Diskussionsforum
Menü

Diesmal gut recherchiert!


13.07.2006 00:38 - Gestartet von Vesko
.... denn die meisten Statements im Artikel stimmen.
Eine kleine Korrektur:
Zitat:
"Auch arbeiten die Anbieter der internationalen Karten nicht immer mit den Top-Netzen vor Ort zusammen, so dass man sich auch was die Netzabdeckung betrifft, nicht auf eine hundertprozentige Erreichbarkeit verlassen kann."

Das ist nur bedingt richtig, denn nicht die Anbieter der Karten schliessen die Roaming-Verträge ab, sondern die Netzbetreiber, auf deren Systemen die Karten laufen. So sind die neueren Karten GlobalSIM oder GT-SIM im Netz von Manx-Telecom aufgesetzt. Die Roaming-Liste von Manx kann sich aber durchaus sehen lassen:
http://www.manxpronto.net/default.asp?id=8&siteid=5

Auch sollte für den unerfahrenen Leser erwähnt werden, daß der Anruf nicht auf die übliche Art und Weise ausgelöst wird, sondern mittels Callback. Das könnte einen bei der Erstbenutzung erschrecken (wenn man z.B. "calls barred" im Display seines Handys sieht).

Ich persönlich habe bis jetzt eher positive Erfahrungen mit der GlobalSIM-Karte. In Bezug auf die Erreichbarkeit: überhaupt kein Problem. Allerdings nutze ich dafür VoIP-Anbieter und nicht das Festnetz.

Es ist bei diesen Karten eine Mischkalkulation der Anbieter in Bezug auf die Preise gegeben, denn sie kaufen ja bei den Netzbetreibern an.
GlobalSIM hat höhere Preise für abgehende Gespräche als GT-SIM, ist aber in Europa und Anrainer-Ländern kostenfrei inbound. Somit m.E. gleichzeitig anfälliger für diverse Tricks (z.B. einen weiteren Callback einbauen). GT-SIM finde ich vom Geschäftsmodell besser aufgestellt, denn sie regt zu abgehenden Gesprächen an und dämpft gleichzeitig die ankommenden.

Auf alle Fälle sollte man die Karten so nutzen, wie es vorgesehen ist (also ohne die Tricks), um die Anbieter im Markt zu halten. Denn von der Idee her - Sprichwort Globalisierung - finde ich sie genial.
Menü
[1] RobbieG antwortet auf Vesko
17.07.2006 15:30
Hallo,

dieser Artikel war überfällig.

Was fehlt

komplizierte Prozeduren zum Anrufen ("Anruf abgelehnt" oder SIM-Tool-Kit-Menü) oder (bei älteren Handys) mit *125*1*Rufnummer# (bei GT-SIM und Globalsim) oder gar nicht (United Mobile)

keine Anzeige der Rufnummern (ankommend/abgehend) bei Globalsim

was fehlt

- eine kritische Beleuchtung der Anbieter und (Zwischen)Händler
- wie lange dauern Bestellungen?
- wie wird mit Reklamationen und Rückfragen umgegangen?
- wie lange es dauert, bis eine bezahlte Aufladung erfolgt ist?

Da sieht es teilweise ziemlich düster aus.

Beispiele?

GT-SIM stellte seine Postpaid-Kunden ohne Vorwarnung auf Prepaid um und zog vom Konto/Kreditkarte 25 Euro ein.
Erboste Kunden haben sofort gekündigt.

Globalsim berechnete für eine SMS 29 Cent - statt 19 Cent wie in der Preisliste, das ist inzwischen repariert. Versprochene Gutschriften erfolgten noch nicht.
Auf e-mail-Anfragen wurde nicht reagiert.
Aufladungen dauerten ewig.

Der Webshop von Globalsim hat einen Bug:
Wieviel Startguthaben hat die Karte für 29,95 Euro?
Richtig: Kines. Man muß mindestens 10 Euro Startguthaben kaufen (im Shop werden dann 20 Euro Guthaben angezeigt)
Sollen einige Kunden schon gemeldet haben, Reaktion ... keine.

Ansonsten an Teltarif: Weiter so.




Menü
[1.1] RobbieG antwortet auf RobbieG
25.07.2006 19:21
Hallo,

Benutzer 1und1surfer schrieb:
Benutzer RobbieG schrieb:

was fehlt

- eine kritische Beleuchtung der Anbieter und (Zwischen)Händler
...

Das hört sich ja ziemlich abschreckend an. Ja, ist es denn trotzdem sinnvoll sich so eine GlobalSIM zu holen? Ich meine, die Preisersparnis ist doch schon enorm, gerade bei ankommenden Anrufen.

Willst Du was Gutes? Dann nimm die Karte von united-mobile.com
Du kannst sie direkt auf deren Homepage bestellen.

Mit den diversen Zwischenhändlern hab ich keine guten Erfahrungen gemacht.

Wenn Du nur alle Karfreitag im Ausland bist, reicht ne lokale Prepaid. Oder das Vodafone Reiseversprechen - kommt drauf an, wo Du hin willst.