Diskussionsforum
Menü

global sim technische probleme


22.01.2010 00:31 - Gestartet von entekotz
habe leider auch 2 global sim karten. Mit gesamtguthaben von 120.- euro seit dezember kein gespräch mehr möglich. (2009) habe das schon einmal 2007 erlebt (sep ) damals hab ich ecco sim bekommen und konnte so einen teil des guthabens retten. Dieswmal aber nicht. bekam ein angebot von glaub ich geo sim kann nr. transferieren aber guthaben ist fort. habe versucht das mit einer nummer zu machen. zusage kam ist ok. habe dann versucht guthaben um 10.-euro zu kaufen ist mir aber nicht gelungen, der grund war weil es mich interessiert hat ob das so lustig weitergeht. auf die global site gab es keinen zugriff da die vorwahl vorgegeben war und nicht mehr mit meiner alten zusammenpasste, zusammenfassend kann ich nur sagen , in meinen augen war global sim ein betrug, Ich habe somit meine teuersten telefongespräche mit global sim gemacht.Bei aktiven gesprächen in der eu waren sie schon teurer als mein lokaler betreiber.
günther
Menü
[1] Eiram antwortet auf entekotz
22.01.2010 22:08
Habe auch 2 Globalsimcards; im September 2009 hat Globalsim uns beide Guthaben kurzer Hand gelöscht.Die mail-Nachricht funktionierte damals nicht, heute erst recht nicht. Habe 1 Woche jeden Tag telefoniert, bis die beiden Guthaben wieder drauf waren. Auf mails wird gar nicht reagiert. Support völlig überlastet. Service schlechter als 6-.
Seit Dezember können wir nicht mehr telefonieren; haben ohne Benachrichtigung eine neue Nummer, können diese nicht reaktivieren, da wir mit alter Nummer uns nicht in den Kundenservice einloggen können. Das Online-versenden von einer Mitteilung geht sowieso nicht. Siehe oben.
Ich warne vor dieser Firma jeden -für uns ist das alles Betrug-selbst, wenn man beim Roaming spart, am Ende zahlt man ein vielfaches. Das sind alles Gangstermethoden.Das Geld können wir abschreiben.
Gruß Eiram
Menü
[1.1] RE: global sim =BETRUEGER1
Henry1942 antwortet auf Eiram
28.01.2010 12:28
Hallo! Habe dieselben schlechten Erfahrungen gemacht! Kann alles nur so bestätigen, wie schon bei Euch beschrieben. Mein Verlust NUR 27 EURO!?
Die waren früher mal nicht schlecht, jetzt aber nur von abzuraten!
Gruss, Henry
Menü
[1.1.1] Spooky antwortet auf Henry1942
02.02.2010 04:00
Wurde leider auch von GlobalSim betrogen. 15 Euro weg. Und der ganze Ärger wegen der Nichterreichbarkeit. Man kann wirklich nur im ganzen Internet vor der Firma GlobalSim warnen.


Gruß

Chris
Menü
[1.1.2] Christian_Wien antwortet auf Henry1942
05.02.2010 14:55
Benutzer Henry1942 schrieb:
Hallo! Habe dieselben schlechten Erfahrungen gemacht! Kann alles nur so bestätigen, wie schon bei Euch beschrieben. Mein Verlust NUR 27 EURO!?
Die waren früher mal nicht schlecht, jetzt aber nur von abzuraten!
Gruss, Henry


Irgendwie kann ich nicht nachvollziehen, wie du auf diesen dubiosen Anbieter hereinfallen konntest.
Globalsim schreibt in seinen AGB (http://www.globalsimcard.co.uk/terms.php) doch mehr als deutlich, was sie von ihren Kunden erwarten und das wird wohl kaum im Interesse der meisten Kunden liegen:
Nämlich NICHT, vorwiegend (kostenlos) angerufen zu werden, sondern ein "Fair use" von (kostenlosen) passiven Anrufen zu kostenpflichtigen aktiven Anrufen von höchstens 5:1 mit dem Vorbehalt, nach eigenem Gutdünken auch kostenlose passive Anrufe kostenpflichtig zu machen bzw. einzelne Accounts/SIMs zu sperren.



In den AGB steht dazu wörtlich:

15.2 Fair Usage. The usage of the SIMcard and any of its calling systems is expected to be a fair balance between free incoming calls, chargeable incoming calls and chargeable outgoing calls. Excessive volume or duration of only free incoming calls or free call forwarding, determined at Geodesa's discretion, acting reasonably, will constitute abuse. Geodesa reserves the right to monitor usage, to apply call charges and/or withdraw the service from any SIMcard, and associated accounts, supplied to the Buyer at any time in the case of overuse or abuse of the free incoming calls facility. Geodesa will not be liable for reimbursement, compensation of call credit or purchase price or any subsequential loss of any SIMcard or account that is suspended under this Fair Usage Policy.

In order to encourage fair usage, users that receive more than Five (5) times the duration of free inbound calls than outbound calls, will be advised to modify their usage. Failure to modify usage may result in charges being applied to incoming calls
Menü
[1.1.2.1] hrgajek antwortet auf Christian_Wien
05.02.2010 15:39
Hallo,

man muß aufpassen:

Es gibt/gab Globalsim.net (M. Cesmeci) und es gibt globalsimcard.co.uk, das sind zwei verschiedene Unternehmen.

Da es mit der Karte immer wieder Probleme gab, habe ich meine vor längerer Zeit verschenkt. Der glückliche Nutzer hat sie nur ankommend genutzt. Davon kann aber kein Anbieter leben, ergo war klar, daß diese Angebote früher oder später zumachen mußten.

Wie ich schon schrieb: Bei diesen Angeboten muß man sich VORHER im klaren sein, daß andere "Gesetze" und "Regeln" gelten und man das eingesetzte Geld als "Spielgeld" ansehen muß, da niemand weiß, wielange und wie zuverlässig diese Karten funktionieren.

Menü
[1.1.2.2] Henry1942 antwortet auf Christian_Wien
05.02.2010 18:07
Hallo, habe die sim seit 2006 und sie bei montalangen Reisen aus dem Ausland (Mobil) nach Deutschland Festnetz am häufigsten für lange Gespräche genutzt. Bin also kein "Rosinenpicker" gewesen, der sich nur anrufen ließ!
Aber darum geht es ja auch nicht. Sondern darum, dass man sich eben eigentlich nie darauf verlassen konnte, dass beim nächsten Gespräch es wieder nicht klappte! Musste also immer auch eine "normale Karte " haben.
Der Hauptvorwurf, der hier ja immer genannt wird ist ja eben, dass man wochenlang niemanden erreicht hat.
Gruss, henry
Menü
[1.2] ToWo antwortet auf Eiram
11.02.2010 14:00
Hi,

Ich versuche seit Dezember erfolglos von Globalsim eine Antwort zu bekommen.
Ich wollte meine Karte entsprechend der AGBs kündigen und mein Guthaben (noch um die 30 Tacken) zurückbekommen.
Man pflegt sich jedoch in Schweigen zu hüllen und verschickt nur die bekannten Rundmails, in denen unverschämer Weise auch noch darauf hingewiesen wird, dass Fragen, die Vergangenheit betreffend nicht beantwortet werden!!!
Ich habe das Geld mittler Weile als Lehrgeld abgeschrieben und weiß, mit wem ich mich auf keinen Fall mehr einlassen werde......... Mit solchen Saftläden jedenfalls nicht!!!
Für das verlorene Geld hätte ich mit meiner deutschen SIM-Karte in den nächsten 5 Jahren im Urlaub die höheren Roaminggebühren bezahlen können! Das werde ich ab sofort auch tun.

Grüße
Torsten
Menü
[2] systemchef antwortet auf entekotz
05.02.2010 23:10
naja, das Konzept ist halt einfach von der Technik überrollt worden. Dank Telefonanlage mit integrierten SIP-Server und Handy mit WLAN und VoIP hab ich während des letzten 4wöchigen USA-Aufenthalts knapp 3 Euro vertelefoniert (alle Gespräche die nicht von der deutschen Festnetz-Flat abgedeckt waren ;-)).
Und sobald man aus Deutschland raus kommt hat's nunmal an jeder Ecke offene WLAN's (sei es McDonalds, Starbucks oder privat).


Benutzer entekotz schrieb:
habe leider auch 2 global sim karten. Mit gesamtguthaben von 120.- euro seit dezember kein gespräch mehr möglich. (2009) habe das schon einmal 2007 erlebt (sep ) damals hab ich ecco sim bekommen und konnte so einen teil des guthabens retten. Dieswmal aber nicht. bekam ein angebot von glaub ich geo sim kann nr. transferieren aber guthaben ist fort. habe versucht das mit einer nummer zu machen. zusage kam ist ok. habe dann versucht guthaben um 10.-euro zu kaufen ist mir aber nicht gelungen, der grund war weil es mich interessiert hat ob das so lustig weitergeht. auf die global site gab es keinen zugriff da die vorwahl vorgegeben war und nicht mehr mit meiner alten zusammenpasste, zusammenfassend kann ich nur sagen , in meinen augen war global sim ein betrug, Ich habe somit meine teuersten telefongespräche mit global sim gemacht.Bei aktiven gesprächen in der eu waren sie schon teurer als mein lokaler betreiber.
günther
Menü
[2.1] entekotz antwortet auf systemchef
06.02.2010 00:06
was systemchef geschrieben hat hat mich darin bestärkt das angebot von GT-SIM auf keinen fall anzunehmen . aufs geld verzichten . ich glaube auf längere sicht ist es billiger. ich habe ja auch schon von der firma ( standort lt. mail in DE hamburg) da ich ja 2 nr, habe vier mails bekommen.
lg. entekotz (günther )
Menü
[2.1.1] Henry1942 antwortet auf entekotz
06.02.2010 09:21
Moin! Ja mich haben sie inzwischen auch "überschwemmt" mit zahlreichen mails gleichen Textes!! :-[
Ist wohl so, dass keiner das "grosszügige angebot " annimmt. Ich schreibe mein Guthaben als Lehrgeld ab und
werde, wie weiter oben beschrieben, auch nur noch übers Internet telefonieren.
Schönes Wochenende trotzdem, henry
Menü
[2.1.1.1] o.mueller antwortet auf Henry1942
23.02.2010 10:55
Der windige Mustafa Cesmeci versucht auf diese Methode noch etwas Geld aus der Aktion zu ziehen. Nur wer zu GT-SIM geht und >25 einzahlt bringt ihm Provision. Und die von ihm angekündigte Übertragung des Globalsim-Guthabens findet sicherlich NIE statt. Wäre die Aktion seriös, dann könnte man die Guthabenübertragung als Vorleistung erwarten!
Es wurden auch noch keine SIM-Karten verschickt. Sollte eigentlich in "wenigen Tagen" erfolgen. Es sind inzwischen 20 Tage. Ein Schelm der böses dabei denkt ...
Menü
[2.1.1.1.1] systemchef antwortet auf o.mueller
27.02.2010 00:03
Benutzer o.mueller schrieb:
Der windige Mustafa Cesmeci versucht auf diese Methode noch etwas Geld aus der Aktion zu ziehen. Nur wer zu GT-SIM geht und >25 einzahlt bringt ihm Provision. Und die von ihm angekündigte Übertragung des Globalsim-Guthabens findet sicherlich NIE statt. Wäre die Aktion seriös, dann könnte man die Guthabenübertragung als Vorleistung erwarten! Es wurden auch noch keine SIM-Karten verschickt. Sollte eigentlich in "wenigen Tagen" erfolgen. Es sind inzwischen 20 Tage. Ein Schelm der böses dabei denkt ...

tja, vielleicht kann er dafür ein paar Solar-Panel kaufen, siehe:
http://www.plaxo.com/directory/profile/51540807444/b2494fe0/Mustafa/Cesmeci

zumindest bei Globalsim scheint er ja seit dem Jahreswechsel nicht mehr zu sein...
Menü
[2.1.2] o.mueller antwortet auf entekotz
06.02.2010 11:35
Benutzer entekotz schrieb:
was systemchef geschrieben hat hat mich darin bestärkt das angebot von GT-SIM auf keinen fall anzunehmen . aufs geld verzichten . ...

Wozu das denn? Das Geosim-Angebot war eindeutig das schlechtere! Beim GT-SIM-Umstieg hat man kein Risiko, sondern eine Sim-Karte für hoffentlich 12 Monate und kann (wieder hoffentlich, wer´s glaubt) noch das alte Globalsim-Guthaben irgendwann ...

Bei Geosim musste man sofort Geld aufladen und wer macht das denn noch bei Globalsim und Nachfolgeschrott?
Menü
[2.1.2.1] entekotz antwortet auf o.mueller
06.02.2010 12:11
hi, wenn ich die mails von gt-sim richtig verstanden habe wird das guthaBEN WELCHES BEI GLÖBAL SIM WAR ERST NACH EINER AUFLADUNG GUTGESCHRIEBEN . aber da ich nun schon zum zweiten mal draufgezahlt habe möchte ich nicht ein drittes mal sowas herausfordern. es könnte sein das ich zu den ca,100.-euro nochmals 20.- dazugebe.
günther (entekotz)
Menü
[2.1.2.1.1] o.mueller antwortet auf entekotz
06.02.2010 12:39
Man kann die Aussagen von Globalsim unterschiedlich verstehen und man kann daran glauben was die Schreiben oder auch besser nicht. In jedem Fall bekommt man für seine alte Globalsim eine Ersatzkarte mit 2,95 Guthaben. Wenn nach dieser "Aufladung" noch das alte Guthaben käme, dann wäre das ein unglaublicher Glücksfall ... an den ich noch nicht glaube.
Vermutlich bekommt Mustafa Cesmeci nur Provision für umgetauschte SIM und nicht nur für die Kundendatenbank
Menü
[2.1.2.1.1.1] entekotz antwortet auf o.mueller
06.02.2010 13:25
hi, es freut mich das ich da nicht alleine stehe obwohl jeder ein leidtragener ist, würde es mich interessieren wer der erste ist der in die "falle?" tappt. denn porto für den brief A nach D .-75 cent bleibt nur mehr 2.20 und dnn kommt er vielleicht nicht an und somit ist die sim auch als erinnerung fort. vertrauen ist halt nicht mehr da. parallelm zu global hab ich auch travel sim benützt. hat alles gut geklappt und ist auch günstiger . nur in estland nic ht ganz billig. bin unterwegs in lit let finn äland, s polen,. Voriges jahr im november in kambodscha hat global funktioniert nach 5 tagen aus . glaubte damals vielleicht kein guthaben mehr. habe dann nochmals aufgeladen über pay pal 20 oder 40 eur. das haben sie noch genommen , das war das letzte wo ich kontakt gehebt hab, dann war stille. kein netz. in süden von kambo hat wieder erwarten travel sim gearbeitet. lg.günther (entekotz )
Menü
[2.1.3] systemchef antwortet auf entekotz
07.02.2010 11:12

habe ja auch schon von der firma ( standort lt. mail in DE hamburg) da ich ja 2 nr, habe vier mails bekommen.

laut denic.de:

Domaininhaber: Global Termination Holdings HK Limited
Adresse: 1601-1603 Kinwick Centre - 32 Hollywood Road
PLZ: none
Ort: Central
Land: TH
Telefon: +66.818145200
Telefax: +66.25713939
E-Mail: markus_hauschild@gt-phone.com

einzige interessante Angabe:
Administrativer Ansprechpartner:
Name: Daniel Dingeldey
Adresse: Gautinger Str. 10
PLZ: 82319
Ort: Starnberg
Land: DE

Ich vermute mal in Thailand gibt's keinen Ort
Central, von daher wird die Adresse in Hamburg wohl
nur ein Briefkasten sein...
Menü
[2.1.3.1] Spooky antwortet auf systemchef
07.02.2010 11:33
Das ist eine Adresse in Hongkong und nicht in Thailand.
Menü
[2.1.3.1.1] systemchef antwortet auf Spooky
07.02.2010 12:50
Benutzer Spooky schrieb:
Das ist eine Adresse in Hongkong und nicht in Thailand.

ja, aber eine Telefonnummer aus Thailand (+66)
Menü
[2.1.3.1.2] RE: global sim : Katze aus dem Sack!
Henry1942 antwortet auf Spooky
23.02.2010 10:19
Hallo, moin, alle GS-Geschädigten.
Nun ist "die Katze aus dem Sack"! Bekam gestern eine email von GT, wo nun zum wiederholten Male aufgefordert wurde die sim-karte zu schicken, gleich mit Aufzählung der über mich bekannten Daten/Adresse usw.....Gott sei Dank haben sie meine Telefonnr. nicht) und was man noch melden soll. Dazu temporären neuen Benutzernamen und Passwort zum einloggen.
Dann einige FAQ und unter Nr. 3:"Restguthaben der GS Karte werden von Global Termination Corporation (GT) NICHT übertragen" !!!

Dann weiter unten: "Dieses Angebot gilt bis einschliesslich 28.Februar, 2010." Na so was! Schnell beeilt Euch.....NIE WIEDER SO EINE CHANCE1 :-/

Aha! Ich bleibe im Übrigen meiner weiter oben gepopsteten Meinungund Entscheidung.

Grüsse Euch, Henry
Menü
[2.1.3.1.2.1] entekotz antwortet auf Henry1942
04.03.2010 09:58
also die maske ist nun herrunter, sie wissen nicht die höhe des guthabens , dafür ist alles für haiti gespendet worden.Auf das muss man mal kommen. In der welt in der wir nun leben ist das nur ein kleiner betrug. Die maneger wollen halt nicht hinter den boni beziehern nachstehen.Ich hab meine zwei global sim eingeschickt und bekomme vielleicht zwei neue die ich aber sicher nicht auladen werde .lg. an alle mitgeschädigten günther/wien (entekotz)
Menü
[2.1.3.1.2.1.1] Henry1942 antwortet auf entekotz
04.03.2010 12:55
Hi, ich glaube kein Wort davon! !!!!! :-[
Alles Gute, Henry
Menü
[2.1.3.1.2.1.1.1] ToWo antwortet auf Henry1942
04.03.2010 16:11
Hallo,

Tschä.
Glauben oder nicht, die Kohle ist weg!
Gespendet haben sie sicher etwas, nur, wie viel von dem Geld haben sie NICHT gespendet......

Ich habe meine Karte nicht zum Umtausch eingeschickt, bin schließlich nicht mit dem Klammerbeutel gepudert.
Mich vera...t man exakt ein Mal, nicht mehrfach.
Man sollte auch schlechtem Geld nicht noch Gutes hinterherwerfen.....
Die neuen Konditionen sind für Gelegenheitstelefonierer eh inakzeptabel!

Grüße
ToWo
Menü
[2.1.3.1.2.1.1.1.1] ToWo antwortet auf ToWo
04.03.2010 21:36
Hallo,

Ich nochmal.....
Wenn man das, was hier abläuft, mal in Ruhe und aus der Distanz betrachtet, dann ist das Veruntreuung von Kundengeldern in Reinkultur! Wie kommt dieser Herr (was ich jetzt wirklich denke, schreibe ich lieber nicht!) dazu, die ihm von den Kunden zum Zwecke des Telefonierens gezahlten Gelder einfach zu spenden?!
Und das dann noch als gute Tat hinzustellen, ist an Dreistigkeit absolut nicht mehr zu überbieten!
Und wenn mir jemand erzählen will, das Bischen, was in dem LKW drin war, war alles, was von den Kundengeldern gekauft werden konnte........
Schade dass es in D keine Sammelklagen gibt. Aber vielleicht sollten wir alle geschädigten Kunden uns doch mal zusammentun und (jeder für sich natürlich) Strafanzeige gegen diesen "sauberen" Herrn erstatten? Das nützt aber nur was, wenn genügend Leute mitmachen und Anzeige erstatten, für 30 oder 50 Tacken steht kein Staatsanwalt auf bzw. stellt das Verfahren ratzbatz wieder ein.
Eine Strafanzeige kostet (den Anzeigenden) erstmal nix, also ich bin dabei! Wer noch?

Grüße
ToWo
Menü
[2.1.3.1.2.1.1.1.1.1] systemchef antwortet auf ToWo
04.03.2010 22:22

Schade dass es in D keine Sammelklagen gibt. Aber vielleicht sollten wir alle geschädigten Kunden uns doch mal zusammentun und (jeder für sich natürlich) Strafanzeige gegen diesen "sauberen" Herrn erstatten? Das nützt aber nur was, wenn genügend Leute mitmachen und Anzeige erstatten, für 30 oder 50 Tacken steht kein Staatsanwalt auf bzw. stellt das Verfahren ratzbatz wieder ein.
Eine Strafanzeige kostet (den Anzeigenden) erstmal nix, also ich bin dabei! Wer noch?

das kann man auch gleich lassen, nachdem Herr Cesmeci ja "zufällig" auch in Santo Domingo wohnt...
siehe:
http://www.plaxo.com/directory/profile/51540807444/b2494fe0/Mustafa/Cesmeci
Menü
[2.1.3.1.2.1.1.1.1.1.1] ToWo antwortet auf systemchef
05.03.2010 07:39
Hallo,

Naaaa Klasse!
Da kann man gar nicht so viel Fressen, wie man Kotzen möchte!
Sorry, aber das musste mal raus.
Also schreibe ich mein Geld ab und hoffe (glaube es aber nicht!), dass es wirklich in Haiti angekommen ist.
Wenigstens haben sie meine Telefonnummer etc. nicht.......

Grüße
ToWo
PS: Irgendwann bekommt jeder seine gerechte Strafe, auch Herr C., davon bin ich ganz fest überzeugt!
Menü
[2.1.3.1.2.1.1.1.1.1.1.1] bodoz antwortet auf ToWo
23.06.2010 10:10
kam gestern per mail..ich hab nen lachkrampf bekommen.......ich hatte allerdings eine business card......also 9,99 E im monat, allerdings nie benutzt...was ist davon zu halten? angeblich ist er gerade in D.........
------------------­----------­----------­--------------------------
Betreff: Endabrechnung GlobalSim



Sehr geehrte Herr ........



wie Ihnen bekannt, sind seit dem 01.07.2009 keine Rechnungen für die

Leistungen der o.g. SIM Karte ausgestellt worden.

Im Anhang erhalten Sie die Endabrechnung bis zur Leistungseinstellung.

Leistungseinstellung erfolgte am 22.12.2009.



Bitte gleichen Sie diese Endabrechnung innerhalb der nächsten 8 Tage aus.



Mit freundlichen Grüßen

GlobalSim

M. Cesmeci







Benutzer ToWo schrieb:
Hallo,

Naaaa Klasse!
Da kann man gar nicht so viel Fressen, wie man Kotzen möchte!
Sorry, aber das musste mal raus.
Also schreibe ich mein Geld ab und hoffe (glaube es aber nicht!), dass es wirklich in Haiti angekommen ist. Wenigstens haben sie meine Telefonnummer etc. nicht.......

Grüße
ToWo PS: Irgendwann bekommt jeder seine gerechte Strafe, auch Herr
C., davon bin ich ganz fest überzeugt!
Menü
[…1.3.1.2.1.1.1.1.1.1.1.1] systemchef antwortet auf bodoz
23.06.2010 10:13


Leistungseinstellung erfolgte am 22.12.2009.

also meine Business Karte hat schon Ende Juli / Anfang August 2009 nicht mehr funktioniert. Man konnte zwar angerufen werden aber keine abgehenden Gespräche mehr führen. Ausserdem war die Fix-Rufnummer seit Juli nicht mehr zu erreichen. Von daher einfach ignorieren.
Menü
[…3.1.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1] bodoz antwortet auf systemchef
23.06.2010 10:16
Also der Typ ist dreist und droht mit anwalt..schaun mer mal......paar und 10 euro......

ich muss schon wieder lachen..er hat allerdings auch direkt auf meine mail geantwortet....ich überlege, mal bei der bank anzurufen, die in D gelistet ist und mal dort nachzuhorchen, was so sache ist....



Benutzer systemchef schrieb:


Leistungseinstellung erfolgte am 22.12.2009.

also meine Business Karte hat schon Ende Juli / Anfang August 2009 nicht mehr funktioniert. Man konnte zwar angerufen werden aber keine abgehenden Gespräche mehr führen. Ausserdem war die Fix-Rufnummer seit Juli nicht mehr zu erreichen. Von daher
einfach ignorieren.
Menü
[…1.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] systemchef antwortet auf bodoz
23.06.2010 10:21
Benutzer bodoz schrieb:
Also der Typ ist dreist und droht mit anwalt..schaun mer mal......paar und 10 euro......

ich muss schon wieder lachen..er hat allerdings auch direkt auf meine mail geantwortet....ich überlege, mal bei der bank anzurufen, die in D gelistet ist und mal dort nachzuhorchen, was so sache ist....

Da wirst du nichts erfahren, die Bank würde mit einer Auskunft
gegen den Datenschutz verstoßen.
Ich würde einfach Widerspruch gegen die Rechnung einlegen mangels Leistungserbringung (z.B. Fix-Rufnummer, die essentieller Bestandteil des Vertrags war).
Menü
[…2.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] bodoz antwortet auf systemchef
23.06.2010 10:57
hat den typen eigentlich jemand angezeigt??
-------------------­----------­--------------------------



Da wirst du nichts erfahren, die Bank würde mit einer Auskunft gegen den Datenschutz verstoßen.
Ich würde einfach Widerspruch gegen die Rechnung einlegen mangels Leistungserbringung (z.B. Fix-Rufnummer, die
essentieller Bestandteil des Vertrags war).
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] systemchef antwortet auf bodoz
23.06.2010 11:27
Benutzer bodoz schrieb:
hat den typen eigentlich jemand angezeigt??

ich vermute mal die Anzeige schafft's nicht bis zur Polizei in Tahiti...
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.2] ToWo antwortet auf bodoz
23.06.2010 20:21
Hi,

Kann mir bitte jemand die Bankverbindung von Herrn C. zukommen lassen. Dann kann man ihn, da er anscheinend gerade in D ist, an den Eiern packen. Eine nette Strafanzeige. Die Herren von der "Dienstleistung" (Polizei/Staatsanwaltschaft) werden von der Bank sicher (unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen ;-) ) die Adresse dieses Herrn bekommen können.........
Wäre doch gelacht, wenn wir diesen dreisten Typen nicht ein wenig "beschäftigt" bekommen. Mal sehen, wie lange er in unserem schönen Deutschland bleibt, wenn er die Ermittlungsbehörden im Genick hat.
Wäre günstig, wenn noch möglichst viele Anzeige erstatten; verringert die Chance auf eine Verfahrenseinstellung.

Grüße
ToWo
PS: Gleich mit einem Anwalt drohen ist nicht nur schlechte Kinderstube, sowas kann man auch als Nötigung auslegen (und zur Anzeige bringen). ;-)
Menü
[…1.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1.2] dosenwalter antwortet auf bodoz
26.07.2010 10:36
Ich habe auch diese seltsame Endabrechnung bekommen, obwohl ich den Vertrag bereits zum August 2009 gekündigt hatte.

Ich möchte nur gerne mal wissen, was er mit nem Anwalt bezwecken will. Will er ein gerichtliches Mahnverfahren aus den USA nach Deutschland beantragen? Da muss er wohl noch ein paar Jährchen warten, bis das möglich ist.

HAt sich der Herr Cesmeci denn schon wieder gemeldet?
Menü
[…2.1.1.1.1.1.1.1.1.1.2.1] systemchef antwortet auf dosenwalter
29.07.2010 11:47
Die Abrechnung habe ich auch bekommen. Allerdings
hat schon im August die zugehörige Festnetz-Rufnummer
nicht mehr funktioniert, von daher ist der Vertrag
wegen Nichterbringung der Vertragsleistung hinfällig.
Ganz abgesehen davon, daß die Rechnung auf die GlobaSim
Inc. in USA augestellt ist und ohne Angabe der UstID
in Deutschland juristisch nicht haltbar ist. Ausserdem
wären bei dieser Rechnungsstellung in juristischen Fragen
amerikanische Gerichte zuständig, ein deutscher Anwalt
ist also nur eine Luftnummer.
Von daher abwarten und Tee (oder lieber Kaffee...) trinken.


Benutzer dosenwalter schrieb:
Ich habe auch diese seltsame Endabrechnung bekommen, obwohl ich den Vertrag bereits zum August 2009 gekündigt hatte.

Ich möchte nur gerne mal wissen, was er mit nem Anwalt bezwecken will. Will er ein gerichtliches Mahnverfahren aus den USA nach Deutschland beantragen? Da muss er wohl noch ein paar Jährchen warten, bis das möglich ist.

HAt sich der Herr Cesmeci denn schon wieder gemeldet?
Menü
[…1.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1.3] queitscheentchen antwortet auf bodoz
22.08.2010 10:20

einmal geändert am 22.08.2010 10:26
die damen und herren...

ich bin auch im besitz dieser grandiosen endabrechnung,wobei angeblich bis zum 22.12. berechnet wurde..darin enthalten sind die grundgebühren bis dezember, insgesamt sind es runde 170 , also nicht ganz so wenig...

schon im april 09 gabs unstimmigkeiten wegen der rechnungshöhe.. meine anfrage dazu, und meine damalige kündigung der karte (mails an eine frau markovic, damals noch d`dorf, liegen mir vor) wurden nie beantwortet...
ich weiß, ich hätte mehr hinterher sein müssen, wusste aber nicht mehr wie-- es hat mich überfordert..

nun denn: mit der zahlung der grundgebühr bis ende 09 (ca. 60) könnte ich leben- wenn auch ungern..

aber die auf der rechnung gelisteten telefonkosten wurden bereits bezahlt, bzw abgebucht, nachdem ich die business karte das letzte mal im märz 09 benutzt hatte...
ich habe der endrechnung und der erneuten listung der bereits gezahlten posten widersprochen....

jetzt kommt eine mail: kein wort zu meinem widerspruch, dafür die androhung eines inkassounternehmens...


was tun??

moah, es nervt mich

danke
Menü
[…2.1.1.1.1.1.1.1.1.1.3.1] systemchef antwortet auf queitscheentchen
22.08.2010 10:31

aber die auf der rechnung gelisteten telefonkosten wurden bereits bezahlt, bzw abgebucht, nachdem ich die business karte das letzte mal im märz 09 benutzt hatte...
ich habe der endrechnung und der erneuten listung der bereits gezahlten posten widersprochen....

jetzt kommt eine mail: kein wort zu meinem widerspruch, dafür die androhung eines inkassounternehmens...


was tun??

eigentlich nix tun am besten....nachdem die Rechnung auf die globalsim Inc. in USA ausgestellt ist (zumal ohne USt-Ausweis), die nicht Vertragspartner war (sondern die globalsim Deutschland) kann kein deutsches Gericht was machen. Das müsste schon über ein amerikanisches Gericht laufen (wozu Herrn Cesmeci vermutlich das nötige Kleingeld fehlt...)
Menü
[…2.1.1.1.1.1.1.1.1.1.3.2] Telly antwortet auf queitscheentchen
22.08.2010 10:39
was tun??

moah, es nervt mich

danke

Dann schildere dem Inkassounternehmen einmalig den Fall. Und ab dann Ruhe bewahren. Egal was alles noch so für Post und E-Mails kommt.

Einem gerichtlichen Mahnverfahren einfach widersprechen. Nur das ist die entscheidende Post, auf die Du reagieren musst.

Und sich dann von denen verklagen lassen.

Vor Gericht wird sich dann alles zu Deinen Gunsten klären. Die wollen was von Dir und nicht Du von denen. Also sollen sie sich mal anstrengen, fertig!

Du brauchst nur ein dickes Fell. Sonst nix!

Telly
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.1.1.3.2.1] queitscheentchen antwortet auf Telly
22.08.2010 10:49

einmal geändert am 22.08.2010 10:51
ach, ihr seid ja fix!
vielen dank...

@telly: dickes fell??? *gg nicht bei quietschentchen...
aber ich versuchs...
noch gibts ja erst die androhung des inkassounternehmens.. wenn sich da tatsächlich jemand meldet, werde ich verfahren wie du meinst...

@systemchef: ja??? weil nicht aus D nicht mehr relevant?? dein wort in wessen ohr auch immer

ich hülle mich also vorerst in schweigen dieser dubiosen firma gegenüber und werde berichten, wenn sich was rührt.....


schönen sonntag noch

(ps: es sind erstaunlich wenig infos zu dem thema gs und rechnungsprobleme im netz zu finden, ich war schon etwas nervös...
gut, das ich das hier entdeckt habe...)
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.1.3.2.1.1] Telly antwortet auf queitscheentchen
22.08.2010 11:46
Benutzer queitscheentchen schrieb:
ach, ihr seid ja fix! vielen dank...

Ja, so sind wir. Wir arbeiten auch sonntags ;-)

@telly: dickes fell??? *gg nicht bei quietschentchen...
aber ich versuchs...
noch gibts ja erst die androhung des inkassounternehmens.. wenn sich da tatsächlich jemand meldet, werde ich verfahren wie du meinst...

Ist es die Androhung, dass es ans Inkasso weiterlaufen wird oder bereits das erste Schreiben des Inkassounternehmens?

Wie gesagt. Einmal dem Inkassounternehmen schreiben und dann nur die Ruhe und möglichst vergessen. Einem gerichtlichen Mahnbescheid auf der Rückseite widersprechen und ans Gericht. Alleine dieser ist schon mit Kosten für die Gegenseite verbunden. Muss also gar nicht sein, dass es soweit kommt.

Hatte mal ähnliches mit Hansenet/Alice erlebt, die ja AOL aufgekauft hatten. Hab denen sogar geschrieben, dass ich einem gerichtlichen Mahnbescheid und etwaigen Gerichtsverhandlung gelassen entgegen sehe. Nicht Du musst beweisen, dass Du nichts zu zahlen hast - sondern sie müssen beweisen, dass die Forderung an Dich gerechtfertigt ist!

Von der Zahlung der Grundgebühr würde ich übrigens absehen. Damit könnte ich mir vorstellen, dass es Dir so ausgelegt wird, dass Du den Zeitraum an sich schon für korrekt hälst.

Telly
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.3.2.1.1.1] queitscheentchen antwortet auf Telly
22.08.2010 12:38
hi, telly...

es ist- wie auch von dir zitiert ;-)- die androhung, es ans inkasso zu geben..

nein- die grundgebühr werde ich nicht zahlen, solange nicht alles ganz und gar "den bach runter geht"..
könnte, wie du sagst, als teilschuldanerkenntnis uswusf ausgelegt werden.....

ok, ich harre der dinge, die -hoffentlich nicht - kommen und übe mich darin, ein dickes fell zu entwickeln..

danke, danke!


Menü
[…1.1.1.1.1.1.3.2.1.1.1.1] dosenwalter antwortet auf queitscheentchen
03.10.2010 23:26
Hallo ins Forum,

habe heute die nächste E-Mail von Herrn Cesmeci bekommen.

"Betreff: SCHUFA Meldung



ZUR KENNTNISNAHME!



Sehr geehrter Kunde,



seit einiger Zeit versuchen wir erfolglos die offenen Rechnungen mit Ihnen abzugleichen.

Bis heute haben Sie leider die überfälligen Beträge nicht ausgeglichen.

Das veranlasst uns in Anlehnung an unsere AGB die Meldung über „nicht vertragsgemäßem Verhalten“ der SCHUFA Holding AG zu melden.



Wie aus der Anlage ersichtlich wurde diese Meldung an die SCHUFA bereits abgefasst und versendet.
Dieser Eintrag weitet sich ebenfalls nach Österreich und in die Schweiz aus und wird erst mit dem Zahlungseingang gelöscht.

Anlagen:

- Rechnung GlobalSim

- Anschreiben SCHUFA

- AGB GlobalSim





Hochachtungsvoll

GlobalSim

M. Cesmeci"

Da hingen dann noch ein paar PDFs dran, u.a. ein Schreiben an die Schufa in dem Herr Cesmeci um einen Negativeintrag in meine Schufa-Kartei bittet.

Ich bin im Dezember übrigens in Miami und überlege unseren freund Mustafa mal zu besuchen und ihm mal ein paar Takte zu erzählen. Soll ich irgendwas ausrichten? :-)
Menü
[…1.1.1.1.1.3.2.1.1.1.1.1] o.mueller antwortet auf dosenwalter
04.10.2010 09:34
Ja bitte - er soll so weitermachen, damit wir was zu lachen haben. Wie eine vormals in Miami beheimatete Firma, die kaum noch existiert, einen Schufa-Eintrag berwerkstelligen will ohne entsprechende Verträge mit Schufa sollte er auch mal erklären.
Einfach lächerlich dieser Typ.
Viel eher bekommt man einen Titel und Haftbefehl zustande. Da würde er sich bei Einreise nach D aber freuen. :-)
Menü
[…1.1.1.1.1.3.2.1.1.1.1.2] bodoz antwortet auf dosenwalter
04.10.2010 15:37
Hi zuzsammen

ich habe gestern auch dieses Pamphlet bekommen. Hatte Herrn C. schon geschrieben, dass ich nie eine Kündigung erhalten habe etc. Ich bin soweit, eine Anzeige zu machen. Bringt es etwas, wenn sich hier ein paar "Geschädigte" zusammentun?

Ich hab noch ein paar Tage Urlaub, die eine h auf der Wache opfere ich gerne.

Zudem ist er auch bei Xing registriert...Da mal einen Therad setzen?

Bin mal auf die Antworten gespannt...

Gruß
Menü
[…1.1.1.1.3.2.1.1.1.1.2.1] bodoz antwortet auf bodoz
04.10.2010 15:51
Kein Beitrag
Menü
[…1.1.1.1.3.2.1.1.1.1.2.2] dosenwalter antwortet auf bodoz
05.10.2010 12:28
Ich wäre auf jeden Fall bei einer "Sammelanzeige" dabei. Weiß leider nicht, ob und wie das gemacht wird.
Menü
[…1.1.1.1.3.2.1.1.1.1.2.3] systemchef antwortet auf bodoz
10.10.2010 20:22
Benutzer bodoz schrieb:
Hi zuzsammen

ich habe gestern auch dieses Pamphlet bekommen. Hatte Herrn C. schon geschrieben, dass ich nie eine Kündigung erhalten habe etc. Ich bin soweit, eine Anzeige zu machen. Bringt es etwas, wenn sich hier ein paar "Geschädigte" zusammentun?

klar, einfach mal wegen Veruntreuung anzeigen wegen dem "gespendeten" Geld der Karten ;-)
Menü
[…1.1.1.1.1.3.2.1.1.1.1.3] queitscheentchen antwortet auf dosenwalter
05.10.2010 21:28
ja, jungs und mädels- ihr lacht...
ich werd nervös..
was also tun??
sammelklagen sind in deutschland soweit ich weiß, nicht zulässig.. vielleicht ja in miami??

spaß beiseite: wie hoch schätzt ihr die chance/ bzw das risiko ein, das er tatsächlich bei der schufa damit durchkommt?? ich hab irgendwie überhaupt keine lust, wegen so einem kerl da nen eintrag zu haben und wegen so nem schei..... evtl ne wohnung etc pp nicht mehr zu kriegen..


Benutzer dosenwalter schrieb:
Hallo ins Forum,

habe heute die nächste E-Mail von Herrn Cesmeci bekommen.

"Betreff: SCHUFA Meldung

ZUR KENNTNISNAHME!

Sehr geehrter Kunde,



seit einiger Zeit versuchen wir erfolglos die offenen Rechnungen mit Ihnen abzugleichen.

Bis heute haben Sie leider die überfälligen Beträge nicht ausgeglichen.

Das veranlasst uns in Anlehnung an unsere AGB die Meldung über „nicht vertragsgemäßem Verhalten“ der SCHUFA Holding AG zu melden.


- AGB GlobalSim





Hochachtungsvoll

GlobalSim

M. Cesmeci"

Da hingen dann noch ein paar PDFs dran, u.a. ein Schreiben an die Schufa in dem Herr Cesmeci um einen Negativeintrag in meine Schufa-Kartei bittet.

Ich bin im Dezember übrigens in Miami und überlege unseren freund Mustafa mal zu besuchen und ihm mal ein paar Takte zu
erzählen. Soll ich irgendwas ausrichten? :-)
Menü
[…1.1.1.1.3.2.1.1.1.1.3.1] qw antwortet auf queitscheentchen
05.10.2010 23:21
Schufa-Einträge dürfen doch gar nicht bei widersprochener Rechnung erfolgen. Gibt es schon einen Mahnbescheid? Diesem muss man widersprechen (Kreuz im entsprechenden Kasten und dann zurück zum Amtsgericht) und auch dann darf nichts an die Schufa gemeldet werden. Erst nachdem du dann ein negatives Gerichtsurteil erlangt hast, indem festgestellt wird, dass du zahlen musst, darf ein Schufaeintrag erfolgen.
Die AGB, sollten diese anderes besagen, sind entsprechend unwirksam. Sollte ein rechtswidriger Eintrag erfolgt sein, macht sich der Eintragende bei späteren Kreditablehnungen und anderen Schäden etc. durch die negative Schufa schadensersatzpflichtig. Vielleicht sollte man ihn darauf hinweisen, dass er dann deine Millionenvilla bezahlen muss ;-). Du kannst auch bei der Schufa einem Eintrag widersprechen und die müssen ihn dann rausnehmen, wenn du den Forderungen (bis hin zum Widerspruchsbescheid eines Gerichtes) widersprochen hast bzw. widersprichst und kein Titel gegen dich vorliegt.

Benutzer queitscheentchen schrieb:
ja, jungs und mädels- ihr lacht...
ich werd nervös..
was also tun??
sammelklagen sind in deutschland soweit ich weiß, nicht zulässig.. vielleicht ja in miami??

spaß beiseite: wie hoch schätzt ihr die chance/ bzw das risiko ein, das er tatsächlich bei der schufa damit durchkommt?? ich hab irgendwie überhaupt keine lust, wegen so einem kerl da nen eintrag zu haben und wegen so nem schei..... evtl ne wohnung etc pp nicht mehr zu kriegen..


Benutzer dosenwalter schrieb:
Hallo ins Forum,

habe heute die nächste E-Mail von Herrn Cesmeci bekommen.

"Betreff: SCHUFA Meldung

ZUR KENNTNISNAHME!

Sehr geehrter Kunde,



seit einiger Zeit versuchen wir erfolglos die offenen Rechnungen mit Ihnen abzugleichen.

Bis heute haben Sie leider die überfälligen Beträge nicht ausgeglichen.

Das veranlasst uns in Anlehnung an unsere AGB die Meldung über „nicht vertragsgemäßem Verhalten“ der SCHUFA Holding AG zu melden.


- AGB GlobalSim





Hochachtungsvoll

GlobalSim

M. Cesmeci"

Da hingen dann noch ein paar PDFs dran, u.a. ein Schreiben an die Schufa in dem Herr Cesmeci um einen Negativeintrag in meine Schufa-Kartei bittet.

Ich bin im Dezember übrigens in Miami und überlege unseren freund Mustafa mal zu besuchen und ihm mal ein paar Takte zu
erzählen. Soll ich irgendwas ausrichten? :-)
Menü
[…1.1.1.3.2.1.1.1.1.3.1.1] Telly antwortet auf qw
05.10.2010 23:31
Erst nachdem du dann ein negatives Gerichtsurteil erlangt hast, indem festgestellt wird, dass du zahlen musst, darf ein Schufaeintrag erfolgen.

Dann schon? Oder erst dann, wenn ich dann die Zahlungsfrist aus dem Urteil raus versäume?

Telly
Menü
[…1.1.3.2.1.1.1.1.3.1.1.1] Seufz antwortet auf Telly
07.10.2010 17:50
Ihr glaubt doch nicht ernsthaft das der Kerl klagen würde?
Das ist ein Fake. Der versucht einzuschüchtern. Leider mit Erfolg. Sollte es wider Erwarten einen Schufa-Eintrag geben, dann ist der leicht entfernbar, da es eine bestrittene Forderung ist und Globalsim sich aus dem Staub gemacht hat.
Vermutlich gibt es die ursprüngliche Globalsim als euer Vertragspartner gar nicht mehr und ob es einen Rechtsnachfolger mit ladungsfähiger Adresse gibt erst recht. Der versucht nur noch verzweifelt seine private Tasche zu füllen.
Menü
[…1.3.2.1.1.1.1.3.1.1.1.1] systemchef antwortet auf Seufz
10.10.2010 20:24
zumal auf der Endabrechnung keine MwSt ausgewiesen ist und damit läuft das ganze als Firma mit in D erbrachten Leistungen unter Steuerhinterziehung.

Benutzer Seufz schrieb:
Ihr glaubt doch nicht ernsthaft das der Kerl klagen würde? Das ist ein Fake. Der versucht einzuschüchtern. Leider mit Erfolg. Sollte es wider Erwarten einen Schufa-Eintrag geben, dann ist der leicht entfernbar, da es eine bestrittene Forderung ist und Globalsim sich aus dem Staub gemacht hat. Vermutlich gibt es die ursprüngliche Globalsim als euer Vertragspartner gar nicht mehr und ob es einen Rechtsnachfolger mit ladungsfähiger Adresse gibt erst recht. Der versucht nur
noch verzweifelt seine private Tasche zu füllen.
Menü
[…1.1.1.3.2.1.1.1.1.3.1.2] TheoE antwortet auf qw
08.10.2010 11:33
Ich habe zur Zeit auch Probleme mit dem Herrn Cesmeci,

sein Angebot steht in keinem Verhältnis zu den Kosten, die er einem Nutzer tatsächlich berechnet. Interessanterweise hat er mehr als ein halbes Jahr nachdem seine Firma Pleite gemacht hat an mich eine Rechnung geschickt für den Zeitraum Oktober bis Dezember, obwohl ich schon genau Anfang Oktober die SIM Karte aus dem Handy rausgenommen habe. Selbst für den Dezember werden mir Gepsächsgebühren berechnet und ich wundere mich wieso.

Er redet sich raus mit seiner AGB, die es zu rechtfertigen scheint ohne Einzelverbindungsnachweise fast ein Jahr später nach Drückermanier und mittels Erpressung Geld den Leuten aus der Tasche zu ziehen. Die Ausrede ist denkbar einfach - Einzelverbindungsnachweise braucht es nur 3 Monate lang zu geben
. Ob Du weißt, dass Du einen Betrag x zu zahlen hast oder nicht, darauf kommt es letztendlich nicht an. Wenn der hochgeehrte Herr Cesmeci kommt und einen Betrag x von Dir verlangt, dann darfst Du den auch zahlen, ggfs. ein Jahr später ohne irgendwelche Nachweise. Das irecht nicht nur mafiös, das ist es in meinen Augen auch. Benannter Herr weiß aber nicht, dass ich durchaus über Bekannte verfüge und zwar genau dort, wo er sich befindet,in Miami.

Sind auch andere hier geprellt worden?

Diese Tatsache scheint ihn aber nicht davon abzuhalten den Leuten irgendwelche Rechnungen aufs Auge zu drücken.
Benutzer qw schrieb:
Schufa-Einträge dürfen doch gar nicht bei widersprochener Rechnung erfolgen. Gibt es schon einen Mahnbescheid? Diesem muss man widersprechen (Kreuz im entsprechenden Kasten und dann zurück zum Amtsgericht) und auch dann darf nichts an die Schufa gemeldet werden. Erst nachdem du dann ein negatives Gerichtsurteil erlangt hast, indem festgestellt wird, dass du zahlen musst, darf ein Schufaeintrag erfolgen. Die AGB, sollten diese anderes besagen, sind entsprechend unwirksam. Sollte ein rechtswidriger Eintrag erfolgt sein, macht sich der Eintragende bei späteren Kreditablehnungen und anderen Schäden etc. durch die negative Schufa schadensersatzpflichtig. Vielleicht sollte man ihn darauf hinweisen, dass er dann deine Millionenvilla bezahlen muss ;-). Du kannst auch bei der Schufa einem Eintrag widersprechen und die müssen ihn dann rausnehmen, wenn du den Forderungen (bis hin zum Widerspruchsbescheid eines Gerichtes) widersprochen hast bzw. widersprichst und kein Titel gegen dich vorliegt.

Benutzer queitscheentchen schrieb:
ja, jungs und mädels- ihr lacht...
ich werd nervös..
was also tun??
sammelklagen sind in deutschland soweit ich weiß, nicht zulässig.. vielleicht ja in miami??

spaß beiseite: wie hoch schätzt ihr die chance/ bzw das risiko ein, das er tatsächlich bei der schufa damit durchkommt?? ich hab irgendwie überhaupt keine lust, wegen so einem kerl da nen eintrag zu haben und wegen so nem schei..... evtl ne wohnung etc pp nicht mehr zu kriegen..


Benutzer dosenwalter schrieb:
Hallo ins Forum,

habe heute die nächste E-Mail von Herrn Cesmeci bekommen.

"Betreff: SCHUFA Meldung

ZUR KENNTNISNAHME!

Sehr geehrter Kunde,



seit einiger Zeit versuchen wir erfolglos die offenen Rechnungen mit Ihnen abzugleichen.

Bis heute haben Sie leider die überfälligen Beträge nicht ausgeglichen.

Das veranlasst uns in Anlehnung an unsere AGB die Meldung über „nicht vertragsgemäßem Verhalten“ der SCHUFA Holding AG zu melden.


- AGB GlobalSim





Hochachtungsvoll

GlobalSim

M. Cesmeci"

Da hingen dann noch ein paar PDFs dran, u.a. ein Schreiben an die Schufa in dem Herr Cesmeci um einen Negativeintrag in meine Schufa-Kartei bittet.

Ich bin im Dezember übrigens in Miami und überlege unseren freund Mustafa mal zu besuchen und ihm mal ein paar Takte zu
erzählen. Soll ich irgendwas ausrichten? :-)
Menü
[…1.1.3.2.1.1.1.1.3.1.2.1] systemchef antwortet auf TheoE
10.10.2010 20:25
Benutzer TheoE schrieb:
Ich habe zur Zeit auch Probleme mit dem Herrn Cesmeci,

sein Angebot steht in keinem Verhältnis zu den Kosten, die er einem Nutzer tatsächlich berechnet. Interessanterweise hat er mehr als ein halbes Jahr nachdem seine Firma Pleite gemacht hat an mich eine Rechnung geschickt für den Zeitraum Oktober bis Dezember, obwohl ich schon genau Anfang Oktober die SIM Karte aus dem Handy rausgenommen habe. Selbst für den Dezember werden mir Gepsächsgebühren berechnet und ich wundere mich wieso.

ja, das hatte ich auch...ankommende Gespräche nachdem die Karte schon monatelang nicht mehr im Mobilfunknetz eingebucht war...
Schöner Ansatzpunkt für eine Anzeige wegen Betrug, Beweisführung in diesem Fall fast schon trivial ;-)
Menü
[…3.1.2.1.1.1.1.1.1.1.1.2] ToWo antwortet auf systemchef
23.06.2010 13:44

einmal geändert am 23.06.2010 13:56
Coool!

Dieser Typ ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten.
Das Guthaben der Prepaidkarten hat er ja (angeblich) gespendet, weil es "...Niemandem mehr zugeordnet...." werden konnte......
Normaler Weise heißt sowas in Fachkreisen Veruntreuung.
Es wäre interessant, wie er jetzt auf einmal beweisen will, dass die Leistungen, wie er behauptet, überhaupt noch nutzbar waren und _wer_ sie genutzt hat. Wenn er das urplötzlich kann, dann f....ckt er sich aber ins Knie! Dann ist das Geld der Prepaidkarten auch zuzuordnen. Da müsste man, wenn er wirklich vor Gericht zieht, auf einen pfiffigen Richter treffen.
Wenn er jetzt in D ist und sein Aufenthaltsort bekannt, müsste man schnell genug sein und ihn anzeigen. Aber da man die "Geschwindigkeit" unserer Justiz kennt.......

Grüße
ToWo
PS: Ich würde alles bis zum gerichtlichen Mahnbescheid aussitzen und diesem auch noch widersprechen.
Menü
[2.1.3.1.2.1.1.1.2] gunstau antwortet auf ToWo
14.03.2010 00:12
Ich habe am 15. Januar für 33,45 Euro eine Globalsim-Karte gekauft (über Micropayment bezahlt). Die Karte habe ich nicht erhalten. Auf meine E-Mails wurde nicht geantwortet. Geld ist wohl weg.
Menü
[2.1.3.1.2.1.1.1.2.1] ToWo antwortet auf gunstau
14.03.2010 00:32
Hallo,

Ist Micropayment nicht quasi eine Lastschrift, die von Deinem Konto gezogen wird?
Wenn ja, dann hast Du nach neuesten AGB 8 Wochen Zeit, das Geld zurückzuholen!
Also los, bis Montag hast Du noch Zeit!!!!

Grüße
ToWo
Menü
[2.1.3.1.2.1.1.1.2.1.1] gunstau antwortet auf ToWo
14.03.2010 21:39
Hallo ToWo,
vielen Dank für Deinen Hinweis. Leider läuft die Bezahlung über Micropayment nicht als Lastschrift, sondern als Überweisung; ich habe ja auch meine Kontodaten (einschließlich PIN) eingegeben. Außerdem lässt meine Bank Rücklastschriften nur für 6 Wochen zu. Ich habe aber Micropayment den Sachverhalt mit Globalsim mitgeteilt; ich hoffe von dort aus auf eine Antwort. Dann werde ich mich nochmals melden. Gruß gunstau
Menü
[2.1.3.1.2.1.1.1.2.1.1.1] ToWo antwortet auf gunstau
14.03.2010 22:10
Hallo,

Dann mal *daumendrück*.

Grüße
ToWo
PS: Es gibt eine neue EU-Richtlinie, laut der Lastschriften 8 Wochen lang zurückgeholt werden können. Da muss sich auch Deine Bank dran halten. ;-)
Menü
[…1.3.1.2.1.1.1.2.1.1.1.1] Telly antwortet auf ToWo
14.03.2010 22:57
Benutzer ToWo schrieb:
Hallo,

Dann mal *daumendrück*.

Grüße
ToWo PS: Es gibt eine neue EU-Richtlinie, laut der Lastschriften 8 Wochen lang zurückgeholt werden können. Da muss sich auch Deine Bank dran halten. ;-)

Früher waren es mal 6 Wochen nach der i. d. R. Quartalsabrechnung. Das wollten manche Banken zwar nicht akzeptieren; war aber lt. diversen Verbrauchersendungen so.

Gelten die o. g. 8 Wochen jetzt auch noch nach Rechnungsabschluss oder der tatsächlichen Abbuchung?

Telly
Menü
[…3.1.2.1.1.1.2.1.1.1.1.1] ToWo antwortet auf Telly
15.03.2010 08:05
Hallo,

Die 8 Wochen gelten ab dem Datum der Belastung des Kontos.

Grüße
ToWo
Menü
[…1.2.1.1.1.2.1.1.1.1.1.1] gunstau antwortet auf ToWo
15.03.2010 23:18
Hallo,
heute habe ich eine Antwort von Micropayment erhalten: sie lautet: "Ihre Onlineüberweisung aus dem Januar wurde bei uns schon lange mit der
Firma GlobalSim abgerechnet. Wir können Ihnen also leider auch nichts
rückerstatten. Sie sollten versuchen mit der Firma GlabalSim Kontakt
aufzunehmen. Ggf. sollten Sie rechtl. Schritte gegen die Firma vornehmen."
Das Geld ist wohl verloren. Gruß gunstau

Menü
[2.1.3.1.2.1.1.1.2.2] systemchef antwortet auf gunstau
14.03.2010 14:30
Die Karte habe ich nicht erhalten. Auf meine E-Mails wurde nicht geantwortet. Geld ist wohl weg.

jap, in Santa Domingo ;-)
Menü
[2.1.3.1.2.1.1.1.2.2.1] entekotz antwortet auf systemchef
15.04.2010 22:00
Benutzer systemchef schrieb:
Die Karte habe ich nicht erhalten. Auf meine E-Mails wurde nicht geantwortet. Geld ist wohl weg.

jap, in Santa Domingo ;-)

entekotz hätte da eine frage. hat irgendwer schon was gehört z.b, ob jetzt in haiti das global sim hotel schon fertig ist? es bleibt halt das gefühl das man halt gelegt worden ist.lg.an alle mileser und leider günther (entekotz)