Allgemeines Forum
Menü

Teltex liefert nicht!!!


26.11.2004 09:39 - Gestartet von deufralux
Benutzer teltexGmbH schrieb:

Es gibt für beide seiten Rechte und Pflichten und wir haben uns daran gehalten.

Warum wird dann mein Handy nicht geliefert? Bei meiner Bestellung vom 24.10.2004 wae dieses Handy Verfügbar, sonnst hätte ich es auch nicht bestellt. Lieferprobleme seitens Siemens gibt es nicht. Liefert der Händler von Teltex etwa wegen deren Zahlungsgewohnheiten nicht mehr??? Auf der Webseite von Teltex werden derzeit 16 Handys angeboten, davon sind 7 nicht sofort Verfügbar und sogar bei 4 Handys davon ist der Liefertermin unbekannt!! Darunter auch das von mir bestellte Siemens S 65 (Verfügbar unbekannt) Gestern noch war der 25.11.2004 als Verfügbar angegeben. Per Mail wurde mir noch gestern mitgeteilt, dass die Lieferung erwartet wird. Mir ist eh unklar wie ich ein Angebot machen kann was nicht Verfügbar ist. So was nenne Unlauterer Wettbewerb!!!
deufralux
Menü
[1] teltexGmbH antwortet auf deufralux
28.11.2004 15:35
Hallo deufralux,

bitte sende mir deine Kundendaten an nk@teltex.de.
Gerne werde ich mir deine Bestellung näher anschauen.

Ob Artikel verfügbar sind oder nicht, kannst du unter teltex.de ersehen.

danke.
Menü
[1.1] deufralux antwortet auf teltexGmbH
29.11.2004 18:05
Ist nur schade, dass man seine bestellte Ware erst nach androhen von Massiven, ernst gemeinten Konsequenzen erhält. Bin nur mal gespannt, ob mir die Rufnummernmitnahme (24,95€) die laut Teltex Kostenlos sei, berechnet wird.
deufralux
Menü
[1.1.1] GKr antwortet auf deufralux
29.11.2004 18:09
Benutzer deufralux schrieb:
Ist nur schade, dass man seine bestellte Ware erst nach androhen von Massiven, ernst gemeinten Konsequenzen erhält. Bin nur mal gespannt, ob mir die Rufnummernmitnahme (24,95€) die laut Teltex Kostenlos sei, berechnet wird.
deufralux

Warum gibt es eigentlich hier kein eigenes Teltex-Forum?
So dass man als nicht beteiligter selbst entscheiden kann,
ob man Eure Schlammschlachten mitlesen will oder nicht.

So wie jetzt ist man doch immer wieder gezwungen, teilzunehmen, wenn man sich für Beiträge aus dem Mobilfunk interessiert.
In einem eigenen Forum wärt Ihr schön unter Euch und würdet niemanden belästigen. Auch Herr Teltex könnte sich dort natürlich besser darstellen, weil er keine Rücksicht mehr auf Nichtbetroffene nehmen muss.

Also warum gibt es für Euch ein solches Forum nicht?

GKr
Menü
[1.1.1.1] deufralux antwortet auf GKr
29.11.2004 18:14
Warum Antwortest Du denn da überhaupt??
Menü
[1.1.1.1.1] GKr antwortet auf deufralux
29.11.2004 18:17
Benutzer deufralux schrieb:
Warum Antwortest Du denn da überhaupt??

Ich habe keine Antwort gegeben, sondern eine Frage gestellt.
Zur Erinnerung:

Warum gibt es eigentlich hier kein eigenes Teltex-Forum?
So dass man als nicht beteiligter selbst entscheiden kann,
ob man Eure Schlammschlachten mitlesen will oder nicht.

So wie jetzt ist man doch immer wieder gezwungen, teilzunehmen, wenn man sich für Beiträge aus dem Mobilfunk interessiert.
In einem eigenen Forum wärt Ihr schön unter Euch und würdet niemanden belästigen. Auch Herr Teltex könnte sich dort natürlich besser darstellen, weil er keine Rücksicht mehr auf Nichtbetroffene nehmen muss.

Also warum gibt es für Euch ein solches Forum nicht?

GKr

Menü
[1.1.1.2] klaussc antwortet auf GKr
29.11.2004 18:20
Benutzer GKr schrieb:

Warum gibt es eigentlich hier kein eigenes Teltex-Forum?

Das wäre nicht schlecht, Teltex selber scheint ja am liebsten via Forum mit seinen Kunden zu verkehren, warum sollte Teltarif dafür keine Plattform schaffen?

So kann dann auch nicht die gesammte Kommunikation zusammenbrechen (oder so) weil Teltex dann im Internetcaffe nebenan weiter arbeiten kann...

So dass man als nicht beteiligter selbst entscheiden kann, ob man Eure Schlammschlachten mitlesen will oder nicht.

So wie jetzt ist man doch immer wieder gezwungen, teilzunehmen,

Jetzt übertreibst du aber, wenn doch in der Überschrift schon "Teltex" steht weiß man doch was kommt, oder?

Gruß

Klaus
Menü
[1.1.2] teltexGmbH antwortet auf deufralux
29.11.2004 18:20
Hallo deufralux,

wir versenden keine Mobiltelefone nach Androhungen, sondern nach Verfügbarkeit. Diese Verfügbarkeit ist für jedermann ersichtlich.

Weiterhin werden eventuelle Portierungskosten nicht von uns, sondern vom Netzbetreiber berechnet.

Falls du noch Fragen hast, kannst du dich gerne unter nk@teltex.de an mich wenden.

Danke
Menü
[1.1.2.1] Kasy antwortet auf teltexGmbH
30.11.2004 12:13
Auch bei mir ist das Problem, dass teltex mein bestelltes Handy (Nokia 6230) nich liefert *ärger* Nun hab ich einen aktivierten Vertrag aber kein Handy dazu. Nach Anfrage wurde ich vertröstet, dass es Lieferprobleme gibt und ich ein Alternativhandy haben kann.. dann könnt ich doch gleich nen anderes bestellen.. wer will das schon, vorallem wenn sie wesentlich schlechter sind!
Als ich bestellt hab, war das Handy auch sofort verfügbar, nun ist der Status geändert auf unbekannt. Super.. wie lang soll ich denn warten? 3 Monate? ICH WILL DOCH NUR EIN HANDY.. das kann doch nicht so schwer sein!
Menü
[1.1.2.1.1] RE: Kasy / Teltex
teltexGmbH antwortet auf Kasy
30.11.2004 13:56
Hallo Kasy!

Mit der Verfügbarkeit ist es so, du bestellst bei uns zum Beispiel ein Handy, welches zu dieser Zeit sofort Verfügbar ist.

Jedoch muss dein Antrag erstmal an uns geschickt werden und vom Netzbetreiber aktiviert und frei geschaltet werden.

Da wir jedoch bei der Freischaltung die Postlaufzeiten nicht beeinflussen können und wir genauso nicht beeinflussen können wann der Antrag vom Kunden an uns zurück gesandt wird und der Versand, sowie die Rücksendung des Antrages generell einige Tage in Anspruch nimmt, kann sich die Verfügbarkeit ändern.

Es kann eigentlich nicht sein, dass dir kein qualitativ vergleichbares Alternativgerät angeboten wird.

Falls es in diesem Fall tatsächlich so gewesen sein sollte, kannst du dich gerne noch mal an nk@teltex.de wenden.

Danke!

Menü
[1.1.2.1.1.1] AnnaB antwortet auf teltexGmbH
30.11.2004 14:09
Benutzer teltexGmbH schrieb:

Mit der Verfügbarkeit ist es so, du bestellst bei uns zum Beispiel ein Handy, welches zu dieser Zeit sofort Verfügbar ist.

Wenn dann eine Bestellung eingeht, müsste also der Reihe nach reserviert werden. Ich erinnere an Gerichtsentscheidungen, bei denen "sofort lieferbar" kurzum als "innerhalb von 2 Wochen geliefert" definiert wurde. In der Zeit sollte dann auch der Provider mitgeteilt haben, ob er den Kunden möchte oder nicht.

Ciao
AnnaB
Menü
[1.1.2.1.1.1.1] RE: AnnB / Teltex
teltexGmbH antwortet auf AnnaB
30.11.2004 14:28
Hallo AnnaB

Zum Zeitpunkt der Bestellung wird erst einmal der Originalvertrag an den Kunden versendet.
Schlussendlich entstehen hierdurch Postlaufzeiten die auch wiederum vom Kunden abhängig sind.
Des weiteren muss es ja nicht sein, dass der Kunde seinen Antrag auch tatsächlich zurück sendet.
Erst ganz zum Schluss, wenn der Antrag auch unterschrieben vorliegt, können die Daten dann zum Netzbetreiber zur Prüfung gesendet werden.
Natürlich können auch hier Ablehnungen entstehen.
Unterm Strich kann die Verfügbarkeitsanzeige also nur einen Ist-Stand wiedergeben.
Menü
[1.1.2.1.1.1.1.1] danyer antwortet auf teltexGmbH
30.11.2004 14:47
Hallo Teltex,

nun ist es aber so, dass man, wenn man bei Ihnen ein Telefon mit Vertrag bestellt, ja zwei Vertraege abschliesst: Den Mobilfunkvertrag mit dem jeweiligen Betreiber und den Handykaufvertrag mit Ihnen. (Was dann zwischen Ihnen und dem Betreiber geschieht, ist fuer mich unerheblich.)
Dass Sie das Telefon erst ausliefern, wenn der Vertrag freigeschaltet ist, geht in Ordnung, schliesslich bekommen Sie nur dann die Provision.

Allerdings muss fuer die Verfuegbarkeit des Telefons das BESTELLdatum gelten. Eigentlich muessten Sie jedes Handy, das von einem Kunden bestellt wird, fuer ihn blocken, bis Sie die Auskunft vom Mobilfunkunternehmen haben, ob der Vertrag freigeschaltet wird oder nicht.

Warum geschieht das denn nicht so? So wuerden Sie sich auch viel Aerger ersparen mit unzufriedenen Kunden. Ein Schaden wird Ihnen daraus auch nicht entstehen, schliesslich ist das Telefon gerade mal 2 Tage geblockt. Und der Kunde sieht sofort, ob er sein Telefon auch tatsaechlich zu dem Zeitpunkt erhaelt, zu dem er es erwartet.

Ueber eine Antwort wuerde ich mich (und auch andere, denke ich) sehr freuen!


Benutzer teltexGmbH schrieb:
Hallo AnnaB
Zum Zeitpunkt der Bestellung wird erst einmal der Originalvertrag an den Kunden versendet.
Schlussendlich entstehen hierdurch Postlaufzeiten die auch wiederum vom Kunden abhängig sind.
Des weiteren muss es ja nicht sein, dass der Kunde seinen Antrag auch tatsächlich zurück sendet. Erst ganz zum Schluss, wenn der Antrag auch unterschrieben vorliegt, können die Daten dann zum Netzbetreiber zur Prüfung gesendet werden.
Natürlich können auch hier Ablehnungen entstehen. Unterm Strich kann die Verfügbarkeitsanzeige also nur einen Ist-Stand wiedergeben.
Menü
[1.1.2.1.1.1.1.1.1] RE: Danyer / Teltex
teltexGmbH antwortet auf danyer
30.11.2004 15:02
Hallo!

Richtig, wenn die Laufzeit nur 2 Tage betragen würde, wäre das kein Problem.
Da sie aber im Schnitt mehr als 1,5 Woche liegt ist das kaum möglich.
Zum einen muss der Antrag ja mal per Post raus und dann auch komplett wieder zurück.
Da Kopien von Perso und anderen Legitimationspapieren beigelegt werden müssen, macht das die Sache für den kunden ja auch nicht leichter.
Im übrigen wird ein Vertrag erst 30 Tage nach Bestellung aufgrund nicht eingegangener Originalunterlagen automatisch storniert.
Menü
[1.1.2.1.1.1.1.1.1.1] kfschalke antwortet auf teltexGmbH
30.11.2004 15:20
Benutzer teltexGmbH schrieb:
Hallo!

Richtig, wenn die Laufzeit nur 2 Tage betragen würde, wäre das kein Problem. Da sie aber im Schnitt mehr als 1,5 Woche liegt ist das kaum
möglich.
Zum einen muss der Antrag ja mal per Post raus und dann auch
komplett wieder zurück.
Da Kopien von Perso und anderen Legitimationspapieren beigelegt werden müssen, macht das die Sache für den kunden ja auch nicht leichter.
Im übrigen wird ein Vertrag erst 30 Tage nach Bestellung aufgrund nicht eingegangener Originalunterlagen automatisch storniert.

Ich verstehe ihr Problem, andereseits heißt es aber so, dat der Kunde an den Provider zahlt und nichts davon hat, weil das Handy nicht da ist.
Menü
[1.1.2.1.1.1.1.2] AnnaB antwortet auf teltexGmbH
30.11.2004 15:22
Benutzer teltexGmbH schrieb:
Hallo AnnaB
Zum Zeitpunkt der Bestellung wird erst einmal der Originalvertrag an den Kunden versendet.
Okay, ich wusste nicht, dass Sie noch mit so "vorsinnflutlich" anmutenden Mitteln agieren...

Schlussendlich entstehen hierdurch Postlaufzeiten die auch wiederum vom Kunden abhängig sind.
stimmt.

Des weiteren muss es ja nicht sein, dass der Kunde seinen Antrag auch tatsächlich zurück sendet.
stimmt.

Erst ganz zum Schluss, wenn der Antrag auch unterschrieben vorliegt, können die Daten dann zum Netzbetreiber zur Prüfung gesendet werden.
nun ja, wenn man vorher noch keine Angaben hatte, dann ja, sonst nein.

Natürlich können auch hier Ablehnungen entstehen.
stimmt.

Unterm Strich kann die Verfügbarkeitsanzeige also nur einen Ist-Stand wiedergeben.
Ist-Stand? Die Bezeichnung finde ich nun an den Haaren herbeigezogen bei Ihrer obigen Beschreibung Ihrer Vorgehensweise.

Ciao
AnnaB
Menü
[1.1.2.1.1.1.1.2.1] teltexGmbH antwortet auf AnnaB
30.11.2004 16:10
Hallo AnnaB

Ich denke nicht, dass es vorsinnflutartig ist dem Kunden einen Original Antrag inkl. Simkarte (unfrei geschaltet) und allen weiteren Unterlagen wie AGB und Tarifbroschüren zu senden.
Außerdem muss der Antrag auch irgendwie unterschrieben werden. Natürlich kann man das auch per pdf. oder sonstigen Wegen machen aber wir machen es eben über die gute alte Post.
Somit können wir auch sicherstellen, dass der Kunde alle Unterlagen inkl. Simkarte hat und diese auch prüfen kann. Im übrigen ist der Vertrag natürlich schon soweit bedruckt, dass nur noch die Unterschriften ergänzt werden müssen.
Richtig ist, dass wir die Anträge auch schon vor der Unterschrift an den Netzbetreiber weiterleiten könnten.
Problematisch daran ist natürlich, dass wir nicht wissen ob der Kunde nicht etwa doch stornieren möchte. Zusätzlich dürften wir das überhaupt nicht, da bei der Prüfung beim Netzbetreiber eine Schufa Abfrage gemacht wird, die wiederum schriftlich auf dem Antrag bestätigt werden muss.

Menü
[1.1.2.1.1.1.1.2.2] krillehb antwortet auf AnnaB
01.12.2004 08:52
Ihr seid doch selbst Schuld, wieso bestellt ihr bei denen ??
Lest ihr hier im Forum die Beiträge über diesen Laden nicht ???

Es gibt hier massenweise negative Berichte über teltex und ihr bestellt munter weiter da und lasst euch von Handypreisen blenden für Handys, die dann plötzlich "nicht mehr lieferbar" sind......
Oder von Grundgebührerstattung, auf die ihr elendig lange wartet....
Ich lach mich kaputt !!!!

Lasst euch weiterhin von teltex verar...en aber verschont dann dieses Forum mit eurem Geheule !!

In diesem Sinne,
Krille
Menü
[1.1.2.1.1.1.1.2.2.1] assen antwortet auf krillehb
01.12.2004 12:55
Hallo!
Ich frage mich warum die Verträge sofort freigeschaltet werden, wenn das Handy nicht lieferbar ist???? Sollte man doch mit der freischaltung warten bis das Handy auf Lager ist damit keine Wartezeiten entstehen!
Menü
[1.1.2.1.1.1.1.2.2.1.1] qin antwortet auf assen
01.12.2004 14:00
Mahlzeit!

Genau da sind wir dann doch wieder beim Problem das Teltex großzügig ausnützt. Dem Netzbetreiber ist es Wurst, ob ein Handy geliefert wird oder nicht bzw. der bekommt das ja nicht mal mit. Teltex (oder andere Dünnbrettbohrer mit ihren lausigen Geschäften) ordern nur den Vertrag dort, kassieren dann die Provision und sollten(!!!) dann von diesem Geld das vom Kunden bestellte Handy anschaffen bzw. die Kohle an den Kunden weiter geben. In diesem Szenario kann man nicht mit der Aktivierung warten bis ein Handy lieferbar ist. Das geht halt nicht!!! Da müsste schon der ganze Weg anders beschritten werden, bei dem allerdings Teltex keine Kunden abzocken kann =)

MfG
Qin
Menü
[1.1.2.1.1.1.1.2.2.2] backbeat antwortet auf krillehb
02.12.2004 16:35
Du hast wahrscheinlich auch ein Paar meiner ersten Beiträge gelesen über die Grundgebührerstattung.
Das Blatt hat sich mittlerweile aber ein wenig gewendet mit Teltex.Seit Frau K. bei Teltex mal ein wenig aufgeräumt hat, haben sehr viele ihre ausstehende Grundgebühr oder ihre Handys bekommen. Ich selbst und 2 Bekannte waren von der Grundgebührgeschichte betroffen und wir haben jetzt unser Geld bekommen.
Ich denke es ist schon in Ordnung das sich wenigstens nk@teltex.de kümmert.
Ich habe dadurch wieder Vertrauen zu Teltex bekommen und am 16.11. ein neues Handy mit Eplus bestellt. Bin natürlich auch gespannnt wann es kommt. Aber mir ist klar, das es erst nach Freischaltung durch EPLUS geliefert wird. Die Freischaltung war gestern ! Ich halte euch aber über den Stand auf dem Laufenden.
Menü
[1.1.2.1.1.1.1.2.2.2.1] ashgal antwortet auf backbeat
02.12.2004 17:18
Benutzer backbeat schrieb:
Du hast wahrscheinlich auch ein Paar meiner ersten Beiträge gelesen über die Grundgebührerstattung.
Das Blatt hat sich mittlerweile aber ein wenig gewendet mit Teltex.Seit Frau K. bei Teltex mal ein wenig aufgeräumt hat, haben sehr viele ihre ausstehende Grundgebühr oder ihre Handys bekommen. Ich selbst und 2 Bekannte waren von der Grundgebührgeschichte betroffen und wir haben jetzt unser Geld bekommen.
Ich denke es ist schon in Ordnung das sich wenigstens nk@teltex.de kümmert.

Richtig! ...und jetzt erklär mir mal was mit den Kunden ist, die nicht wissen, dass es dieses hier Forum gibt? Woher sollen die die angebliche Frau K. oder wie es auch immer heißen mag, kennen? Offensichtlich wird man nur da gehofen?!

Nennst du das eine seriöse Art? Nach dem Motto, nach mir die Sinnflut?

Was glaubst du steckt denn dahinter, dass nur die Leute die sich in diesen Foren beschweren, und sich an NK wenden, sofort zufrieden gestellt werden?


Na dann Prost
Menü
[1.1.2.1.1.1.1.2.2.2.1.1] HarryNr.1 antwortet auf ashgal
02.12.2004 20:22
Auch auf die Gefahr hin, dass einige nun die Augen verdrehen:
Leider kann auch ich nur vor teltex warnen. Kurz meine "teltex-Kundenkarriere"

7.10. Bestellung eines Motorola V525 in Verbindung mit einem T-mobile TellySmile Vertrag per Internet
8.10. Erhalt einer Bestellungsbestätigung und des auszufüllenden Mobilfunkvertrages per Post
8.10. Rücksendung des ausgefüllten Vertrages per Post
13.10. Bestätigung des Einganges bei teltex per Email
19.10. Anfrage meinerseits, wie denn der Stand der Dinge sei, da auf der homepage unter Akti-
vierungsstatus keinerlei Fortschritt zu erkennen war. Die Anfrage bleibt unbeantwortet.
5.11. Anfrage meinerseits, warum ich nichts höre. Fristsetzung bis zum 15.11.04
8.11. Vorgefertigte Antwort, mein Vertrag läge zur Prüfung beim Netzbetreiber, auf dessen Be-
arbeitungsgeschwindigkeit hätte man keinen Einfluss.
11.11. Ich rufe bei T-mobile an, ob man mir etwas über den Stand der Dinge sagen könne und
bekomme die Antwort, es läge überhaupt noch kein Antrag auf Freischaltung vor!
12.11. Email von teltex, man freue sich, mir mitteilen zu können, dass mein Vertrag nun frei-
geschaltet sei.
14.11. Weitere Mahnung von mir, in der ich mich massiv über das Geschäftsgebahren beschwere
aber in der Hoffnung, nach Freischaltung der SIM-Karte ginge es nun weiter, die Liefer-
frist bis zum 19.11.04 verlängere.
15.11. Vorgefertigte Antwort-Email von teltex, die erwartete Lieferung sei noch nicht bei ihnen
eingegangen, sie könnten mir also keinen Liefertermin mitteilen.
15.11. Weitere Mahnung von mir, deutlich dick gedruckte Fristsetzung bis zum 19.11.04, 12:00Uhr
16.11. Vorgefertigte Antwort von teltex, in die mit anderer Schrift eingefügt wurde, dass die
SIM-Karte freigeschaltet wäre, die erwartete Lieferung aber noch nicht eingetroffen wäre,
und darum kein Liefertermin genannt werden könnte.
16.11. Nochmalige Mahnung mit rot gedruckter Fristsetzung bis 19.11.04, mittags 12:00Uhr


19.11. Email mit endgültiger Kündigung und Stornierung des Auftrages um 19:15Uhr an
teltex abgesandt.


Ich bitte um Entschuldigung für die schlechte Formatierung des Textes, es ist die Kopie der Email an T-Mobile, die wissen wollten, was denn geschehen sei.
T-mobile hat den Mobilfunkvertrag freundlicherweise ebenfalls gekündigt.
Ich habe mir bei einem ortsansässigen Händler inzwischen innerhalb von zwanzig (!!!) Minuten ein Handy mit T-mobile-Vertrag zugelegt. Ohne alle die von teltex verursachten Schwierigkeiten und vor allem ohne eine vergebliche Wartezeit von sieben Wochen!
Ich kann nur allen raten, zumindest Versprechungen von teltex mit Skepsis zu begegnen.
Zum Schluss der deutliche Hinweis: Das sind meine (!) Erfahrungen mit teltex, die natürlich nicht zu verallgemeinern sind. Es ist ohne weiters möglich, dass teltex andere Aufträge problemlos abarbeitet. Oder eben auch nicht.
Menü
[…1.2.1.1.1.1.2.2.2.1.1.1] TELTEXohneENDE antwortet auf HarryNr.1
03.12.2004 08:12
Aha kucke da, noch ein Einzelfall !

Ich bin mir sicher, wenn dieser neue 'Einzelfall' sich vorher in diesem Forum gelmeldet hätte, hätte Frau NK@Teltex.de diesen auch 'mundtot' gemacht.

Es ist erschreckend, wie Teltex mit den Kunden umgehen. Wer sich öffentlich beschwert, bekommt auf einmal ganz schnell geholfen, alle anderen, ich vermute die Mehrheit, die sich nicht mit Foren auskennen, müssen halt waren.

Grundgebühr wurde ja, wie man hier im Forum lesen konnte, bei vielen seit Anfang des Jahres wegen eines 'Softwarefehlers' (mir hat ein Computerfachmann mal erklärt 'Ein PC ist nur so schlau wie derjenige der davor sitzt !') nicht mehr erstattet. Auch habe ich in diesem Forum gelesen, dass dies bei fast allen so gewesen sein sollte. Manche werden es nicht merken, manche werden es ignorieren, einige wenige probieren es über die normale E-Mail der Teltex-Hompage (Ergebnis ist jedem bekannt) und ganz wenige melden sich öffentlich.

Da werden die anderen gandenlos über den Tisch gezogen, die sich nicht oder nur über die HP-Info-Mail-Anschrift melden.

Jeder kann sich das ganze hochrechnen, ca. 9 € pro Monat, das schon 8 Monate lang (ganz schön langer Softwarefehler, kann es sein, dass man die Mails von Info€Teltex.de gar nicht liest ?)wenn es nur 1000 Kunden sind (ich bin überzeugt davon es sind bei weitem mehr Kunden) die sich nicht oder nur erfolglos melden dann sind das für Teltex

72000 (in Worten zweiundsiebzigtausend) € !

Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

Hoffentlich wird dieses ganze gebahren bald richtig und in den großen TV-Sendern öffentlich gemacht, die kleinen haben es ja schon erkannt. Die werden sicher nicht wegen ein paar 'Einzelfällen' so ein Fass aufmachen und darüber berichten. Und wenn die Großen jetzt schon auf der Suche nach Informationen und Erfahrungen mit Teltex sind (Anfrage lag auch hier im Forum vor), bin ich guter Hoffnung.

Warum hat Eplus der Firma Teltex untersagt mit 'Mega.... usw' in Verbindung mit EPlus zu werben ? Sicher nicht wegen guter und Problemloser Leistung der Firma Teltex.

Und wenn ich dann noch die Lobpreisungen von Kunden in diesem Forum lese, welche nun in der Öffentlichkeit 'mundtot' gemacht wurden, lese, bekomme ich Angst.

Sind wir Menschen so ?

'Wir bestellen was, wir 'bezahlen', wir bekommen keine Leistung oder nur einen Teil der Leistung, auf normale Nachfragen wird nicht reagiert, wir bezahlen teure Telefongebühren für Rückfragen auf die dann auch nicht reagiert wird, wir schreiben Mails ohne Antwort, wir schreiben Faxe ohne Antwort wir werden sozusagen vorab völlig ignoriert. Dann, nach vielen Wochen ärgerns, wartens, Kosten suchen wir im Internet nach und stellen fest wir sind kein Einzelfall. Wir posten unsere Erfahrung in ein Forum, bekommen auf einmal eine neue E-Mail-Adresse und bekommen sofort geholfen !

Und nach alle dem finden wir das klasse, loben die Firma Teltex in den Himmel und bestellen (siehe früheren Beitrag) erneut bei Teltex weil wir wieder Vertrauen haben.

Ist das zu glauben ?

Sind wir alle so einfache Gemüter oder will Teltex uns das nur glauben machen ?

Ich hoffe, es fallen nicht mehr so viele auf Teltex rein.

Uns Olli Kahn hat mal gesagt 'Wir brauchen Eier !'

Sollte Teltex wirklich 'Eier' haben, würden diese dieses Forum inkl. der 'neuen E-Mail-Adresse' auf Ihrer Hompage verlinken.

Aber das werden die sicher nicht machen, sonst könnte es ja sein, dass sich noch viel mehr 'Einzelfälle' finden, welche über Erfahrungen berichten könnten.

NA TELTEX ?? Hab den Mut dazu, oder habt ihr keine 'E...' ?




Benutzer HarryNr.1 schrieb:
Auch auf die Gefahr hin, dass einige nun die Augen verdrehen: Leider kann auch ich nur vor teltex warnen. Kurz meine 'teltex-Kundenkarriere'

7.10. Bestellung eines Motorola V525 in Verbindung
mit einem T-mobile TellySmile Vertrag Vertrag per Internet 8.10. Erhalt einer Bestellungsbestätigung und des
auszufüllenden Mobilfunkvertrages per Post 8.10. Rücksendung des ausgefüllten Vertrages per
Post 13.10. Bestätigung des Einganges bei teltex per Email 19.10. Anfrage meinerseits, wie denn der Stand der
Dinge sei, da auf der homepage unter Akti- vierungsstatus keinerlei Fortschritt zu erkennen war. Die Anfrage bleibt unbeantwortet. 5.11. Anfrage meinerseits, warum ich nichts höre.
Fristsetzung bis zum 15.11.04 8.11. Vorgefertigte Antwort, mein Vertrag läge zur
Prüfung beim Netzbetreiber, auf dessen Be- arbeitungsgeschwindigkeit hätte man
keinen Einfluss.
11.11. Ich rufe bei T-mobile an, ob man mir etwas
über den Stand der Dinge sagen könne und bekomme die Antwort, es läge überhaupt
noch kein Antrag auf Freischaltung vor!
12.11. Email von teltex, man freue sich, mir mitteilen zu können, dass mein Vertrag nun frei- geschaltet sei.
14.11. Weitere Mahnung von mir, in der ich mich
massiv über das Geschäftsgebahren beschwere aber in der Hoffnung, nach Freischaltung der SIM-Karte ginge es nun weiter, die Liefer- frist bis zum 19.11.04 verlängere.
15.11. Vorgefertigte Antwort-Email von teltex, die
erwartete Lieferung sei noch nicht bei ihnen eingegangen, sie könnten mir also keinen
Liefertermin mitteilen.
15.11. Weitere Mahnung von mir, deutlich dick gedruckte Fristsetzung bis zum 19.11.04, 12:00Uhr 16.11. Vorgefertigte Antwort von teltex, in die mit
anderer Schrift eingefügt wurde, dass die SIM-Karte freigeschaltet wäre, die erwartete Lieferung aber noch nicht eingetroffen wäre, und darum kein Liefertermin genannt
werden könnte.
16.11. Nochmalige Mahnung mit rot gedruckter
Fristsetzung bis 19.11.04, mittags 12:00Uhr


19.11. Email mit endgültiger Kündigung und
Stornierung des Auftrages um 19:15Uhr an
teltex abgesandt.


Ich bitte um Entschuldigung für die schlechte Formatierung des Textes, es ist die Kopie der Email an T-Mobile, die wissen wollten, was denn geschehen sei.
T-mobile hat den Mobilfunkvertrag freundlicherweise ebenfalls gekündigt.
Ich habe mir bei einem ortsansässigen Händler inzwischen innerhalb von zwanzig (!!!) Minuten ein Handy mit T-mobile-Vertrag zugelegt. Ohne alle die von teltex verursachten Schwierigkeiten und vor allem ohne eine vergebliche Wartezeit von sieben Wochen!
Ich kann nur allen raten, zumindest Versprechungen von teltex mit Skepsis zu begegnen. Zum Schluss der deutliche Hinweis: Das sind meine (!) Erfahrungen mit teltex, die natürlich nicht zu verallgemeinern sind. Es ist ohne weiters möglich, dass teltex andere Aufträge problemlos abarbeitet. Oder eben auch nicht.
Menü
[] RE: Teltex liefert nicht!!! (sicher auch für Teltex interessant)
dieterh antwortet auf
27.11.2004 17:59
Benutzer KloKloe schrieb:
Jetzt wird es bald kommen-glaube nur daran .:-)

Also, ich habe letztes Jahr bei Teltex einen Vertrag abgeschlossen für T-Mobile. Das hat soweit alles wunderbar geklappt.

Allerdings gab es eine Sache, die mich ziemlich genervt hat: Das Siemens-Handy hatte beim Einschalten, Ausschalten, etc. O2-Logos. Hieraus habeich für mich geschlossen, dass einfach ein Handy aus einem Pool verwendet wird. Ich konnte es aber per externer Software korrigieren.

Naja, sonst hat wie gesagt alles super geklappt.