Allgemeines Forum
Forum zu:
Threads:
16688 6689 66907713
Menü

Ich würde gerne meine D1-Xtra Karten kündigen


14.08.2009 19:21 - Gestartet von six..pack
aber leider finde ich nichts Genaues darüber, was für Hürden ich nehmen muß.

1. In den Vertragsunterlagen steht einfach drin:
Vertrag kündigt sich automatisch nach Ablauf der Messagezeit.
Karte muß zurückgegeben werden.

2. Bei T-Mobile auf der HP gibt es auch nix zum Lesen.

3. Auf Anfragen ragieren die nicht.

4. Meine Meinung behalte ich nun für mich. ;o)

Ich will aber gezielt kündigen und meine Nummer mitnehmen.

Ich bin über Inputs sehr dankbar.
Menü
[1] rudiradler antwortet auf six..pack
14.08.2009 19:37
Benutzer six..pack schrieb:
aber leider finde ich nichts Genaues darüber, was für Hürden ich nehmen muß.

1. In den Vertragsunterlagen steht einfach drin: Vertrag kündigt sich automatisch nach Ablauf der Messagezeit. Karte muß zurückgegeben werden.

Das mit der Messagezeit ist bei original Netzbetreiber Karten nicht mehr gültig.

2. Bei T-Mobile auf der HP gibt es auch nix zum Lesen.

3. Auf Anfragen ragieren die nicht.

Die Hotline war meiner Erfahrung nach immer supernett und kompetent.

4. Meine Meinung behalte ich nun für mich. ;o)

Ich will aber gezielt kündigen und meine Nummer mitnehmen.

Das mache ich auch bald.


Ich bin über Inputs sehr dankbar.

Also erstmal eine Verzichtserklärung besorgen (es gibt ein schönes Musterschreiben bei www.maxxim.de). Dann einfach den Prepaidvertrag mit der Nummer soundso schriftlich bei Tmobile kündigen mit dem Hinweis auf beabsichtigte Rufnummernportierung zu einem anderen Anbieter. Die Verzichtserklärung beilegen. Sicherstellen daß mindestens 25 Euro Guthaben auf der Karte verbleiben (soviel kostet es wenn man seine Nummer mitnimmt). Beim neuen Anbieter die Rufnummernmitnahme gleich bei Bestellung des Tarifs bzw der Simkarte mit beantragen. Genaueres teilt der neue Anbieter mit. Oft steht in den Faqs der neuen Anbieter wie man vorgehen muß.

Menü
[1.1] six..pack antwortet auf rudiradler
14.08.2009 19:55
Hi, danke.
Das sind ja schon mal Hinweise, vor allen Dingen das mit den 25 EUR.
Der neue Anbieter schenkt mir die 25 EUR und daher war ich der Ansicht, daß die das dann auch durchziehen.

Ich war immer der Meinung, daß geht wie Strom wechseln. Antrag stellen beim neuen Anbieter und die machen alles.

Daher muß ich das mit den 25 EUR genau wissen.
Lasse ich auf der Karte 25 EUR drauf und die lassen das dann verfallen und der neue Anbieter schickt denen 25 EUR, dann habe ich mir selbst ins Knie geschossen.
Menü
[1.1.1] bartman321 antwortet auf six..pack
14.08.2009 21:20
Benutzer six..pack schrieb:

Ich war immer der Meinung, daß geht wie Strom wechseln. Antrag stellen beim neuen Anbieter und die machen alles.

Auch darauf achten, dass der Name und die Anschrift beim neuen Anbieter genau gleich geschrieben sein muss wie bei alten Anbieter (T-Mobile). Sonst kann es zu Rückfragen und damit Verzögerungen kommen.

Gruß
Menü
[1.1.1.1] Was sagt man da zu?
six..pack antwortet auf bartman321
14.08.2009 21:42
Ich bin mittlerweile geladen wie sonst was.

Ich habe mich bei T-Mobile in die kostenpflichtige Warteschleife eingewählt und nach 10 Minuten werfen die mich raus: Es ist momentan kein Berater da, versuchen Sie es später nochmals.
Ich habe es später nochmals versucht. Die Zwischenzeit habe ich genutzt, um der Regulierungsbehörde ein Beschwerdefax zu schicken.

Beim zweiten Mal habe ich dann jemand bekommen, der Auskunft geben konnte:

Kündigen kann ich ohne Wartezeit. Ich muß für die Rufnummernportierung nur 25 EUR auf der Karte lassen.
Guthaben aller anderen Karten wird rückerstattet, wenn man die SIM-Karte zurückschickt.

Ich werde es sehen.

Danke für alle hilfreichen Antworten.
Menü
[1.1.1.2] rudiradler antwortet auf bartman321
15.08.2009 09:23
Benutzer bartman321 schrieb:
Benutzer six..pack schrieb:

Ich war immer der Meinung, daß geht wie Strom wechseln. Antrag stellen beim neuen Anbieter und die machen alles.

Auch darauf achten, dass der Name und die Anschrift beim neuen Anbieter genau gleich geschrieben sein muss wie bei alten Anbieter (T-Mobile). Sonst kann es zu Rückfragen und damit Verzögerungen kommen.
>

Und das Geburtsdatum muß stimmen!

Hatte schonmal riesige Probleme, weil mein Geburtsdatum falsch gespeichert war, obwohl ich doch meinen Ausweis bei der Registrierung vorzeigen mußte.

Menü
[1.1.2] rudiradler antwortet auf six..pack
15.08.2009 09:20
Benutzer six..pack schrieb:
Hi, danke.
Das sind ja schon mal Hinweise, vor allen Dingen das mit den 25 EUR.
Der neue Anbieter schenkt mir die 25 EUR und daher war ich der Ansicht, daß die das dann auch durchziehen.

Der neue Anbieter schreibt Dir die 25 Euro als Gesprächsguthaben auf Deiner neuen Simkarte gut.



Ich war immer der Meinung, daß geht wie Strom wechseln. Antrag stellen beim neuen Anbieter und die machen alles.

So einfach geht es nicht. Man muß selbst beim alten Anbieter kündigen und auf Restguthaben, das die 25 Euro für die Rufnummernportierung übersteigt, verzichten (Verzichtserklärung). Der neue Anbieter wendet sich dann an den alten Anbieter und holt die Rufnummer ab (Portierung). Manche Anbieter vergeben erstmal eine vorläufige Nummer, die dann nach kurzer Zeit durch die alte mitzunehmende Nummer ersetzt wird. Andere Anbieter - wie beispielsweise Blau.de - versenden die Simkarte erst, wenn auch die Rufnummer vom alten Anbieter übernommen werden konnte.


Daher muß ich das mit den 25 EUR genau wissen. Lasse ich auf der Karte 25 EUR drauf und die lassen das dann verfallen und der neue Anbieter schickt denen 25 EUR, dann habe ich mir selbst ins Knie geschossen.

Der alte Anbieter zieht vom Guthaben die Portierungsgebühr ab, darüberhinaus vorhandenes Restguthaben verfällt.

Der neue Anbieter zahlt niemals etwas an den alten Anbieter, sondern gibt dem Kunden ein Gesprächsguthaben bzw ein Kontoguthaben für Gespräche und Sms und sonstige Leistungen.