Diskussionsforum
Menü

Kostenfalle Schweiz


30.04.2022 20:09 - Gestartet von AndreasHezel
Leider hält sich O2 strikt an das EU Roaming. Das ist besonders „Ärgerlich“ wenn man sich im Dreiländereck aufhält. Einerseits möchte man Roaming aktiviert haben um in Frankreich und Österreich zu roamen. Leider sind die Datenpreise für Roaming in der Schweiz „horrend“ und keinesfalls gerechtfertigt!!!
Menü
[1] 1franke antwortet auf AndreasHezel
30.04.2022 21:44
Leider hält sich O2 strikt an das EU Roaming.

Ach, dieses EU-Roaming.. "Leider" gibt es das. Was ein Unding.. Wer hat sowas denn ins Leben gerufen..

Das ist besonders „Ärgerlich“ wenn man sich im Dreiländereck aufhält. Einerseits möchte man Roaming aktiviert haben um in Frankreich und Österreich zu roamen.

Ärgerlich ist es natürlich, jedoch sollte man nicht blauäugig in diese Situation laufen. Entweder Infos beim Anbieter einholen, ob der Tarif für die Schweiz überhaupt geeignet ist. Bei o2 ist nur noch ein sehr geringer %-Anteil mit dem "alten" Roaming ausgestattet, in welchem die Schweiz inkludiert war.
Liegt nicht daran, dass es verpennt wurde sondern weil diese Kunden mit hoher Wahrscheinlichkeit nie eine Vertragsumstellung durchgeführt haben. Und mit den aktuellen Tarifen, welche aktiv in allen Vertriebskanälen erhältlich sind, gibt es nur das "neue" Roaming welches seit 2017 gilt.

Leider sind die Datenpreise für Roaming in der Schweiz „horrend“ und keinesfalls gerechtfertigt!!!

Was wären denn akzeptable Preise? Und in welchem Intervall soll abgerechnet werden? KB, MB oder doch GB?
Menü
[1.1] AndreasHezel antwortet auf 1franke
30.04.2022 23:51
Benutzer 1franke schrieb:
Leider hält sich O2 strikt an das EU Roaming.

Ach, dieses EU-Roaming.. "Leider" gibt es das. Was ein Unding..
Wer hat sowas denn ins Leben gerufen..

Das ist besonders „Ärgerlich“ wenn man sich im Dreiländereck aufhält. Einerseits möchte man Roaming aktiviert haben um in Frankreich und Österreich zu roamen.

Ärgerlich ist es natürlich, jedoch sollte man nicht blauäugig in diese Situation laufen. Entweder Infos beim Anbieter einholen, ob der Tarif für die Schweiz überhaupt geeignet ist.

Vielleicht muss ich erst mal O2 entlasten und hier WinSIM schreiben. Dort sind ohne speziellen Roaming Tarif 7ct pro 10kB fällig.

Leider sind die Datenpreise für Roaming in der Schweiz „horrend“ und keinesfalls gerechtfertigt!!!

Was wären denn akzeptable Preise? Und in welchem Intervall soll abgerechnet werden? KB, MB oder doch GB?

Die Option die es gibt 1GB zu 4,99€ zu Buchen wäre ja in Ordnung wenn die dann nicht für alle Datenverbindungen der Zonen1 (EU Länder) und Zone2 gelten würde. Das heißt auch für die Länder die ohne speziellen Roaming Tarif durch Roam like at Home abgedeckt würden. Da man keine Möglichkeit hat Daten nachzubuchen ist diese Option ungeeignet für viele Anwendungen (Ab einem Datenvolumen von 1 GB pro Monat sind Datenverbindungen, zum Schutz vor hohen Kosten, nicht möglich.)

Akzeptabel, wenn auch immer noch teuer wäre für mich wenn man ein Datenpaket für die Länder der Zone2 (die nicht im EU Roaming sind) only für meinetwegen die 4,99€ pro GB buchen könnte und dann auch Daten nachbuchen kann wenn das GB verbraucht ist.
Menü
[2] Uwe 64 antwortet auf AndreasHezel
07.05.2022 09:38
Das ist aber auch eine Frechheit, das sich Unternehmen an Verträge halten. Aber genau darum gibt es Verträge, dass man sich daranhält. Die Nutzungsgebühr für die schweizerischen Mobilfunknetze legen die schweizerischen Mobilfunkanbieter fest. Ich kann bei meinem Anbieter eine Tagesflat für 5,99€ oder die Wochenflat für 19,99€ buchen für die Schweiz. Was zwar auch nicht preiswert ist. Aber man weiß was nach dem Urlaub auf einem zukommt. Man sollte, bevor man eine Reise macht, schauen, was man bei seinem Anbieter für Rabatte buchen kann.
Menü
[2.1] Unkel Sam antwortet auf Uwe 64
21.05.2022 23:46
Benutzer Uwe 64 schrieb:
Das ist aber auch eine Frechheit, das sich Unternehmen an Verträge halten. Aber genau darum gibt es Verträge, dass man sich daranhält.

Das Problem wo wir in Deutschland haben, ist die Vertragsfreiheit, ja musste ich auch erst kennen lernen. Beispiel: Jemand hat eine Rechtsschutzversicherung, meinetwegen zahlt man da so mal 10 Jahre hinein und bemerkt eigentlich was das für ein rausgeschmissenes Geld das eigentlich mit der Zeit ist.

So, jetzt tritt da nach ein paar Jährchen nicht nur ein Fall sondern "FÄLLE" ein !
Jetzt könnte man denken, ich habe die A.schkarte der Welt gezogen. Jetzt kommt die Gegenseite auf die Idee den müsste man los werden. Nützt aber trotz Ombudsmann nix. Selbst wenn nix passieren würde in den 10 Jahren könnte die Gegenseite auch kündigen. Angeblich nennt man so etwas Demokratie !

Gerade bei der Rechtsschutzversicherung habe ich dies Erfahren müssen, sehr viele denken, mir wird nix passieren, wozu auch. Sicher gibt es Menschen denen passiert rein gar nix, Glück gehabt. Aber es kann von heute auf morgen alles anders sein.

Ja leider gibt es die Vertragsfreiheit, wird eben halt nicht so erwähnt und werde auch nicht mehr zum Wählen gehen. Was ich gestern im Fernsehen in den Nachrichten gesehen habe, da frage ich mich echt wo lebe ich denn, also mit Demokratie hat das im geringsten Sinn wirklich nix zu tun. Passt zwar hier nicht rein, gehört aber auch zum Leben. Manchmal denke ich, die Menschheit will nix lernen, ja es gibt Fortschritt, der verkümmert irgendwo.