartphone bleibt im Hotel mit der Datenkarte mit der man ins Internet kommt, wenn kein WLAN da ist.

teltarif will ein Preiswegweiser für die Telekommunikation sein. Da gibt es, was die verschiedenen Nutzungen im EU-Ausland angeht, klare Grenzen: 1.) Bis dahin geht der EU-Cap OK, 2.) bis dahin lohnt sich keine neue lokale SIM, sondern die Auslandsoption des hiesigen Anbieters und 3.) ab da ist eine lokale SIM günstiger. Das wollte ich aufzeigen, meine aber es sollte teltarif machen!

Sie machen bei teltarif eine Wissenschaft daraus, welcher callbycall-Anbieter für Samoa der günstigste ist, aber wie ich in Salzburg günstig mit dem Handy ins Internet komme, erfahre ich nicht! Im Fall von Salzburg sprechen wir (bei 1 GB Daten) übrigens von einem Preisunterschied von 535 EUR EU-Cap ggü. 4 EUR bei lokaler prepaid SIM!
Menü
[1.1.1.1] Sunny01 antwortet auf wolfbln
02.07.2013 01:06
Dem kann ich nur uneingeschränkt zustimmen!
Menü
[1.1.1.2] plam antwortet auf wolfbln
02.07.2013 11:24

einmal geändert am 02.07.2013 11:26
Benutzer wolfbln schrieb:

Warum können das die Leute nicht selbst entscheiden? Ob sie im Urlaub (günstig) telefonieren bzw. ins Web wollen, oder nicht? Wieso muss das denen von Dir oder durch ihr Unwissen über die Kosten vorgeschrieben werden? Warum hilft teltarif nicht bei der Entscheidung dabei? Wieso heißt Ausland immer auch gleich Urlaub? Ich z.B. bin Journalist und muss im Ausland häufig online sein, da ich Artikel hin- und herschicke.

Ich arbeite zu 80% im Ausland und treffe hier nur oft "Ausländer", die dann zu horrenden Preisen telefonieren und insbesondere mobile Daten nutzen. Die Einnahmen der Telkos über Roaming sprechen eine deutliche Sprache. Für viele Deutsche gehören Facebook, Twitter und whatsapp auch im Urlaub dazu und ich muss das zur Kenntnis nehmen, ob mir das passt oder nicht.

Instant Messenger haben die Kommunikation dahingehend erleichtert, dass bei Urlaubsbekanntschaften dann kein Auslandsgespräch mehr geführt werden muss. Aber viele Kids kommen am Ende mit wirklich unverschämten Rechnungen nach Hause. Selbst eine Sperre bei 50 EUR ist dann problematisch, wenn eine lokale SIM für 10 EUR die 100-fache Datenmenge lieferte.

Meine Urlaube sind durch mobiles Internet auch erleichtert worden: Hotels spontan vorgebucht, ohne alle abklappern zu müssen. Infos über Zugverbindungen, Busse, Flugbestätigungen, Reisetipps, Öffnungszeiten, genaue Adressena, Karten über Google Maps, aktuelle Verspätungen usw. können zumindest in der EU oft leicht im Internet abgerufen werden und erleichtern die Urlaubsgestaltung vor Ort.

2 SIM-Karten mitschleppen im Ausland ist nicht so schwer. 1 SIM wiegt unter 5 Gramm. Dual-SIM-Handys gibts inzwischen überall. Sonst hat man ein altes Handy noch zu Hause mit dem man nur telefonieren kann und das teure Smartphone bleibt im Hotel mit der Datenkarte mit der man ins Internet kommt, wenn kein WLAN da ist.

teltarif will ein Preiswegweiser für die Telekommunikation sein. Da gibt es, was die verschiedenen Nutzungen im EU-Ausland angeht, klare Grenzen: 1.) Bis dahin geht der EU-Cap OK, 2.) bis dahin lohnt sich keine neue lokale SIM, sondern die Auslandsoption des hiesigen Anbieters und 3.) ab da ist eine lokale SIM günstiger. Das wollte ich aufzeigen, meine aber es sollte teltarif machen!

Sie machen bei teltarif eine Wissenschaft daraus, welcher callbycall-Anbieter für Samoa der günstigste ist, aber wie ich in Salzburg günstig mit dem Handy ins Internet komme, erfahre ich nicht! Im Fall von Salzburg sprechen wir (bei 1 GB Daten) übrigens von einem Preisunterschied von 535 EUR EU-Cap ggü. 4 EUR bei lokaler prepaid SIM!

Du bringst den jämmerlichen, bedauernswerten Zustand der vernetzten Gesellschaft auf den Punkt. Natürlich mal Alle die ausgenommen, die aus beruflichen Gründen oft im Ausland sind, oder teilweise auch im Urlaub einfach erreichbar sein müssen. Die Tatsache jedoch, dass derartige Preissenkungen, oder aber einfach nur Artikel über die Kosten im Roaming stets im Juli wieder auftauchen, deutet doch eindeutig auf die Urlaubszeit hin.

Und wenn ich mich daran erinnere, wie ich letztes Jahr am Strand liege und die traumhafte Landschaft und Umgebung genieße - und gleichzeitig gut 80% der Leute am Strand nur noch aufs Tablet glotzt, vermutlich um die Felder bei Facebook nicht verotten zu lassen, dann muss ich sagen: "Arme vernetzte Welt" Ich bin auch (zuhause) viel mit Whatsapp oder Hangouts unterwegs, und natürlich ist das praktisch, aber im Urlaub erschließt sich mir das nicht. Ist ja auch nur meine Meinung und natürlich darf jeder tun und lassen, was er/sie will. Ich will doch niemandem etwas in Abrede stellen. Aber die Aussage, für viele ist Facebook, Twitter und Whatsapp auch im Urlaub unentbehrlich, finde ich - ganz persönlich - schlichtweg todtraurig. Man fährt 1000km oder mehr, um dann online zu gehen?! Da komme ich nicht mehr mit, und dabei bin ich gerade mal 33 Jahre - aber damit wahrscheinlich auch schon zu alt...ich finde jedenfalls, die 14 Tage kann es doch auch mal ohne sinnentleerte Postings auf Facebook gehen...

Aber ich erlebe das ja tagtäglich auch im Freundeskreis mit: Die Angst, man könnte irgendein dämliches Foto, das gerade jemand auf Facebook gepostet hat, verpassen, ist natürlich riesengroß. Da muss man auch im Urlaub Prioritäten setzen
Menü
[1.1.1.2.1] Beschder antwortet auf plam
02.07.2013 11:38
Jeder wie er mag, aber jetzt zu mir ;-)

Ich lese im Urlaub bzw. auf Auslandsreisen gerne die deutschen Nachrichten (z.B. Bild.de oder teltarif.de) anstatt ein Buch.

Ich sende keine Postkarten aber Mails mit Bild

Ich interessiere mich für manche Aktivitäten in der Heimat die ich ungern nach meinem Urlaub erst mitbekomme (Verein, Familie)

Ich möchte meine Geschäftsmails in Kopie lesen die mein Kollege bearbeitet bzw. mit diesem telefonieren wenn ich will

Ich telefoniere gerne mit meiner Familie aus dem Ausland

Ich ich ich ich ich

Ich glotze am Strand nicht den ganzen Tag in ein Smartfone oder Tablet aber auch nicht in ein Buch, vielleicht liege ich nicht mal an einem Strand

Ich lese ab und zu in einem Buch oder in einer Zeitschrift und das gerne auch online

Was ich damit sagen will: Gründe für eine Nutzung einer SIM-Karte im Ausland gibts genügend und wer das eben so will oder braucht hat hier viele neue Möglichkeiten.

Nutze es wer es will. Über das Warum zu diskutieren bringt nichts.

Gruß
Beschder