Diskussionsforum
Menü

Fonic Identitätsmissbrauch


05.04.2012 19:54 - Gestartet von unixguru
Ich habe gestern ein Begrüßungsschreiben von Fonic erhalten zur Überprüfung meiner Kundendaten. Jedoch habe ich noch nie was mit Fonic zu tun gehabt. Meine Adresse stimmte genau, das Geburtsdatum macht mich um ca. 30 Jahre jünger :-)
<br><br>Gestern um 23 Uhr habe ich noch die neue Telefon-Nr. = Kundennummer angerufen. Es läutete, keiner hebt ab. 5 Minuten später ein Rückruf. Leider hat das Gegenüber nicht seinen Namen genannt.
<br><br>Heute morgen habe ich dann bei Fonic den Identitätsmißbrauch gemeldet. Gestern Abend ca. 23 Uhr hätte jemand per Internet die Adresse geändert. Sie wollen die SIM-Karte sofort sperren lassen.
Bei der Polizei könne ich eine Anzeige gegen unbekannt machen.
Kontodaten sollen laut Fonic bei der Anmeldung nicht hinterlegt sein.
<br><br>Hat jemand Erfahrungen mit so etwas?
Lohnt sich der Aufwand der Anzeige bei der Polizei?
Menü
[1] Kevin7289 antwortet auf unixguru
11.03.2013 16:38
Naja, was möchtest du denn da noch rausholen. Fonic wird jetzt alle Daten die zu deiner Persohn gespeichert wurden löschen und das wars. Ich weiss ja jetzt nicht genau was die jeweilige Person die die Bestellung in Auftrag gegeben hatte, bezwecken wollte. Aber falls es Affiliate Werbung war, werden die Beträge die er oder sie als Provision zur Bewerbung erhalten haben dürfte storniert bzw. die Person wird wegen Bestellung der Waren ohne voheriger Erlaubnis der Personen (Eigen Leads) ggf. von Fonic angezeigt.
Menü
[1.1] horstchen antwortet auf Kevin7289
19.07.2018 07:19
Benutzer Kevin7289 schrieb:
Naja, was möchtest du denn da noch rausholen.

Naja, ich würde vorsichtshalber eine Anzeige tätigen. Kann ja sein, die SIM ist nur Teil einer größeren Betrugsaktion. Warenbestellung auf falschen Namen, die Rufnummer als Rückrufnummer oder Identifikation bei ebay genutzt und am Ende kommen wütende Schreiben an die Adresse des vermeintlichen fonic Kunden. Da wäre es ganz nett schon mal die Anzeige aus der Tasche holen zu können.
Menü
[2] voyeger1 antwortet auf unixguru
17.09.2018 10:23
Benutzer unixguru schrieb:
Ich habe gestern ein Begrüßungsschreiben von Fonic erhalten zur Überprüfung meiner Kundendaten. Jedoch habe ich noch nie was mit Fonic zu tun gehabt. Meine Adresse stimmte genau, das Geburtsdatum macht mich um ca. 30 Jahre jünger :-) <br><br>Gestern um 23 Uhr habe ich noch die neue Telefon-Nr. = Kundennummer angerufen. Es läutete, keiner hebt ab. 5 Minuten später ein Rückruf. Leider hat das Gegenüber nicht seinen Namen genannt.
<br><br>Heute morgen habe ich dann bei Fonic den Identitätsmißbrauch gemeldet. Gestern Abend ca. 23 Uhr hätte jemand per Internet die Adresse geändert. Sie wollen die SIM-Karte sofort sperren lassen.
Bei der Polizei könne ich eine Anzeige gegen unbekannt machen. Kontodaten sollen laut Fonic bei der Anmeldung nicht hinterlegt sein.
<br><br>Hat jemand Erfahrungen mit so etwas?
Lohnt sich der Aufwand der Anzeige bei der Polizei?

Bei identitäten Missbrauch sollte immer die Polizei eingeschaltet werden Sonst kann das villeicht noch teuer werden für sie da sie ja in der beweispflicht sein müssen das nicht abgeschlossen zu haben ausserdem sollte sowas sowie so gemeldet werden bei der polizei damit jemanden so ein riegel vorgeschoben werden kann. (PS Hoffe die antwort Kommt nicht zu spät)
Menü
[2.1] Zuschauer 1 antwortet auf voyeger1
17.09.2018 12:08
Benutzer voyeger1 schrieb:

(PS Hoffe die antwort Kommt nicht zu spät)

Nach 6 Jahren?! Die Mühlen der Justiz mahlen manchmal langsam, aber so langsam dann vermutlich auch wieder nicht.